facebookYou Tubefeedfeedfeed
english versionSeite druckenSuche

Vortragsankuendigung von Dr. Richard Klein

Mo., 3. Juni, 18-20 Uhr

Wagner-Spitzen

DR. RICHARD KLEIN

Das Weltenfinale, das keines ist.
Zeiterfahrung im III. Akt der Götterdämmerung

Montag, 3. Juni 2013
18 – 20 Uhr | Raum 117

Hochschule für Musik Freiburg
Schwarzwaldstr. 141
79102 Freiburg i. Br.

Der Vortrag stellt Überlegungen zum Weltenende oder Weltenfinale in Wagners Ring zur Diskussion. Er zeigt, wie problematisch dieses Ende
ist, sowohl musikalisch als auch theatral. Die Grundthese lautet: Der III. Akt der Götterdämmerung ist kein  monumentales Weltendrama, sondern ein kleinteiliges, perspektivisch gebrochenes Stück über die Unmöglichkeit, zu »dem« Ende zu kommen. Nimmt man das ernst, so tun sich inmitten der scheinbar lückenlosen Tragik des Ganzen auf einmal Spielräume auf: primär in der Musik, durch sie vermittelt, dann aber auch in der Inszenierung.

Dr. Richard Klein, freier wissenschaftlicher Autor und Herausgeber von Musik & Ästhetik, arbeitet zur Zeit an einem musikphilosophischen DFG-Projekt im Fach Philosophie. Wichtigste neuere Veröffentlichungen: My Name It Is Nothin’. Bob Dylan: nicht Pop, nicht Kunst (2006); Adorno-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung (2011, Mithrsg.); Richard Wagner und seine Medien. Für eine kritische Praxis des Musiktheaters (2012, zus. mit Johanna Dombois), 2014 erscheint im Junius-Verlag: Musikphilosophie – zur Einführung.

Die deutschen MusikhochschulenDeutsch-Französische Hochschule