Antonio CaldaraAntonio Caldara

Antonio Caldara und seine Missa Sancti Francisci

Vorträge – Dirigierworkshop – Konzerte

2. bis 5. Oktober 2019
Freiburg im Breisgau (Deutschland)
Colmar (Frankreich)

 

Im Jahre 2020 feiert die Musikwelt den 350. Geburtstag von Antonio Caldara

Caldara gehörte zu den berühmtesten Musikern seiner Zeit. Der Vizekapellmeister am kaiserlichen Hof von Karl VI. in Wien schuf unzählige Opern, Oratorien, Messen, Kantaten, Sinfonien und Cembalowerke, die zu einem großen Teil noch der Wiederentdeckung harren.

Viele Dokumente belegen seinen Ruhm in ganz Europa. In Wien munkelte man nach Caldaras Tod, „dem Kaiser würde kein anderer Komponist jemals wieder gefallen“.

Als Joseph Haydn in den 40er-Jahren seine Ausbildung in der Habsburger Hauptstadt erhielt, bildete die Musik Caldaras noch immer einen Pfeiler des Repertoires. Selbst Bach im fernen und protestantischen Leipzig schätzte den katholischen Komponisten: Er kopierte dort um das Jahr 1740 Caldaras Magnificat und arbeitete es um zu seiner Komposition Suscepit Israel BWV 1082.

All dies ist Grund genug, junge Menschen und ein größeres Publikum an die prachtvolle und reichhaltige Musik Caldaras heranzuführen. Im Mittelpunkt steht dabei Caldaras Franziskusmesse und damit verbunden Fragen der Frömmigkeit, der musikalischen Tradition und der Aufführungspraxis am Wiener Hof.

 

Programm des Symposiums

Mittwoch, 2. Oktober 2019
Katholische Akademie Freiburg

9:15 Uhr
Begrüßung

9:30 Uhr
Silke Leopold (Heidelberg)
Antonio Caldara und die Wiener Hofmusik

10:00 Uhr
Johannes Strobl (Luzern/Muri)
Aufführungspraktische Gedanken zu Caldaras Wiener Kirchenmusik in heutigen Liturgie- und Konzertformen

10:30 Uhr
Dirigierkurs

11:30 Uhr
Meinrad Walter (Freiburg)
Frömmigkeit des Franziskus im Spiegel der Franziskus-Frömmigkeit

12:00 Uhr
Franziskus-Projekt. Präsentation von Schülerinnen und Schülern des Deutsch-Französischen Gymnasiums Freiburg im Breisgau

12:30 Uhr
Mittagessen

13:30 Uhr
Susanne Fontaine (Berlin)
Caldaras „La Maddalena ai piedi di Cristo“ im Kontext der Gegenreformation

14:00 Uhr
Johannes Menke (Basel)
Stilmelange und Routine: Zur Kompositionstechnik in der Missa St. Francisci

14:30 Uhr
Dirigierkurs

15:30 Uhr
Martin Bail (Freiburg)
Antonio Caldaras Stabat Mater

16:00 Uhr
Kaffeepause

17:00 Uhr
Frederik Kranemann (Freiburg)
Caldaras Claviermusik

17:30 Uhr
Felix Diergarten (Freiburg)
Caldara-Rezeption bei Paolucci und Bach

18:00 Uhr
Dirigierkurs

19:00 Uhr
Ende der Veranstaltung

 

Konzerte

Freitag, 4. Oktober 2019, 20 Uhr
Église Saint Matthieu, Colmar

Samstag, 5. Oktober 2019, 20 Uhr
Herz-Jesu-Kirche, Freiburg im Breisgau

 

Antonio Caldara
Missa Sancti Francisci
Antiphone, Hymnen und Responsorien zum Lob der Maria

Vokalakademie Berlin und Gäste aus dem Dreiländereck
Instrumentalensemble aus dem Dreiländereck
Leitung: Frank Markowitsch

Veranstaltungsorte

Katholische Akademie Freiburg
Wintererstraße 1, 79104 Freiburg im Breisgau

Herz-Jesu-Kirche
Amalie-Gramm-Weg 1, 79106 Freiburg im Breisgau

Église Saint Matthieu
9 Grand Rue, 68000 Colmar

Leitung Symposium/Kontakt

Prof. Dr. Felix Diergarten
Hochschule für Musik Freiburg


Michael Hofmeir
CHŒR3 e. V.
Rimigiusstraße 9
79104 Freiburg


Downloads

Flyer zum Symposium und Konzerten

Seite drucken