facebookYou Tubefeedfeedfeed
english versionSeite druckenSuche

Telemanniade am 30.6.2017

Zu seinem 250. Todestag spielen Lehrende und Studierende des Institutes für Historische Aufführungspraxis Kammermusikwerke von Georg Philipp Telemann.

Das Konzert findet um 17:30 Uhr in der Kapelle St. Michael auf dem Alten Friedhof Freiburg-Herdern statt.

„Wie viele Jahre wäre vielleicht die Music in Deutschland nicht noch elend und erbärmlich geblieben, wenn kein Telemann aufgestanden, der durch sein göttliches Genie und durch seinen überaus großen Fleiß die Music aus der Finsterniß herausgezogen, und ihr einen ganz anderen und neueren Schwung gegeben“?

Johann Heinrich Rolle, Komponistenkollege Telemanns, zum Tod Telemanns

Anläßlich des 250. Todestag von Georg Philipp Telemann spielen Lehrende und Studierende des Institutes für Historische Aufführungspraxis Kammermusikwerke in verschiedenster Besetzung.

Als krönenden Abschluss hören Sie das Doppelkonzert für Blockflöte, Viola da Gamba, Streicher und B.c. mit Isabel Lehmann, Blockflöte, Matthias Müller, Viola da Gamba unter der Leitung von Gottfried von der Goltz (Violine).

Georg Philipp Telemann (1681-1767) zählte zu den berühmtesten Komponisten seiner Zeit. Was heute im Rückblick oft die Ära des Johann Sebastian Bach genannt wird, hätten Zeitgenossen zumindest in Deutschland als die Epoche des Georg Philipp Telemann bezeichnet.
Telemann wusste genau, was seinem Publikum gefiel. Seine Musik war modern, einfallsreich, oft mit musikalischen Anleihen aus verschiedenen europäischen Ländern gespickt, z.B. aus Frankreich, Italien und Polen.

Lassen Sie sich von Telemanns Kammermusik überraschen und genießen Sie in der Konzertpause den wunderschönen Friedhofspark mit erfrischenden Getränken, Brezeln und Freiluft-Flötentönen mit Telemanns Solo-Fantasien.

Die deutschen MusikhochschulenDeutsch-Französische Hochschule