facebookYou Tubefeedfeedfeed
english versionSeite druckenSuche

"Auf dem Weg zum neuen Gotteslob" - Vorträge mit Musik

Institut für Kirchenmusik Freiburg startet Vortragsreihe zum Phänomen "Kirchenlied und Gesangsbuch".

Am ersten Advent 2013 wird das katholische "Gotteslob" durch ein neues Gebet- und Gesangsbuch abgelöst. Aus diesem Anlass startet das Institut für Kirchenmusik Freiburg ab April 2013 eine Vortragsreihe, bei der dem vielschichtigen Phänomen "Kirchenlied und Gesangsbuch" interdisziplinär nachgegangen wird.

Kirchenlieder sind faszinierende Objekte der musikalischen und religiösen Kultur. Sie erklingen nicht nur in Gottesdiensten, sondern auch in Johann Sebastian Bachs Passionen oder als Zitat in B.A. Zimmermanns Oper "Die Soldaten". Auch wäre die Geschichte der Orgelmusik ohne "choralgebundene" Werke ärmer und um viele interessante Kapitel kürzer.

Oft werden die vielstrophigen Gebilde unterschätzt, mitsamt dem Gesangbuch. Aber nur wenige Bücher bringen es auf eine Auflage von ca. 20 Millionen wie das bisherige katholische "Gotteslob" aus dem Jahr 1975. Am ersten Advent 2013 wird es abgelöst durch ein neues Gebet- und Gesangbuch. Und das ist der Anlass für das 2012 gegründete Institut für Kirchenmusik, dem vielschichtigen Phänomen "Kirchenlied und Gesangbuch" interdisziplinär nachzugehen.

Von April 2013 bis Februar 2014 gibt es jeden Monat einen Vortrag mit Musik zu einem Gesangbuch-Aspekt: von Paul Gerhardt bis zum Neuen geistlichen Lied, vom Überblick über deutschsprachige Gesangbücher bis zu Choralvorspielen von Studierenden in moderner Klangsprache.

Die Veranstaltungen finden in Kooperation mit der Katholische Akademie der Erzdiözese Freiburg, der Evangelischen Hochschule Freiburg und dem Amt für Kirchenmusik der Erzdiözese Freiburg statt.

Information:
Veranstaltungen und Vorträge im Einzelnen
Webseite Institut für Kirchenmusik Freiburg

Institut für Kirchenmusik Freiburg

Das am 17. Oktober 2012 mit einem ökumenischen Festgottesdienst und einem Festakt gegründete Institut für Kirchenmusik der Hochschule für Musik dient der musikalischen, theologischen und pädagogischen Ausbildung von Kirchenmusikern und Kirchenmusikerinnen auf der Basis der kirchenmusikalischen Studiengänge.

Seine Ausrichtung ist durch die Zusammenarbeit mit der Erzdiözese Freiburg und der Evangelischen Landeskirche in Baden ökumenisch angelegt.
Es schafft in Kooperation von Musikhochschule, den Kirchen beider Konfessionen und den universitären Ausbildungsstätten (Theologische Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Evangelische Hochschule Freiburg) die inhaltlichen, organisatorischen und räumlichen Voraussetzungen für künstlerische Entwicklungsvorhaben und musikalischtheologische Forschung, Konzerte, gottesdienstliche Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit den beiden Hochschulgemeinden, Seminare, Symposien u.a. und führt sie durch.

Dadurch will das Institut Impulse für die kirchenmusikalische Entwicklung der Zukunft setzen, den Dialog der verschiedenen kirchenmusikalischen Disziplinen befördern und Möglichkeiten einer musikalischtheologischen Reflexion eröffnen.

Die deutschen MusikhochschulenDeutsch-Französische Hochschule