LehrendeStaff

Faculty

Prof. Wim Van Hasselt

Prof. Wim Van Hasselt

Trumpet

Mail
Raum 311

Education

  • 1999 - 2006 Studium an der Hochschule für Musik Karlsruhe bei Prof. Reinhold Friedrich (Abschluss KA) und Prof. Dr. Edward H. Tarr (Abschluss Barocktrompete)   
  • 1996 - 1999 Studium am Königlichen Konservatorium Brüssel Manu Mellaerts (Solo-Trompeter Opernhaus La Monnaie/De Munt Brüssel)

Vita

Orchestererfahrung

  • 2009 - 2014 Trompeter beim Königlichen Concertgebouw Orchester Amsterdam
  • 2005 -  2009 Trompeter beim Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • 2004 – 2005 Aushilfevertrag am Staatstheater Stuttgart
  • 2003 – 2004 Aushilfe an der Komischen Oper Berlin
  • 2001 - 2002 Orchesterakademie an der Deutschen Oper Berlin
  • 1999 – 2000 Jeunesses Musicales Weltorchester
  • Weitere Orchesteraushilfen bei u.a. folgenden Orchestern: Berliner Philharmoniker, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Lucerne Festival Orchestra
  • Mitglied der Ensembles Royal Concertgebouw Orchestra Brass und des Lucerne Festival Orcherstra Brass Ensemble

Lehrtätigkeiten

  • Seit Oktober 2013 Professor für Trompete an der Hochschule für Musik Freiburg
  • 2010 – September 2013 Hauptfachdozent für Trompete am Konservatorium von Amsterdam (Hochschule der Künste)
  • Er gibt Meisterkurse in Europa, Japan und den USA

Weitere Tätigkeitsfelder

  • Solo-Konzerte in Berlin, Dresden, Karlsruhe, Rotterdam, Eindhoven, Amsterdam, Tokio,…
  • Mehrere Komponisten haben für Van Hasselt neue Werke geschrieben: Wolf-Günter Leidel, Dr. Derek Bourgeois, Martin Fondse und Wim Henderickx, Theo Verbey, Luc Brewaeys, Florian Magnus Maier, Daniel Schenker

CD-Veröffentlichungen

  • 2017 „Pitch Black“ Brass United (Gründungsmitglied des Blechbläserquintetts) Trompete: Alexandre Baty, Solo-Trompeter des L’Orchestre Philharmonic de Radio France, Paris. Horn: Jasper de Waal, Solo-Hornist des Chamber         Orchestra of Europe. Posaune: Jörgen van Rijen, Solo-Posaunist des Königlichen Concertgebouw Orchesters Amsterdam. Tuba: Stéphane Labeyrie, Solo-Tubist des Orchestre de Paris; Werke von u.a. Berio, Pergolesi, Parisotti, Jacob TV und James MacMillan.
  • 2016 Solo-CD „Chant d’Automne“ mit u.a. Iván Fischer, Budapest Festival Orchester, Mitglieder des Königlichen Concertgebouw Orchesters Amsterdam. Ersteinspielungen von K.A. Hartmann, Wilhelm von Grunelius und Iván Fischer.
  • 2015 Duo-CD „Tintomara“ mit Jörgen van Rijen, Solo-Posaunist des Königlichen Concertgebouw Orchesters Amsterdam. Werke von u.a. Folke Rabe, Purcell, Ravel, Florian Magnus Maier und Martijn Padding.
  • 2011 Solo-CD „On the Road“ (Prix de Salon 2010) mit u.a. Emily Beynon (Solo-Flötistin des Königlichen Concertgebouw Orchester Amsterdam) und Gustavo Gimeno (Chefdirigent Orchestre Philharmonique de Luxembourg). Ersteinspielungen von Alexandre Luigini, Dr. Derek Bourgeois, Petr Eben, Wilhelm von Grunelius, Wim Henderickx und Martin Fondse.

    Informationen

    www.wimvanhasselt.com

    Print