facebookYou Tubefeedfeedfeed
english versionSeite druckenSuche

Neue Musik: Freiburger Musikstudierende komponieren für Drehorgel

Performance beim 11. Internationalen Waldkircher Orgelfest am 27.-29. Juni 2014

Prof. Cornelius Schwehr beim Stanzen der Lochstreifen-Kartons einer Drehorgel

Die Kompositionsklassen der Hochschule für Musik Freiburg entdecken die Drehorgel als Instrument für eigene Arbeiten: Derzeit schreiben sie an Werken für Drehorgel solo, Drehorgel mit Instrumentalensemble oder Drehorgel multimedial.

Das Ergebnis wird eine „komponierte Performance“ sein, die im Rahmen des 11. Intern. Waldkircher Orgelfests am 27.-29. Juni 2014 am Samstag und Sonntag in der Werkstatt des Drehorgelbauers Achim Schneider mehrmals täglich zu hören sein wird.

Der Waldkircher Orgelbauer Schneider stellt den Studierenden für dieses Projekt Wissen und Material zur Verfügung. Er erläutert die technischen Möglichkeiten einer Drehorgel, führt in das Stanzen des Kartons ein und sensibilisiert die jungen Komponierenden für die spezifischen musikalischen Herausforderungen an das Arrangieren. So ist dynamisches Spiel auf diesem mechanischen Instrument nur sehr eingeschränkt möglich. Phrasierung und Agogik liegen also nicht beim Interpreten, sondern werden als minimale Tondauervarianten mitkomponiert und in die Kartons eingestanzt. Andererseits lockt das Spiel mit den Möglichkeiten der mechanischen Virtuosität, die die Fingerfertigkeit menschlicher Instrumentalisten weit überschreitet.

11. Internationales Waldkircher Orgelfest 2014
Von Freitag, den 27. Juni, bis Sonntag, den 29. Juni 2014, richtet die Stadt Waldkirch zusammen mit vielen Beteiligten das 11. Internationale Waldkircher Orgelfest aus. Partnerland ist die Schweiz, Fachthema die Firma Gebrüder Bruder, die dieses Jahr 150 Jahre alt geworden wäre. Die schweizerischen Künstler und Künstlerinnen werden dem Fest ein besonderes Flair verleihen, Fachleute wird ein ein anspruchsvolles Thema geboten, das in Vorträgen und Fachgesprächen vertieft werden kann.
Mehr als 120 große und kleine Orgeln aus dem In- und Ausland werden an den drei Festtagen in Waldkirch den Ton angeben und die Innenstadt in eine große Freilichtbühne verwandeln. Meisterstücke der Orgelbaukunst wie Dreh-, Konzert- und Jahrmarktorgeln, Orchestrien und Kirchenorgeln werden die Zuhörer auf den Straßen der Stadt mit nostalgischer Atmosphäre verzaubern: Konzerte, Ausstellungen, Vorträge, Führungen, offene Orgelbauwerkstätten, Museumshock, Moritaten- und Bänkelsänger, Verlosung einer Handdrehorgel, nostalgische Kirmes sowie weitere Attraktionen werden die Besucher in eine andere Zeit entführen, gleichzeitig aber auch den Bogen zur Gegenwart spannen und vor allem die breite Palette der Orgelbaukunst zeigen. Zum Waldkircher Orgelfest reisen aktive Orgelspieler nicht nur aus dem benachbarten Ausland an, sondern auch aus Japan, USA, Belgien, Chile, Luxemburg und Großbritannien.

Mehr zum Thema
Achim Schneider: Orgelbau und Kuriositäten
Elztalmuseum mit Orgelsammlung
11. Internationales Waldkircher Orgelfest 2014

Die deutschen MusikhochschulenDeutsch-Französische Hochschule