facebookYou Tubefeedfeedfeed
english versionSeite druckenSuche

Abschiedskonzert Prof. Aziz Kortel am 3.6.2017

Ende des Sommersemesters geht Aziz Kortel, Professor für Rollenstudium und Ensembleunterricht, nach 32 Jahren an der Hochschule für Musik in den Ruhestand. Am 3.6.2017 findet um 19 Uhr das Abschiedskonzert im Wolfgang Hoffmann Saal der Musikhochschule statt – mit Opernszenen, Liedern und Kammermusik.

Beim Abschiedskonzert wird es einen Querschnitt durch das musikalische Schaffen Aziz Kortels geben, dargeboten von Studierenden, Kolleginnen und Kollegen und Kortel selbst. In seiner Zeit an der Hochschule spielte die Oper die zentrale Rolle, daher wird u.a. ein Ausschnitt aus Mozarts Zauberflöte zu hören sein. „Die Zauberflöte habe ich im Alter von sechs Jahren zum ersten Mal gehört“, erinnert sich Aziz Kortel. „Meine Eltern hatten mich schick angezogen, ich durfte mit in das Opernhaus, das war für mich ein sehr prägendes Erlebnis.“ Die Liebe zur Musik hat ihm das Elternhaus vermittelt, die italienische Mutter war Pianistin, der türkische Vater ein großer Liebhaber klassischer Musik. „Die beiden haben sich bei ei-ner Aufführung von Puccinis Tosca in Zürich kennen gelernt“, erzählt Kortel schmunzelnd. „Die Oper war in unserer Familie immer wichtig.“ Besonders angetan haben es ihm die italienischen Komponisten, daher werden am 3.6. auch ein Ausschnitt aus Puccinis Bohème und einige neapolitanische Canzonen zu hören sein. Als Kammermusiker wird Kortel mit dem Trio MANAZ, das er mit Magdalena Rezler (Violine) und Antoine Billet (Violoncello) bildet, einen Satz aus Johannes Brahms‘ Klaviertrio C-Dur op. 87 beisteuern.

Aziz Kortel wurde 1952 in Istanbul geboren und erhielt am dortigen Konservatorium seine erste musikalische Ausbildung. Er setzte seine Studien an der Münchner Hochschule für Musik in den Fächern Dirigieren und Klavier fort und schloss sie mit Auszeichnung ab. 1985 erhielt er einen Ruf an die Hochschule für Musik Freiburg, wo er vorwiegend für die musikalische Einstudierung der Sängerinnen und Sänger am Institut für Musiktheater zuständig war. „Zu Beginn sah ich noch so jung aus, dass die Bibliothekarin dachte, ich wäre ein Student“, erinnert er sich. Was hat sich seiner Meinung nach in den über dreißig Jahren seiner Lehrtätigkeit geändert? „Das Niveau der Studierenden ist wesentlich besser geworden. Allerdings sind die Anforderungen an die Studenten im Laufe der Jahre beständig gestiegen.“ Die Digitalisierung hilft beim Einstudieren der Rollen. „Mit den neuen Medien sind die Studierenden viel besser vorbereitet als früher. Sie haben die Stücke, die sie erarbeiten sollen, meist schon in verschiedenen Fassungen im Internet gehört und gesehen und sich so einen ersten Eindruck verschafft. Da kann man gleich viel höher einsteigen.“

Für die Zeit nach seiner Hochschultätigkeit plant Aziz Kortel bereits, Kurs- und Konzertangebote anzunehmen, u.a. mit Prof. Bernhard Wulff, der zeitgleich mit ihm in den Ruhestand geht. „Ich freue mich darauf, solche Projekte auch im Ausland freier planen zu können und nicht mehr an die Semesterabläufe gebunden zu sein, aber die tägliche Arbeit mit den jungen Studierenden, die mir sehr am Herzen liegen, werde ich sicherlich vermissen.“


RÜCKBLICK – ABSCHIEDSKONZERT PROF. AZIZ KORTEL
OPERNSZENEN, LIEDER, KAMMERMUSIK


Prof. Aziz Kortel, Katharina Kegler Klavier | Prof. Magdalena Rezler Violine
Antoine Billet Violoncello | Prof. Reginaldo Pinheiro, Amanda Becker, Helena
Bickel, David Fischer, Seonghwan Koo, Rubén Olivares, Francesc Ortega i Marti,
Narae Park
Gesang || Werke von Mozart, Schubert, Brahms, Debussy, Puccini u.a.

Samstag, 03.06.2017
19 Uhr
Wolfgang Hoffmann Saal
Hochschule für Musik Freiburg
Eintritt: 8 Euro/4 Euro

Die deutschen MusikhochschulenDeutsch-Französische Hochschule