facebookYou Tubefeedfeedfeed
english versionSeite druckenSuche

„Stimmenstille“: Musikabend ukrainischer Studentinnen

Konzert am Dienstag, 15. November 2022, um 20 Uhr

Studentinnen der Hochschule für Musik Freiburg, die aus der Ukraine vor dem Krieg geflohen sind, geben am 15. November 2022 um 20 Uhr ein Konzert mit ukrainischer Musik. Unter dem Titel „Stimmenstille“ präsentieren sie Gesang, Instrumentalmusik und kurze gesprochene Texte, etwa Posts aus den sozialen Medien, die sich mit der Situation in der Ukraine auseinandersetzen.

Die im März 2022 aus der Ukraine nach Freiburg geflohenen Musikstudentinnen, die seitdem ihr Studium an der Hochschule für Musik Freiburg fortsetzen, haben ein Konzert mit ukrainischer Musik organisiert. Gemeinsam mit Studierenden anderer Nationen führen sie ukrainische Volkslieder und eigene Kompositionen auf. Zwei Sprecherinnen tragen zudem auf Deutsch und auf Ukrainisch einzelne Strophen aus ukrainischen Gedichten und Posts aus den sozialen Medien vor, die auf die aktuelle Situation eingehen. Darunter finden sich Texte zu Krieg und Tod, aber auch Geschichten, die Hoffnung machen. Dariia Holiatina, die in Freiburg Chorleitung studiert und das Projekt initiiert hat, erklärt den Hintergrund: „In Deutschland ist ukrainische Musik vielen Menschen nicht so bekannt, weswegen wir sie ihnen näherbringen wollen. Auf die Idee mit den Posts kamen wir, weil diese kleinen Geschichten in den sozialen Medien so wichtig und spannend sind. Aber wer kein Ukrainisch spricht, bekommt sie nicht angezeigt. Deshalb werden sie an dem Konzertabend allen vorgelesen.“

Der Abend endet mit dem Wort „Rettung“

Gespielt werden Stücke für Solo-Gesang, gesungen auf Ukrainisch, für Streich- und Blasinstrumente sowie für Klavier. Darunter ist das Volkslied „Gurrte der Kuckuck“ von Borys Liatoschynskyj, was ein bisschen klinge, wie Musik von Franz Schubert oder Franz Liszt, erklärt Dariia Holiatina. Zwei Stücke stammen von dem ukrainischen Komponisten und Pianisten Mykola Lyssenko: „Grenzenloses Feld“ und „Wenn zwei voneinander scheiden“, eine Vertonung des Gedichts von Heinrich Heine. Ein berühmtes Werk für Klavier und Geige habe eine besondere Bedeutung für alle Ukrainer, erklärt Holiatina: „Melodie“ von Myroslaw Skoryk sei eine Art Hymne und eines der bekanntesten Geigen-Stücke ihres Heimatlands. Das letzte Lied von Boris Loginov, ein Stück für Solosopran, beschließt das Konzert leise und hoffnungsvoll – „es endet mit dem Wort ‚Rettung‘, was unserer Ansicht nach einen sehr schönen Abschluss darstellt.“

Dariia Holiatina ist eine von inzwischen 22 ukrainischen Studierenden, die seit März 2022 nach Freiburg kamen und ihr Studium an der Hochschule für Musik Freiburg fortsetzen konnten. Die im Jahr 2000 in Odessa geborene Musikerin studiert in Freiburg Chorleitung in der Klasse von Prof. Frank Markowitsch. Nach ihrer Schulzeit wollte sie eigentlich im Ausland Musik studieren, was aber in dieser Zeit für sie nicht möglich war. Stattdessen begann sie ihr Pre-Bachelor-Studium in der ukrainischen Hauptstadt Kyjiw am College für Musik („R. Glier Kyiv Municipal Academy of Music“) und ab September 2022 ein Bachelor-Studium an der „Nationalen Musikakademie der Ukraine Peter Tschaikowski“, einer langjährigen Partnerhochschule Freiburgs. „Dass ich jetzt an der Hochschule für Musik Freiburg studieren kann, ist für mich immer noch eine unfassbare Chance“, sagt die ukrainische Musikerin.


Das Konzert

Dienstag, 15. November 2022, 20 Uhr
Hochschule für Musik Freiburg, Kammermusiksaal
„Stimmenstille“
Konzert mit Instrumental- und Vokalmusik ukrainischer Komponistinnen und Komponisten

Mitwirkende
Bernadette Heinrich, Sophie Hunold, Kolja Riechmann, Anastasiia Vysoka → Gesang
Yuliia Horb → Violine
Alisa Ponomarenko, Katrina Saffuri → Viola
Daria Vorobiova → Flöte
Stanislava Kravchuk → Fagott
Anastasiia Posmereha → Saxophon
Mariia Boichenko, Hanna Horobynska, Katharina Kegler, Ofer Gadi Stolarov → Klavier
Solomiia Kachur, Rahel Kramer → Sprecherinnen
Dariia Holiatina → Projektleitung

Programm
Borys Liatoschynskyj → Ukrainisches Volkslied „Gurrte der Kuckuck“
Zenon Dashak → Ukrainische Suite für Viola
Andrij Schtogharenko → Ballade für Viola
Mykola Lyssenko → „Grenzenloses Feld“, „Wenn zwei voneinander scheiden“
Zhanna Kolodub → „Poem“ für Flöte
Levko Kolodub → „Ukrainische Vytynanka“ für Saxophon
und andere

Eintritt: 8 €, 4 € ermäßigt, 5 € für Mitglieder der Fördergesellschaft der Hochschule für Musik Freiburg

Foto: Hanna Horobynska

Downloads zur Pressemitteilung

Pressefotos zum Download

Kontakt

Ben Klaußner

Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

b.klaussner(at)mh-freiburg(dot)de

0761 31915-53

Die deutschen MusikhochschulenDeutsch-Französische Hochschule