facebookYou Tubefeedfeedfeed
english versionSeite druckenSuche

Deutschlandstipendien 2016/17

Der Auswahlausschuss hat am 6.12. fünf Studierende ausgewählt, die mit monatlich 300 Euro gefördert werden.

Im Uhrzeigersinn von oben links: Max Deisenroth, Konstantin Dupelius, David Kiefer, Simeon Ohlsen und Hye-Rin Rhee

Deutschlandstipendien werden vergeben für nachgewiesene herausragende künstlerische, pädagogische oder wissenschaftliche Leistungen vor oder während des Studiums oder besondere Erfolge. Bei der Auswahl werden zudem außerschulisches oder außerfachliches Engagement sowie besondere persönliche und familiäre Umstände berücksichtigt. Der Auswahlausschuss für die Vergabe des Deutschlandstipendiums hat in seiner Sitzung am 6. Dezember 2016 folgende Studierende der Hochschule für ein Deutschlandstipendium im Jahr 2016/17 ausgewählt:

Max Deisenroth, geb. 1990, studierte von 2012-2016 kath. Kirchenmusik (Bachelor) an der Hochschule für Musik Freiburg. Seit dem Wintersemester 2016/17 absolviert er ebenfalls in Freiburg sein Masterstudium Kirchenmusik in den Klassen von Prof. Matthias Maierhofer, Prof. Hannfried Lucke (Orgel), Prof. Karl-Ludwig Kreutz (Orgelimprovisation) sowie Prof. Manfred Schreier (Chorleitung). Ein Schwerpunkt seines musikalischen Schaffens liegt in der Orgelimprovisation bzw. dem liturgischen Orgelspiel. Seit 2013 ist er als Kirchenmusiker in der Pfarrkirche St. Remigius in Merdingen tätig.

Konstantin Dupelius nutzt seine Ausbildung an der Hochschule für Musik Freiburg im Breigsau (Studium seit 2010 in den Hauptfächern Klavier, Jazz-Klavier und Musikpädagogik) um neue Wege in der Verbindung von Tradition und Gegenwart abseits von vermeintlichen Stil- und Genregrenzen aufzusuchen. Im Grenzbereich zwischen Improvisation, Interpretation und Komposition musiziert er genreübergreifend in verschiedenen Ensembles und Produktionen, bspw. als Arrangeur und Pianist des #freesextett, als Komponist und Musiker der Produktion „Nathan der Weise“ am Stadttheater Freiburg oder als Pianist der Produktion „Makrokosmos“ des Bundesjugendballett. Konstantin entwickelt außerdem innovative musikpädagogische Konzepte, z.B. „Appsolution – Musik mit Apps“ oder „NEUES ZEUG – Musik aus dem Jetzt für junge Entdecker“.

David Kiefer, geboren 1996 in Gengenbach (Ortenau), studiert seit dem Wintersemester 2015/2016 Kirchen- und Schulmusik an der Musikhochschule Freiburg, zuerst bei Prof. Martin Schmeding, inzwischen bei Prof. Matthias Maierhofer. Neben seiner Tätigkeit als nebenberuflicher Kirchenmusiker in Freiburg (Organist Hl. Dreifaltigkeit) und der Ortenau (u.a. Chorleiter Kirchenchor St. Georg, Berghaupten) ist er als Korrepetitor, Sänger im Kammerchor der Hochschule, aber auch als Gitarrist und Sänger verschiedener Bands tätig. Vor seinem Studium konnte er 2015 parallel zu den Abiturprüfungen einen 2. Preis im Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ im Fach Orgel gewinnen.
 
Nach einem Freiwilligen Sozialen Jahr im „Zentrum für Psychiatrie Reichenau“ begann Simeon Ohlsen, geboren 1996 in Konstanz, ab dem WS 2015/16 Schulmusik in Freiburg zu studieren. Derzeit erhält er in seinem Hauptfach Klavierunterricht bei Tomoko Ogasawara. Er ist Mitglied des AStA, arbeitet in der Mensa und bewirbt sich demnächst für ein zusätzliches Studium der Elementaren Musikpädagogik. Sein zweites Hauptfach an der Albert-Ludwigs-Universität im Lehramtstudium ist der Fächerverbund Philosophie/Ethik. Seine Schwerpunkte im Musikstudium sind neben der Offenheit gegenüber vielen Bereichen die Kammermusik und der Acapella Gesang. Er ist Bundespreisträger bei Jugend musiziert in der Kategorie Klavierkammermusik, Teilnehmer des Deutschen Kammermusikkurses (Deutscher Musikrat) sowie Mitglied des Landesjugendchores Baden-Württemberg. Zudem spielt er Fagott in Orchestern wie zu Beispiel dem Bundeschulmusikerorchester oder dem Jugend Orchester des Kantons Thurgau und der Stadt Konstanz.
 
Die Deutsch-Koreanerin Hye-Rin Rhee kam mit sechs Jahren nach Deutschland und erhielt zwei Jahre später ihren ersten Klavier- und Violinunterricht. Sie war Jungstudentin an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim bei Prof. Ragna Schirmer und Prof. Andreas Pistorius (Klavier) und nahm gleichzeitig auf der Bratsche bei Dietmar Mantel und Detlef Grooß Unterricht. Hye-Rin erspielte sich zahlreiche Preise mit beiden Instrumenten, unter anderem den Kiwanis-Preis, den 2. Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb in Agropoli/Salerno (Italien) und den Alex-Blin-Gedächtnispreis. Im letzten Jahr schloss sie ihr Bachelorstudium im Hauptfach Viola bei Prof. Barbara Westphal und im Hauptfach Klavier bei Prof. Jacques Ammon an der Musikhochschule Lübeck ab. Seit Wintersemester 2016/17 ist sie Studentin der Musikhochschule Freiburg im Fach Bachelor Lehramt.

Die deutschen MusikhochschulenDeutsch-Französische Hochschule