Erfolge und MeldungenErfolge und Meldungen

Meldungen der Freiburger Akademie zur Begabtenförderung

Schließen

Ead Anner Rückschloss spielt in Wandelkonzert für Bundespräsident Joachim Gauck. Zahlreiche Auszeichnungen

Ead Anner Rückschloss mit Schwester Ada Aria zu Gast beim Bundespräsidenten, Foto: Laurence Chaperon

Aus Anlass des 50. Wettbewerbs „Jugend musiziert“ hatte Bundespräsident Joachim Gauck am 26. Mai Repräsentanten und Förderer von „Jugend musiziert“ in seinem Berliner Amtssitz Schloss Bellevue empfangen.
Der Bundespräsident hatte zu einem Wandelkonzert eingeladen, unter den Interpreten befanden sich u. a. FAB-Vorstudent Ead Anner Rückschloss (Violoncello Klasse Prof. Jean-Guihen Queyras und Klavier Klasse Prof. Eric Le Sage) sowie seine Schwester Ada Aria Rückschloss.

Bundespräsident Gauck begrüßte die Gäste im Großen Saal des Schlosses Bellevue und betonte die Bedeutung des bundesweiten Wettbewerbs: (…) „Kein Zweifel: "Jugend musiziert" war und ist ein kultureller Glücksfall für unser Land. Am Anfang stand das klare Projektziel, Nachwuchs für deutsche Orchester und Chöre zu sichern. Heute erleben wir den Wettbewerb als bundesweite Begegnung und zugleich als Startpunkt für musikalische Laufbahnen, die häufig sogar bis in die berühmtesten Konzerthallen der Welt führen. "Jugend musiziert" ist damit in doppelter Hinsicht zum Erfolgsmodell geworden – für unsere Breiten- wie für unsere Hochkultur. Ich bin ein großer Anhänger des Gedankens, diese beiden Konzepte nicht gegeneinander auszuspielen, sondern als zwei Seiten einer Medaille zu verstehen.

Mehr zum Thema
Webseite "Jugend musiziert"

Weitere Auszeichnungen für Ead Anner Rückschloss:
Beim Jugend-Musikwettbewerb des Lions Club Bad Urach hat Ead Anner Rückschloss den 1. Preis im Fach Klavier erhalten.
Beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Baden-Württemberg wurde ihm in der Wertungskategorie Violoncello zusätzlich der Sparkassenpreis zuerkannt.

Schließen

Freiburger FAB-Studenten erringen sechs Preise beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert, darunter erste Preise für Xenia Geugelin, Violine und das Prisma-Ensemble für Alte Musik.

Beim diesjährigen Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, der in Erlangen, Nürnberg und Fürth ausgetragen wurde, konnten FAB-Vorstudenten der Hochschule für Musik Freiburg sechs Preise erringen.
Zweimal wurde der 1., einmal der 2. und dreimal der 3. Preis verliehen.

Xenia Geugelin (im Foto 3. von links) wurde sowohl in der Wertung Violine solo als auch mit dem Prisma-Ensemble (Foto) für Alte Musik mit einem 1. Preis ausgezeichnet.

„Jugend musiziert“ ist der europaweit größte Wettbewerb zur Förderung des musikalischen Nachwuchses und fand dieses Jahr zum 50. Mal statt. Zum Bundeswettbewerb 2013 waren 2380 Teilnehmer zugelassen worden.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Wertung Violine, Altersgruppe V
Xenia Geugelin, Violine (Klasse Prof. von der Goltz), 24 Punkte, 1. Preis
Philip Huang, Violine (Klasse Prof. von der Goltz), 21 Punkte, 3. Preis
Katharina Rühle, Violine (Klasse Prof. Schröder), 20 Punkte, 3. Preis

Wertung Violoncello, Altersgruppe V
Nina Behrends, Violoncello (Klasse Prof. Henkel), 21 Punkte, 3. Preis
Ead Anner Rückschloß, Violoncello (Klasse Prof. Queyras), 23 Punkte, 2. Preis
Wertung Besondere Ensembles: Alte Musik, Altersgruppe V:
Prisma-Ensemble (Einstudierung: Prof. Dorwarth): Nina Behrends, Violoncello (Klasse Prof. Henkel), Felicitas Eckert, Flöte (als Gast), Lukas Euler, Cembalo (Klasse Prof. Schmeding), Xenia Geugelin, Violine (Klasse Prof. von der Goltz), Mateo Penaloza Cecconi, Gesang (Klasse Prof. Goritzki), 24 Punkte, 1. Preis

Herzlichen Glückwunsch!

Schließen

11jähriger FAB-Schüler erhält bei International Rotary Children Competitions den 4. Preis.

Foto: International Rotary Children Competitions

Der 11jährige Akademieschüler der Freiburger Akademie zur Begabtenförderung FAB (Klasse Prof. Elza Kolodin) hat bei den International Rotary Children Competitions in Moskau einen 4. Preis gewonnen. Der junge Nachwuchs-Pianist erzielte damit das bisher beste Ergebnis eines deutschen Teilnehmers.

Gleichzeitig erhielt er von der Spivakov-Foundation eine Einladung zum Festival "Moscow meets Friends".

Bereits im April hatte "Freiburgs jüngster Klavierstudent" Robert Neumann erfolgreich beim Landeswettbewerb "Jugend musiziert" teilgenommen - mit einer Höchstpunktzahl von 25 Punkten.

Weitere Informationen
International Rotary Children Competitions Moscow
Festival "Moscow meets Friends"

Schließen

Anna Landolt erfolgreich beim schweizerischen Jugendmusikwettbewerb 2013


Anna Landolt
(links im Bild) hat mit ihrem Streichquartett "Apollo-Quartett" beim Finale des schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs am 4. Mai 2013 in Bern den ersten Preis gewonnen.

Die junge Violinistin (Jahrgang 1997) studiert derzeit an der Freiburger Akademie zur Begabtenförderung FAB bei Prof. Simone Zgraggen.

Das 2010 gegründete "Apollo Quartett" gewann bereits 2011 beim Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb einen 1. Preis.

Mehr zum Thema
Webseite Schweizerischer Jugendmusikwettbewerb
Webseite FAB
Prof. Simone Zgraggen

Schließen

Auswahl für Freiburger Klavierstudent erfolgreich

Foto: Archiv

Der 21-jährige Dominik Stadler (BA Klavier, Klasse Prof. Christoph Sischka) wurde in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen. Vorausgegangen war eine für Musikstudenten aus ganz Deutschland durchgeführte Endauswahl in Berlin.

Die Studienstiftung des deutschen Volkes ist das größte Begabtenförderungswerk in Deutschland und als einziges politisch, konfessionell und weltanschaulich unabhängig.

Dominik Stadler war bereits mehrfach Preisträger internationaler Klavierwettbewerbe und ist aus der Freiburger Akademie zur Begabtenförderung FAB hervorgegangen.

Mehr zum Thema
Webseite Studienstiftung des deutschen Volkes

Schließen

Freiburger FAB-Studenten erringen sieben 1. Preise, viermal mit Höchstpunktzahl.

Auch das FAB-Ensemble PRISMA erhielt einen 1. Preis.

Beim diesjährigen Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ Baden-Württemberg konnten FAB-Vorstudenten der Hochschule für Musik Freiburg siebenmal einen 1. Preis erringen. Ein 1. Preis bedeutet ab Altersgruppe III die Weiterleitung zum Bundeswettbewerb.

Katharina Rühle, Ead Anner Rückschloss, Robert Neumann sowie das Prisma-Ensemble für Alte Musik erhielten sogar die Maximalpunktzahl 25.

„Jugend musiziert“ ist der europaweit größte Wettbewerb zur Förderung des musikalischen Nachwuchses und findet dieses Jahr zum 50. Mal statt.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Wertung Violine, Altersgruppe V:

Xenia Geugelin, Violine (Klasse Prof. von der Goltz), 24 Punkte, 1. Preis mit Weiterleitung
Philip Huang, Violine (Klasse Prof. von der Goltz), 23 Punkte, 1. Preis mit Weiterleitung
Katharina Rühle, Violine (Klasse Prof. Schröder), 25 Punkte, 1. Preis mit Weiterleitung

Wertung Violoncello, Altersgruppe V:
Nina Behrends, Violoncello (Klasse Prof. Henkel), 23 Punkte, 1. Preis mit Weiterleitung
Ead Anner Rückschloß, Violoncello (Klasse Prof. Queyras), 25 Punkte, 1. Preis mit Weiterleitung

Wertung Duo Klavier und ein Blechblasinstrument, Altersgruppe II:
Robert Neumann, Klavier (Klasse Prof. Elza Kolodin), Johanna Spegg, Trompete (als Gast), 25 Punkte, 1. Preis (in dieser Altersgruppe findet kein Bundeswettbewerb statt)

Wertung Besondere Ensembles: Alte Musik, Altersgruppe V:
Prisma-Ensemble (Einstudierung: Prof. Dorwarth): Nina Behrends, Violoncello (Klasse Prof. Henkel), Felicitas Eckert, Flöte (als Gast), Lukas Euler, Cembalo (Klasse Prof. Schmeding), Xenia Geugelin, Violine (Klasse Prof. von der Goltz), Mateo Penaloza Cecconi, Gesang (Klasse Prof. Goritzki), 25 Punkte, 1. Preis mit Weiterleitung

Zusätzlich erspielten sich Felicitas Frey (FAB Hauptfach Violine; Nebenfach Klavier Klasse Heinke) mit ihrer Schwester Marlien Stella Frey (Fagott) in der Kategorie „Duo Klavier und ein Blasinstrument“ mit 20 Punkten einen 2. Preis.

Schließen

Si Ni Shen erfolgreich beim Rotary-Jugend-Musikpreis 2013

Si Ni Shen (FAB Klavier-Klasse Prof. Pi-hsien Chen) erhielt beim Internationalen Klavierwettbewerb um den Rotary-Jugend-Musikpreis, der 2013 wiederum in Lindau stattfand, den 3. Preis. Der Preis ist verbunden mit einem Stipendium des Rotary Club Friedrichshafen-Lindau.

Si Ni Shen, im Jahr 2000 geboren, ist in zahlreichen Konzerten der Freiburger Akademie zur Begabtenförderung aufgetreten und als Preisträgerin bereits international ausgezeichnet worden.

Weitere Informationen
12.09.12 Nachricht "2. Preis für Si Ni Shen in Budapest"

Schließen

Lisa Hummel und Daniel Reith im Musikerauswahlverfahren erfolgreich

Unter den insgesamt 14 Musikstudenten, die in diesem Jahr im Musikerauswahlverfahren des Cusanuswerks erfolgreich waren, befinden sich zwei Studierende aus Freiburg. Lisa Hummel (Klasse Prof. Martin Schmeding) und Daniel Reith (Klasse Prof. Christoph Sischka, Klasse Prof. Dr. Ludwig Holtmeier) werden Stipendiaten des Cusanuswerks.

Die Hochschule für Musik Freiburg hat damit ihre erfolgreiche Bilanz bei den Auswahlverfahren der Bischöflichen Studienförderung fortsetzen können.

Lisa Hummel, geb. 1992, studiert Orgel im Doppelstudiengang Schulmusik / Kirchenmusik in der Klasse von Prof. Martin Schmeding. Daniel Reith, geb. 1992, studiert Klavier in der Klasse von Christoph Sischka und Musiktheorie in der Klasse von Prof. Dr. Ludwig Holtmeier. Er war in beiden Fächern bereits Schüler der Freiburger Akademie zur Begabtenförderung FAB.

Schließen

Elfjähriger FAB-Schüler Robert Neumann spielt in Stuttgarter Liederhalle vor 2.000 Gästen.

Neue Erfolgsmeldung von Freiburgs jüngstem Klavierstudenten: Der elfjährige FAB-Akademieschüler Robert Neumann spielte bei der Verabschiedungsfeier des ehemaligen Bürgermeisters von Stuttgart Wolfgang Schuster vor 2.000 geladenen Gästen. Auf der prominent besetzten Rednerliste standen Bildungsministerin Annette Schavan, Ministerpräsident Winfried Kretschmann, der EU-Kommissar Günther Oettinger und schließlich auch Wolfgang Schuster selbst.

Umrahmt wurden die Reden von Sprechtheateraktionen, Tanzszenen und musikalischen Darbietungen, unter anderem auch Mozarts Klavierkonzert C-Dur KV 467, das Robert in gewohnter Souveränität darbot.

Im anschließenden kurzen Interview meinte Moderator Christoph Sonntag humorvoll: "Hätte Wolfgang Schuster so gut Klavier gespielt wie Du, wäre er bestimmt nicht Bürgermeister geworden."

Wir gratulieren dem jungen Talent zu diesem großartigen Auftritt vor einem begeisterten Publikum.

Filmmitschnitt (ab 34. Min.)

Weitere Informationen
07.12.12 Nachricht "11 Jahre und schon Student"
06.12.12 Filmbeitrag über Robert und die FAB in der Landesschau
Webseite FAB Freiburger Akademie zur Begabtenförderung

Schließen

Junge Vorstudenten gewinnen 1. Preis beim Jugend-Händelwettbewerb 2013

Freiburger FAB-Studierende können sich freuen. Beim Händel-Jugendwettbewerb am 12. Januar 2013 in Karlsruhe errangen die Vorstudenten Mateo Penaloza Ceconni (Klasse Prof. Markus Goritzki), Xenia Geugelin (Klasse Prof. Gottfried von der Goltz), Felicitas Eckert (Klasse Prof. Agnes Dorwarth), Nina Behrends (Klasse Prof. Christoph Henkel) und Lukas Euler (Klasse Prof. Martin Schmeding) den 1. Preis in der Kategorie "Kammermusikalische Stücke mit oder ohne Gesang".

Das junge Ensemble der Freiburger Akademie zur Begabtenförderung (FAB) erhält ein Preisgeld in Höhe von 600 Euro und ein Öffentliches Preisträgerkonzert, das am 23.02.2013 im Badischen Staatstheater Karlsruhe im Rahmen der Händel-Festspiele stattfinden wird.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg!

Händel-Jugendwettbewerb
Der Händel-Jugendwettbewerb wird jährlich von der Händel-Gesellschaft Karlsruhe ausgelobt. Er wird unterstützt von den Regierungspräsidien Karlsruhe und Freiburg, vom SWR, vom Badischen Staatstheater
Karlsruhe und von der Hochschule für Musik Karlsruhe. Teilnehmen können Schüler oder Ensembles von Gymnasien, Musikschulen, sonstigen Institutionen
sowie Privatpersonen mit einem Höchstalter von 20 Jahren.

Tickets Preisträgerkonzert am 23.2.2013
Webshop Badisches Staatstheater Karlsruhe

Seite empfehlen
Seite drucken
© 2015 Hochschule für Musik Freiburg