facebookYou Tubefeedfeedfeed
Deutsche VersionPrintSuche

Nenad Ivanovic

Subject | Akkordeon

Ausbildung

  • 2013-2016 Soloist Diploma, Hochschule für Musik Freiburg
  • 2011-2013 Studiengang Master, Hochschule für Musik Freiburg
  • 2007-2011 Studiengang Bachelor, Fakultät für Philologie und Künste, Universität in Kragujevac
  • 2003-2007 Musikgymnasium "Dr Miloje Milojevic" Kragujevac (Serbien), Hauptfach Akkordeon
  • 1997-2003 Musikschule (Primarschule) "Stevan Hristic", Mladenovac (Serbien), Hauptfach Akkordeon

Künstlerischer Werdegang

  • Preisträger und Gewinner zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe u.a.:
  • - 2012, DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender, Hochschule für Musik Freiburg

    - 2011, 1. Preis beim internationalen Akkordeonwettbewerb Coupe Mondiale in Shanghai, China

    - 2011, 1. Presi beim internationalen Akkordeonwettbewerb in Castelfidardo, Italien

    - 2011, 1. Preis beim internationalen Akkordeonwettbewerb „Akkordeon Art“ in Sarajevo, Bosnien und Herzegowina

  • Zahlreiche Solo und Kammermusik-Konzerte in Serbien, Deutschland, in der Schweiz, Frankreich, Österreich, Spanien, Russland, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, etc.
  • Regelmässige Aushilfe bei dem SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg, sowie der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern, SWR Symphonieorchester Stuttgart, WDR Sinfonieorchester Köln, Münchner Philharmoniker, Hessischer Rundfunk Sinfonieorchester, Bamberger Symphoniker, Philharmonisches Orchester Freiburg, Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und der Südwestdeutsch Philharmonie Konstanz.
  • Zusammenarbeit mit namhaften Dirigenten (Francois-Xavier Roth, Heinz Holliger, Peter Rundel, Titus Engel, Matthias Pintscher, Semyon Bychkov, Tito Checcerini, Brad Lubman, Jukka-Pekka Saraste, Jonathan Nott, H.K. Gruber, Alejo Perez, Pierre-Andre Valade, Peter Eötvös, Baldur Brönnimann etc.) und Komponisten (Rebecca Saunders, Philippe Manoury, Jörg Widmann, Georg Friedrich Haas, Beat Furrer, Enno Poppe, Mark Andre, Cornelius Schwehr, José Luis Torá, Johannes Schöllhorn, Peter Eötvös, Luca Francesconi etc.)
Die deutschen MusikhochschulenDeutsch-Französische Hochschule
Imprint
Press