NachrichtenNews

Nachrichten

Schließen

1. Preis beim Kompositionswettbewerb in Berlin

Andru Matuschka hat beim Kompositionswettbewerb der Berliner Philharmoniker 2011, ausgeschrieben für 14- bis 20-Jährige, den 1. Preis erhalten.
Er gewann mit seinem Stück "Mosaik" (für fünf Instrumente), das nun im Dezember von Mitgliedern der Berliner Philharmonie in Berlin uraufgeführt werden wird.
Andru Matuschka ist 1996 geboren und studiert im 2. Semester Komposition bei Prof. Cornelius Schwehr. Herzlichen Glückwunsch!

Schließen

Teilnahme am Mendelssohn-Wettbewerb 2012 gesichert

Die Ergebnisse des Wettbewerbs für den Mendelssohn-Wettbewerb 2012 in Berlin stehen fest: Den Carl-Seemann-Preis erhält Sebastian Küchler-Blessing im Fach Orgel. Er wird nach Berlin geschickt und erhält ein Preisträgerkonzert von der Gesellschaft zur Förderung der Musikhochschule. Glückwunsch!

Den Carl-Seemann-Preis erhält Sebastian Küchler-Blessing im Fach Orgel. Er wird nach Berlin geschickt und erhält ein Preisträgerkonzert von der Gesellschaft zur Förderung der Musikhochschule. Glückwunsch!

Die Ergebnisse des Wettbewerbs für den Mendelssohn-Wettbewerb 2012 in Berlin stehen fest: Den Carl-Seemann-Preis erhält Sebastian Küchler-Blessing im Fach Orgel. Er wird nach Berlin geschickt und erhält ein Preisträgerkonzert von der Gesellschaft zur Förderung der Musikhochschule. Glückwunsch!

Den Carl-Seemann-Preis erhält Sebastian Küchler-Blessing im Fach Orgel. Er wird nach Berlin geschickt und erhält ein Preisträgerkonzert von der Gesellschaft zur Förderung der Musikhochschule. Glückwunsch!

Schließen

Junge FAB Studentin mit 1. Preis erfolgreich

Milena Wilke (FAB-Klasse Prof. Kussmaul) hat am 22. Oktober im Rahmen der Tri-Jumelage des Lionsclub International in Rastatt den mit 2.000 € dotierten 1. Preis des Peter Aab Music Award (internationaler Wettbewerb für junge Geiger) gewonnen.

 

Schließen

Premiere Anfang November in Los Angeles

Im Rahmen der Summer School 2010/11 ist der Film »People on Sunday« entstanden, zu dem Minkyu Kim die Filmmusik schrieb.

Mehr zum Thema:
Webseite zum Filmprojekt "Peoples on Sunday 2010"

Schließen

Seminar und Veranstaltung in der Musikhochschule

Männer und die Konstruktion von Männlichkeit rücken derzeit stark ins Blickfeld. Sind die Fragen, die vor gut 50 Jahren unter dem Titel "Frau und Musik" am Anfang einer genderorientierten Musikwissenschaft standen, inzwischen beantwortet? Keinesfalls. Nach wie vor gilt es, den Anteil von Frauen an Musik und Musikgeschichte aufzuarbeiten und ihre Hinterlassenschaften zu sichern, heute allerdings mit einem erweiterten Forschungsansatz.
Diesen und weiteren Fragen widmet sich die Ringvorlesung "Musik und Genderdiskurs", die in Kooperation zwischen der Albert-Ludwigs-Universität und der Hochschule für Musik Freiburg stattfindet und soeben begonnen hat. Die Ringvorlesung findet in der Universität statt, ein entsprechendes Seminar in der Musikhochschule (Dienstags 11-13 Uhr in Raum 101). 
Weitere Informationen: www.zag.uni-freiburg.de/fgs 
Veranstaltungshinweis: Liederabend "Hosenrolle und Camouflage" am 24.1.2011 im Haus zur Lieben Hand

Männer und die Konstruktion von Männlichkeit rücken derzeit stark ins Blickfeld. Sind die Fragen, die vor gut 50 Jahren unter dem Titel "Frau und Musik" am Anfang einer genderorientierten Musikwissenschaft standen, inzwischen beantwortet? Keinesfalls. Nach wie vor gilt es, den Anteil von Frauen an Musik und Musikgeschichte aufzuarbeiten und ihre Hinterlassenschaften zu sichern, heute allerdings mit einem erweiterten Forschungsansatz.
Diesen und weiteren Fragen widmet sich die Ringvorlesung "Musik und Genderdiskurs", die in Kooperation zwischen der Albert-Ludwigs-Universität und der Hochschule für Musik Freiburg stattfindet und soeben begonnen hat. Die Ringvorlesung findet in der Universität statt, ein entsprechendes Seminar in der Musikhochschule (Dienstags 11-13 Uhr in Raum 101). 

Weitere Informationen: www.zag.uni-freiburg.de/fgs 
Veranstaltungshinweis: Liederabend "Hosenrolle und Camouflage" am 24.1.2011 im Haus zur Lieben Hand

 

  

 

Schließen

Begabtenförderung im Fach Schulmusik

Johannes Maier, 3. Semester Schulmusik (Hauptfach Klarinette, Prof. Widmann) wurde als Stipendiat in die Begabtenförderung der katholischen Kirche, das Cusanuswerk, aufgenommen.

 

Schließen

Junge FAB Violinistin überzeugt gleich in zwei Wettbewerben

Sophie Wang, Studierende der Freiburger Akademie zur Begabtenförderung FAB (Klasse Prof. Kussmaul) hat gleich zwei Preise errungen: 
Beim 4. Internationalen Hindemith-Wettbewerb in Berlin Schloß Britz erhielt sie den 1. Preis in der Altersgruppe I. Für ihre herausragenden Leistungen in den Abschlusskonzerten der Carl Flesch Akademie 2011 wurde ihr auch der „Lions-Preis“ in Höhe von 1.500 Euro verliehen. Der Preis ist zudem verbunden mit einem Engagement als Solistin des Violinkonzerts Nr. 2 h-Moll von N. Paganini mit der Philharmonie Baden-Baden. 
Herzlichen Glückwunsch!

Schließen

Erfolgreich beim International Piano Competition ROMA 2011

Daniel Reith (Klasse Prof. Christoph Sischka) hat beim International Piano Competition for young pianists ROMA 2011 den 2. Preis gewonnen. In Kategorie „A“ waren 24 Teilnehmer aus 14 Ländern angemeldet gewesen. Herzlichen Glückwunsch!

 

Schließen

Erfolg für jungen Kompositionsstudenten aus Freiburg

Das Orchesterstück "Variationen" des Freiburger Kompositionsstudenten Andru Matuschka wurde am 2. Oktober in der Tuttlinger Stadthalle uraufgeführt. 
Andru Matuschka, geboren 1996, studiert im 2. Semester BC Komposition in der Klasse von Prof. Cornelius Schwehr. Das etwa 10minütige Stück "Variationen" hatte er für Alban Beikircher, dem Dirigenten der Jungen Philharmonie Oberschwaben, im Herbst 2010 komponiert. 
Drei weitere Aufführungen erfuhr das Stück im Rahmen der tonkunst 2011 Bad Saulgau - "Neue Wege - Neue Welten". Auch die Presse und das regionale Fernsehen interessierten sich für den jungen Musiker.

 

Schließen

Würdigung für Engagement zur Integration ausländischer Studierender

Marcelo Montes, Absolvent der Violoncello-Klasse von Prof. Christoph Henkel, erhielt jetzt den DAAD-Preis der Hochschule für Musik Freiburg. Der Preis in Höhe von 1.000 Euro wurde ihm für sein Engagement bei der Integration ausländischer Studierender verliehen und im Rahmen der Semestereröffnungsfeier am 17.10.2011 im Konzertsaal übergeben.

 

Schließen

Begabtenförderung für den Studierenden BA Kirchenmusik

Sebastian Ruf, Studierender BA Kirchenmusik und Schulmusik, 3. Semester (Orgelklasse Prof. Martin Schmeding) wurde als Stipendiat in die Begabtenförderung der katholischen Kirche, das Cusanuswerk, aufgenommen.

 

Schließen

2. Preis beim Internationalen Hindemith-Wettbewerb

Felicitas Frey (im 4. Semester BC in der Klasse von Prof. von der Goltz) hat beim 4. Internationalen Hindemith-Wettbewerb in Berlin Schloß Britz den 2. Preis errungen.

 

Schließen

Erfolgreich bei der International Piano Competition in Rom

Hao-Zi Yoh (Klasse Prof. Kolodin) hat beim International Piano Competition for young pianists ROMA 2011 den 1.Preis gewonnen.

 

Schließen

14-jähriger Cellist erfolgreich bei Jugend musiziert

Der 14-jährige Cellist Ead Anner Rückschloss gewann gleich zwei Preise bei WESPE, Wochenende der Sonderpreise, der vierten Wettbewerbsstufe von Jugend musiziert, zu der nur Preisträger des Bundeswettbewerbs zugelassen werden.
In der Kategorie "Eigenes Werk" gewann er für seine Komposition "Show with the bow" einen Preis in Höhe von 1.250 Euro, in der Kategorie "Werk der klassischen Moderne" gewann er im Duo mit seiner Schwester Ada Aria Rückschloss mit einem Werk von Bohuslav Martinu einen weiteren Preis in Höhe von 1.000 Euro.
Ead Anner Rückschloss ist Vorstudent der Freiburger Akademie zur Begabtenförderung (FAB) in der Klasse von Prof. Jean Guihen Queyras. Herzlichen Glückwunsch!

 

Schließen

1. Preis für den Studenten Orgelklasse Prof. Schmeding

Johannes Lang (ehemals FAB, jetzt BA Kirchenmusik Orgel, Klasse Prof. Martin Schmeding) ist beim Internationalen Orgelwettbewerb in Bellelay/Schweiz mit dem ersten Preis (Joseph-Bossard-Preis) ausgezeichnet worden.
Der mit 5.000 CHF dotierte Preis wurde an der Rekonstruktion der historischen Bossard-Orgel in der Abteikirche Bellelay ausgespielt.
Neben einem umfangreichen Programm von Orgelmusik des 16.-18. Jahrhunderts bewies Johannes Lang u.a. mit einer Uraufführung des Orgelwerks "Toccata nova" von Jan Esra Kuhl (BA Komposition, Klasse Prof. Jörg Widmann) seine Vielseitigkeit.

 

Schließen

2. Preis ex aequo für Studenten MA Kirchenmusik

Giuseppe Raccuglia, Student MM Orgel (Orgelklasse Prof. Klemens Schnorr), hat beim "6. Internationalen Orgelwettbewerb um den Hermann-Schroeder-Preis" in Trier den 2. Preis ex aequo sowie den Publikumspreis gewonnen. (Der 1. Preis wurde nicht vergeben).

 

Schließen

Junges Streichquartett überzeugt mit bester Interpretation eines Stückes der verfemten Musik.

Beim Wettbewerb WESPE hat das Streichquartett Quartetto Mobile (Kammermusikklasse Prof. Sylvie Altenburger) den Sonderpreis für "die beste Interpretation eines Stückes der verfemten Musik" gewonnen.
Die vier jungen Musikerinnen Caroline Frey (*1995, Violine), Xenia Geugelin (*1996, Violine), Shih Yu Tang, (*1995, Viola) sowie Nina Behrends (*1996, Violincello) spielen schon im zweiten Jahr als Ensemble zusammen. Drei der Spielerinnen studieren in der Freiburger Akademie zur Begabtenförderung (FAB).
Bei den Wettbewerben "Jugend musiziert" kamen sie im Jahr 2011 in die dritte Runde und erreichten einen ersten Bundespreis. Außerdem erhielten sie einen Sonderpreis der Bundesapothekerkammer. Im Sommer nahmen sie am Kammermusikkurs des Deutschen Musikrats unter der Leitung des Fauré-Quartetts teil.
Beim Wettbewerb WESPE erhielten sie nun ebenfalls den Sonderpreis in der Kategorie ’verfemte Musik’ für die Interpretation des 1. Streichquartetts von Erwin Schulhoff.

Schließen

Gefördert werden Konzerte als Solist und mit Orchester

Sebastian Küchler-Blessing, Student MA Kirchenmusik, Orgelklasse Prof. Martin Schmeding, wurde für die Saison 2012/13 als Stipendiat der Mozart-Gesellschaft Dortmund ausgewählt.
Zur Förderung gehören u.a. solistische Auftritte und Konzerte mit Orchester. So wird er im November 2012 als Solist mit dem Prager Kammerorchester im Konzerthaus
Dortmund auftreten.

Schließen

Erfolg beim Gottfried-Silbermann-Wettbewerb Freiberg

Nach seinen Erfolgen in Brixen/Italien und St. Maurice/Schweiz  erhält Marius Mack nun bereits die dritte internationale Auszeichnung innerhalb eines Beim 10. Internationalen Gottfried-Silbermann-Wettbewerb Freiberg wurde der Studierende BA Kirchenmusik (Orgelklasse Prof. Martin Schmeding) jetzt mit dem 3. Preis ausgezeichnet.
Herzlichen Glückwunsch!
Der Orgelwettbewerb wird zweijährlich im Rahmen der Gottfried-Silbermann-Tage an historischen Orgeln der Region Freiberg ausgetragen, diesmal u.a. an den Silbermann-Orgeln der Petri-Kirche und des Doms St. Marien zu Freiberg.
Vor einer international besetzten Jury waren dabei neben Werken der Barockzeit auch romantische und zeitgenössische Werke vorzutragen. 

Schließen

Preise für Anna-Victoria Baltrusch und Johannes Lang

Gleich zwei Studierende des Studiengangs Kirchenmusik aus der 
Anna-Victoria Baltrusch wurde mit dem 2. Preis ausgezeichnet, Johannes Lang erhielt den Publikumspreis.

Schließen

Zweite internationale Auszeichnung innerhalb eines Jahres

Marius Mack, Studierender Bachelor Kirchenmusik (Orgelklasse Prof. Martin Schmeding), erhielt beim 6. Internationalen Orgelwettbewerb St. Maurice (Schweiz) den mit 6000 CHF dotierten 2. Preis.
Der renommierte Wettbewerb fand vom 11.-20. August an der großen Kuhn-Orgel der Abtei St. Maurice d'Agaune im Wallis (Schweiz) vor einer international besetzten Jury statt.
Damit erhält Marius Mack nach dem Gewinn des 1. Preises beim 2. Internationalen Orgelwettbewerb in Brixen (Italien) bereits die zweite internationale Auszeichnung innerhalb eines Jahres.

Schließen

Erfolgreich nach weltweiten Vorauswahlrunden

Christian Drengk, Studierender Kirchenmusik B (Orgelklasse  Prof. Martin Schmeding) hat beim 7. Internationalen Orgelwettbewerb in Kaliningrad/Russland den 2. Preis (bei Nichtvergabe des 1. Preises) gewonnen.
Neben dem mit 3000 US-Dollar dotierten Preis erspielte sich Drengk den E.T.A.-Hoffmann-Sonderpreis für die beste Liszt-Interpretation (1000 US-Dollar), gewann für die beste französische Barockmusikdarbietung ein Konzert in Roermond (NL), sowie für das musikalisch überzeugendste Finalprogramm ein Solo-Konzert in St. Michaelis, Hamburg. 
Darüber hinaus wurde er mit dem Publikumspreis des Radio Russiaâce ausgezeichnet und erhielt Einladungen zu zwei Solo-Recitals 2012 in Kansas, USA.
Nach weltweiten Vorauswahlrunden, u.a. in Hamburg, Moskau und Kansas wurde der Wettbewerb vom 6.-10. September 2011 an der Orgeln der Philharmonie und des Domes in Kaliningrad ausgetragen.

 

Schließen

FAB-Vorstudenten gewinnen acht 1. Preise (mit Höchstpunktzahl für zwei Blockflötistinnen) sowie vier 2. Preise.

Äußerst erfolgreich kehrten die Vorstudenten der Freiburger Akademie zur Begabtenförderung (FAB) vom Bundeswettbewerb Jugend musiziert zurück. Fast 2.300 Jugendliche hatten sich in Neubrandenburg und Neustrelitz dem strengen Urteil der Juroren unterstellt. Umso erfreulicher ist das Ergebnis von acht 1. Preisen sowie vier 2. Preisen für die Freiburger FAB-Studenten. Besonders erfolgreich waren die Blockflötistinnen Felicitas Eckert und Katinka Ludwig, die in der Wertung "Holzbläser-Ensemble gleiche Instrumente" sogar mit Höchstpunktzahl gewannen. 
Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten zu diesem herausragenden Erfolg!
Hier die erfolgreichen Preisträgerinnen und Preisträger in alphabetischer Reihenfolge:
Myriam Boeck, Wertung Klavier Altersgruppe (AG) V, 22 Punkte, 2. Preis (Klasse Prof. Le Sage);
Felicitas Eckert, Wertung "Holzbläser-Ensemble gleiche Instrumente" AG IV, 25 Punkte, 1. Preis (Blockflöte Klasse Prof. Dorwarth);
Caroline Frey, Wertung "Streicher-Ensemble gemischte Besetzung" AG IV, 24 Punkte, 1. Preis (Violine Klasse Prof. Cantoreggi, Einstudierung Prof. Altenburger);
Xenia Geugelin, Wertung "Streicher-Ensemble gemischte Besetzung" AG IV, 24 Punkte, 1. Preis (Violine Klasse Prof. von der Goltz, Einstudierung Prof. Altenburger) und Wertung "Neue Musik (akustisch)" AG IV, 22 Punkte, 2. Preis (Violine Klasse Prof. von der Goltz, Einstudierung Prof. Dorwarth)
Lan Pao Hsu, Wertung Klavier AG V, 24 Punkte, 1. Preis (Klasse Prof. Kolodin);
Katinka Ludwig, Wertung "Holzbläser-Ensemble gleiche Instrumente" AG IV, 25 Punkte, 1. Preis (Blockflöte Klasse Prof. Dorwarth) und Wertung "Neue Musik (akustisch)" AG IV, 22 Punkte, 2. Preis (Blockflöte und  Einstudierung Prof. Dorwarth);
Ead Anner Rückschloß, Wertung "Streicher-Ensemble gemischte Besetzung", AG IV, 24 Punkte, 1. Preis (Violoncello Klasse Prof. Queyras) und Wertung Klavier AG IV, 22 Punkte, 2. Preis (Klasse Prof. Le Sage)
Shih-Yu Tang, Wertung Klavier AG IV, 24 Punkte, 1. Preis (Klasse Prof. Chen) und Wertung "Streicher-Ensemble gemischte Besetzung" AG IV, 24 Punkte, 1. Preis (Viola und Einstudierung Prof. Altenburger)

 

Schließen

Weitere Aufführungen am 27. und 29. Juni, jeweils 19 Uhr.

Am vergangenen Samstag erlebten die Zuschauer die umjubelte Premiere von Scarlattis Opernkomödie IL TRIONFO DELL´ONORE. Noch zweimal gibt es die Möglichkeit, die überzeugende Inszenierung des Instituts für Musiktheater (Gastinszenierung: Dominique Mentha) zu sehen.
Lesen Sie hier die Kritik der Badischen Zeitung

 

Schließen

Gastprofessor für Klarinette gibt auf Festival Kammermusikkurse und Konzerte.

Für die einwöchige Ensembleakademie im Rahmen des Tongyeong International Music Festivals (TIMF) Anfang Juli 2011 wurde Prof. Stefan Schneider für Kammermusikkurse und Konzerte eingeladen. Stefan Schneider ist Gastprofessor für Klarinette an der Hochschule für Musik Freiburg.
Das 2002 gegründete TIMF findet jährlich in der Geburtsstadt des Komponisten Isang Yun in Tongyeong (Korea) statt. Es zählt zu den größten und wichtigsten Festivals im asiatischen Raum.

 

Schließen

Absolventin der Gesangsklasse Prof. Angela Nick ist beim renommierten internationalen Gesangswettbewerb eine Etappe weiter.

Carolin Neukamm, Mezzosopran, erhielt jetzt im renommierten Gesangswettbewerb "Neue Stimmen 2011" die Weiterleitung zu den Endrunden in Gütersloh. Frau Neukamm ist Absolventin der Gesangsklasse Prof. Angela Nick (SS 2010) und zur Zeit am Staatstheater am Gärtnerplatz in München engagiert.
Für die Vorrunde in München hatten sich über 1.000 Bewerber für den renommierten internationalen Wettbewerb der Bertelsmann Stiftung angemeldet. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg!

 

Schließen

Weiterer Karriereschritt für den ehemaligen Studierenden der Hochschule für Musik Freiburg

Der Bassist Il Hong erhält ab der nächsten Spielzeit einen Solovertrag an der Wiener Staatsoper. Hong wurde 1980 in Seoul/Südkorea geboren, studierte an der dortigen Musikakademie und an der Hochschule für Musik Freiburg bei Prof. Markus Goritzki. Il Hong war Finalist mehrerer Gesangswettbewerbe, u.a. 2008 beim Competizione dell’Opera in Dresden. In Seoul und Freiburg war er u.a. als Papageno, Sprecher und Sarastro (Die Zauberflöte), Don Alfonso (Così fan tutte), Don Pasquale sowie Colas (Bastien und Bastienne) zu erleben. 
Seit Herbst 2009 ist Il Hong Mitglied im Opernstudio der Bayerischen Staatsoper. Partien an der Bayerischen Staatsoper 2009/10: u.a. Brabantischer Edler (Lohengrin), Ein Gärtner (La traviata). u.a. Brabantischer Edler (Lohengrin), Ein Gärtner (La traviata).

 

 

Schließen

Gesellschaft mit Sitz in Cremona, Italien, fördert Studium und Verbreitung des Gregoriansichen Chorals in allen Bereichen.

Christoph Hönerlage, Lehrbeauftragter für Gregorianik, Deutscher Liturgiegesang (kath.) und Liturgisches Singen (ev.), ist beim 9. Internationalen Kongress der AISCGre in Posen, Polen, vom 31. Mai - 4. Juni 2011 in den Vorstand der deutschsprachigen Sektion der Internationalen Gesellschaft für Studien des Gregorianischen Chorals (AISCGre) gewählt worden. Er wird im Vorstand die Aufgaben des Sekretärs übernehmen.

AISCGre 
Die AISCGre (Associazione Internazionale Studi di Canto Gregoriano) wurde 1975 in Rom gegründet. Seit 1979 hat sie ihren Sitz in Cremona. Die Gesellschaft hat das Ziel, die von Eugène Cardine begründete semiologische Ausrichtung im Gregorianischen Choral fortzusetzen.

 

Schließen

Danlin Felix Sheng und Myoung-Hyun Seo erfolgreich

Wieder Preise für Studierende unserer Hochschule: Danlin Felix Sheng (Klasse Prof. Michael Leuschner) hat beim 3. Bechstein-Wettbewerb für die Hochschulen in Baden-Württemberg in Trossingen den 3. Preis gewonnen. 
Frau Myoung-Hyun Seo (Klasse Prof. Vitali Berzon) bekam den Spezialpreis für die beste Liszt-Interpretation. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Schließen

Begehrter Platz für Organistin der Klasse Prof. Helmut Deutsch

Mirjam Pflüger, Studentin der Orgelklasse Prof. Helmut Deutsch, wurde nach einem Auswahlverfahren als Austauschstudentin für die Eastmann School of Music in Rochester/NY ausgewählt. Damit ist seit langer Zeit nochmals eine Organistin der  
Hochschule für Musik Freiburg für diesen begehrten Platz nominiert worden. 
Frau Pflüger wird in die Klasse von Prof. Hans Davidsson aufgenommen.

 

feed
Seite empfehlen
Seite drucken
© 2015 Hochschule für Musik Freiburg