NachrichtenNews

Nachrichten

Frühling an der Opernschule

Zwei Tenöre der Hochschule für Musik Freiburg erhalten Verträge an der Deutschen Oper Berlin und am Staatstheater Braunschweig.

Àlvaro Zambrano (Foto: Maurice Korbel)

Es ist ein guter Frühling für zwei Tenöre unserer Hochschule!

Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Álvaro Zambrano, Mitglied des Instituts für Musiktheater und Träger des Gustav-Scheck Preises 2011, ab Sommer 2012 einen Stipendiatenvertrag als Tenor an der Deutschen Oper Berlin haben wird.

Ab der Spielzeit 2012/13 wird er dort einen festen Solistenvertrag erhalten.

Ein weiteres Mitglied unserer Opernschule, Hyo-Kun Ha, hat ab Sommer einen Zweijahresvertrag als Spieltenor am Staatstheater Braunschweig.

Herzlichen Glückwunsch!

Camerata Aragón eröffnet Sommer-Konzertsaison der Hochschule

Kammerorchester des Musik-Konservatoriums Zaragoza zu Gast.

Am Donnerstag, den 12. April um 20 Uhr konzertiert das Kammerorchester Camerata Aragón des Musikkonservatoriums Zaragoza, Spanien, in unserer Hochschule. Als Gastgeschenk haben die jungen Musiker Werke von Skalottas, Bartók und Grieg im Gepäck.

Mit dem Musikkonservatorium Zaragoza pflegt die Freiburger Musikhochschule seit mehreren Jahren eine intensive und lebendige Partnerschaft. Beispielsweise führten 2011 spanische und Freiburger Studenten in Zaragoza erfolgreich eine gemeinsame Inszenierung von Mozarts Zauberflöte auf. Im vergangenen Herbst gastierte das Freiburger Hochschulorchester in Zaragoza.
Wir sagen unseren spanischen Gästen "Herzlich willkommen" und freuen uns, mit dem Partnerschaftskonzert am kommenden Donnerstag die Sommer-Konzertsaison unserer Hochschule eröffnen zu dürfen.

Programm und Tickets
Veranstaltungen

Studienstiftung des Deutschen Volkes nimmt zwei Freiburger Studierende auf

Annette Fabriz und Frederik Kranemann ausgewählt

Im Rahmen der bundesweiten Endauswahl der Studienstiftung des Deutschen Volkes, die in diesem Jahr an der Hochschule für Musik Detmold statt fand, wurden auch zwei Studierende der Hochschule für Musik Freiburg als Stipendiaten ausgewählt: Annette Fabriz (BA Kirchenmusik, Orgelklasse Prof. Martin Schmeding und BA Klavier Klasse Prof. Christoph Sischka) und Frederik Kranemann (BA Cembalo Klasse Prof. Dr. Robert Hill und BA Orgel Klasse Prof. Martin Schmeding)

Die Studienstiftung des deutschen Volkes ist das größte Begabtenförderungswerk in Deutschland und als einziges politisch, konfessionell und weltanschaulich unabhängig.

Rund 11.000 besonders begabte Studierende und Doktoranden werden zurzeit gefördert. Nach einer hochschulinternen Vorauswahl im Oktober jedes Jahres werden maximal 4 Studierende der Hochschule für Musik zur Endauswahl vorgeschlagen.

Hao Zi Yoh in Malaysia erfolgreich

Bereits zum fünften Mal international ausgezeichnet

Hao Zi Yoh, Klavierklasse Prof. Kolodin, gewann den 2. Preis bei Steinway & Sons Malaysian Youth Piano Competition.

Es ist bereits die fünfte internationale Auszeichnung, die Hao Zi (Jahrgang 1995) seit ihrem Eintritt in unsere Hochschule gewonnen hat. 2010 erspielte sie den 1. Preis bei Internationalen EPTA Wettbewerb in Belgien, 2011 den 1. Preis bei International Piano Competition ROMA in Italien sowie den 2. Preis bei International Young Pianists of the North Competition in Newcastle, England.

Anfang 2012 war Hao Zi Yoh bereits beim Rotary Jugend-Musikpreis Wettbewerb in Lindau erfolgreich.

Atempause - 20 Minuten musikalische Besinnung

Ab 19. April jeden Donnerstag 13.15 Uhr. Ein Angebot für alle Studierenden. Der Eintritt ist frei.

An der Hochschule für Musik Freiburg gibt es ab diesem Sommersemester ein neues ökumenisches Angebot der Hochschulgemeinden. Beteiligt daran sind die
Evangelische Studierendengemeinde und die beiden katholischen Gemeinden Edith Stein, die sich hauptsächlich an die Studierenden der Universität wendet, und die Gemeinde Littenweiler/PH.

Für 20 Minuten soll jede Woche den Musikstudierenden die Gelegenheit geboten werden, mitten in ihrem Alltag eine Pause einzulegen und gleichsam mit der Seele Atem zu schöpfen. Die Unterbrechung des Studienalltags heißt denn auch "Atempause"; sie enthält sowohl musikalische Elemente als auch ein kurzes Wort zur Besinnung, das die jungen Musiker und Musikerinnen in ihren Alltag mitnehmen können.

Die Atempause wird im Semester jeden Donnerstag um 13.15 Uhr im Raum 362 der Hochschule für Musik Freiburg stattfinden und steht allen Studierenden sowohl für die Teilnahme als auch für die Gestaltung offen.
Start ist am 19. April.

Weltstars der Klaviermusik zu Gast in Freiburg

In Erinnerung an den großen Pianisten Emil Gilels veranstaltet die Emil Gilels Foundation vom 26. bis 31. März in Kooperation mit der Hochschule für Musik Freiburg erstmals das Emil Gilels Festival - mit zahlreichen Weltstars der Klaviermusik.

Emil Gilels zählt zu den bedeutendsten Pianisten des 20. Jahrhunderts. Als er 1985 im Alter von nur 69 Jahren unerwartet starb, verlor die Welt eine überragende Künstlerpersönlichkeit.

In Erinnerung an diesen großen russischen Musiker veranstaltet die Emil Gilels Foundation vom 26.-31. März 2012 in Kooperation mit der Hochschule für Musik Freiburg erstmals das Emil Gilels Festival.

In der Konzertreihe treten Weltstars wie Martha Argerich mit Lilya Zilberstein, Grigory Sokolov und Evgeny Kissin auf. Der pianistische Nachwuchs hat die Möglichkeit, in einem Meisterkurs mit international renommierten Künstlern wie Lilya Zilberstein, Robert Levin und Dimitri Bashkirov zu arbeiten.

Eine Ausstellung im Foyer der Hochschule dokumentiert das musikalische Leben von Emil Gilels.

Das Festival wird unterstützt von der Familie Emil Gilels, Freunden, Sponsoren, Partnern und der Hochschule für Musik Freiburg.

Die Emil Gilels Foundation wurde 2009 von Felix Gottlieb, Professor der Hochschule für Musik Freiburg, gegründet, der ebenfalls Schüler von Emil Gilels war.

Sie sind herzlich eingeladen, Emil Gilels als Künstlerpersönlichkeit in der Ausstellung zu entdecken und zu erschließen, sich im Meisterkurs inspirieren zu lassen und die Konzerte mit großen Pianisten unserer Zeit zu genießen.

Weitere Informationen, auch zum Ticketerwerb, entnehmen Sie bitte der

Festival-Webseite

Neue Webseite der Hochschule online

Schnellere Ladezeiten, übersichtliche Struktur, zusätzliche Webangebote

Die Hochschule für Musik Freiburg hat ihren Internetauftritt von Grund auf überarbeitet. Neben den schnelleren Ladezeiten und dem frischen, übersichtlichen Erscheinungsbild sind es vor allem neue Webangebote wie Newsletter-Abo oder die Anbindung an Facebook, die den neuen Internetauftritt ausmachen. 

"Unsere Institute haben jetzt auch die Möglichkeit, viel mehr als bisher ihre eigenen Seiten zu gestalten und zu aktualisieren," betont Prorektor Prof. Scott Sandmeier, der das 6 monatigen Relaunch-Projekt federführend leitete. "Auch können nun Arbeitsproben beispielsweise in Form von Videos präsentiert werden." 

Eine weitere Neuerung ist das Angebot eines Newsletter-Abos, das sich vor allem an Konzertfreunde der Hochschule wendet. Diese erhalten dann 3-4 mal pro Monat Hintergrundinformation zu einzelnen Konzerten und werden an Konzerttermine erinnert. "Von Konzertbesuchern bekamen wir immer wieder die Rückmeldung, dass eine aktive Information über das Konzertgeschehen an der Hochschule sehr gewünscht ist", unterstreicht Jürgen Leuchtner, der an der Hochschule für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Mit dem Newsletter-Abo ist dies nun einfach und kostengünstig möglich.

"Wir bedanken uns für die hervorragende Kooperation und die konstruktive Zuarbeit aus allen Bereichen unserer Hochschule", so Rektor Dr. Rüdiger Nolte. Nur dadurch sei es möglich gewesen, diesen Innovationsschritt für die Außendarstellung der Hochschule effizient zu gestalten. Dass nun eine gute Grundlage vorhanden sei, um die Öffentlichkeitsarbeit für die kommenden Jahre zu betreiben, betont auch Konrad Schäffner, Kanzler der Hochschule für Musik.

Viel Spaß beim Stöbern durch die neuen Seiten wünscht die Hochschule für Musik Freiburg.

Simon Zhu gewinnt 2. Preis in Belgien

Simon Zhu
FAB Schüler erfolgreich beim internationalen Violinwettbewerb "BRAVO"

Simon Zhu (FAB Klasse Prof. Muriel Cantoreggi) hat beim 5. Concours International des Jeunes Violonistes « BRAVO ! » in der Alterskategorie bis 10 Jahre den 2. Preis erhalten.
An dem internationalen Violinwettbewerb in Namur (Belgien), der in vier Alterskategorien zu je zwei Runden ausgetragen wurde, hatten junge Geiger aus 13 Nationen teilgenommen. Herzlichen Glückwunsch!

1. Preis "Peoples Choise Award" für Nenad Ivanovic

Zuhörer bei Konzert in Moskau stimmen für Akkordeon-Studenten aus Freiburg.
Am 16. März 2012 wurden in Moskau drei 1. Preisträger der wichtigsten internationalen Akkordeon Wettbewerbe 2011 zu einem gemeinsamen Konzert im Konservatorium eingeladen.
Die Zuhörer durften anschließend für den "Peoples Choise Award" abstimmen.
Den 1. Preis erhielt Nenad Ivanovic aus der Akkordeonklasse von Prof. Teodoro Anzellotti, Hochschule für Musik Freiburg. Der 2. Preis ging an Xu Xiaonan aus Peking, der 3. Preis an Josip Purits aus Moskau.

Ralf Schmid in Singapur

Zwei Konzerte mit "bossarenova trio"

Ralf Schmid, Professor für Jazzklavier an der Hochschule für Musik Freiburg, wird am 9./10. März 2012 beim Mosaic Music Festival in Singapur zwei Konzerte mit seinem "bossarenova trio" geben.

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2012

Ab sofort erhältlich

Das Vorlesungsverzeichnis für das Sommersemester 2012 ist ab sofort im Studentensekretariat erhältlich und steht als PDF zum Download bereit.

Vorlesungsverzeichnis SS 2012

Younjin Kim am Theater Freiburg

Master-Student erhält Stückvertrag für die Oper „Rigoletto“

Younjin Kim, Bariton, 3.Sem. Master Gesang (Klasse Prof. Angela Nick) erhielt am Theater Freiburg einen Stückvertrag für die Rolle des Grafen Ceprano in der Oper "Rigoletto". Premiere ist am 17. März 2012.
(Das Foto zeigt Younjin Kim in "ABCD", der Winterproduktion des Instituts für Musiktheater der Hochschule Freiburg, Foto: Maurice Korbel)

Meinrad Walter neuer Honorarprofessor

Bereits seit 2008 Lehrauftrag für Theologie/Liturgiewissenschaft

Die Hochschule für Musik Freiburg hat Dr. Meinrad Walter (Jg. 1959) zum Honorarprofessor berufen. Der Musikwissenschaftler und promovierte Theologe ist seit 2002 Kirchenmusikreferent der Erzdiözese Freiburg.
Meinrad Walter ist der Hochschule für Musik Freiburg bereits seit 2008 durch einen Lehrauftrag für Theologie/Liturgiewissenschaft verbunden. Im Rahmen der neuen Honorarprofessur will er weitere interdisziplinäre Akzente setzen, die im Zusammenhang der geplanten Gründung eines Instituts für Kirchenmusik an der Hochschule stehen. Unter anderem will er gemeinsame Lehrveranstaltungen der Hochschule für Musik Freiburg mit der Theologischen Fakultät der Universität Freiburg zu Themen der Liturgie, der Kirchenmusik und der geistlichen Musik durchführen.
Meinrad Walter arbeitet wissenschaftlich im Spannungsfeld von Musik und Theologie. Die Geschichte der geistlichen Musik zählt ebenso zu seinen Themen wie die theologische Musikästhetik in der Interpretation von Werken vornehmlich des 20. Jahrhunderts, etwa von Messiaen, Bernstein und Ligeti.
Einem breiten Publikum wurde er durch Radiosendungen, Workshops an der Katholischen Akademie Freiburg, sowie durch moderierte Konzerte und durch Bücher zu Johann Sebastian Bachs geistlicher Vokalmusik bekannt.

Prof. Rainer Kussmaul erhält Reinhold-Schneider-Preis 2012

test
Stadt Freiburg würdigt die herausragenden künstlerischen und pädagogischen Tätigkeiten Rainer Kussmauls. Einen Förderpreis erhielt das Cecile Verny Quartet mit Andreas Erchinger und Bernd Heitzler. Glückwunsch!

Rainer Kussmaul, Professor für Violine an der Hochschule für Musik Freiburg, erhält den Reinhold-Schneider-Preis 2012 der Stadt Freiburg verliehen. Der renommierte Violinist und erfolgreiche Pädagoge erhält den mit 15.000 Euro dotierten Hauptpreis.Die zwölfköpfige Jury würdigt mit ihrer Entscheidung die herausragenden künstlerischen und pädagogischen Tätigkeiten Rainer Kussmauls.
Ein Förderpreis geht an das Cécile Verny Quartet und damit auch an die Ensemblemitglieder Bernd Heitzler (Bass) und Andreas Erchinger (Piano), die beide Dozenten an der Hochschule für Musik Freiburg sind. 
Freiburgs Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon wird die Preise in einem Festakt am 18. April im Kaisersaal des Historischen Kaufhauses am Münsterplatz übergeben.
Der Reinhold-Schneider-Preis ist der Kulturpreis der Stadt Freiburg. Er wird seit 1960 alle zwei Jahre wechselnd in den Bereichen Literatur, Musik und darstellende Kunst verliehen. Neben dem Hauptpreis, der mit 15.000 Euro dotiert ist, wird eine Ehrengabe bzw. ein Stipendium, dotiert mit 6.000 Euro, vergeben. Über die Preisvergabe entscheidet unter dem Vorsitz des Oberbürgermeisters eine Jury aus Gemeinderäten und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Ein wichtiges Kriterium ist dabei die Verbundenheit des Preisträgers und/oder seines Werkes mit Freiburg. Das Leben und Werk des Schriftstellers und Namensgebers Reinhold Schneider war stark mit der Stadt Freiburg verbunden.
Bisher wurde der Reinhold-Schneider-Preis an folgende Personen der mit der Hochschule für Musik Freiburg verbundenen Musikern verliehen:
Peter Förtig (1966 Förderpreis) langjähriger Lehrer für Musiktheorie
Wolfgang Fortner (1972 Hauptpreis) Gründer des Instituts für Neue Musik an der Hochschule für Musik
Carl Seemann (1978 Hauptpreis) Rektor der Hochschule für Musik
Klaus Huber (1984 Hauptpreis) 1973-1990 Kompositionslehrer an der Hochschule
Edith Picht-Axenfeld (1999 Hauptpreis) unterrichtete historische Aufführungspraxis an der Hochschule
Dieter Ilg (2006 Förderpreis) Lehrbeauftragter für Jazz-Kontrabass
Rainer Kussmaul (2012 Hauptpreis) Professor für Violine

Teilnehmer am Hochschulwettbewerb 2012 steht fest

Nathanaël Carré gewinnt hochschulinternes Auswahlverfahren

Der Teilnehmer aus Freiburg beim bundesweiten Hochschulwettbewerb am 1.- bis 4. Juni 2012 in Düsseldorf steht fest. Beim hochschulinternen Auswahlverfahren hat Nathanaël Carré (Flöte, Klasse Prof. Felix Renggli) den ersten Preis (Carl-Seemann-Preis, 1.000 Euro) gewonnen. Damit wird Nathanaël Carré die Hochschule für Musik Freiburg beim Hochschulwettbewerb in Düsseldorf vertreten.
Den 2. Preis (450 Euro) erhält Niamh McKenna (Flöte, Klasse Prof. Felix Renggli).
Das hochschulinterne Auswahlverfahren wird finanziell unterstützt durch die Gesellschaft zur Förderung der Musikhochschule e.V.

Hao Zi Yoh erneut erfolgreich

1. Preis beim „Rotary Jugend-Musikpreis“

Hao Zi Yoh, Klavierklasse Prof. Kolodin, hat den 1. Preis beim Rotary Jugend-Musikpreis Wettbewerb in Lindau gewonnen. Zudem wurde sie mit dem Publikumspreis geehrt. Es ist bereits die vierte internationale Auszeichnung, die Hao Zi (Jahrgang 1995) seit ihrem Eintritt in unsere Hochschule gewonnen hat. 2010 erspielte sie den 1. Preis bei Internationalen EPTA Wettbewerb in Belgien, 2011 den 1. Preis bei International Piano Competition ROMA in Italien sowie den 2. Preis bei International Young Pianists of the North Competition in Newcastle, England.

"Chellaponnu" mit Filmmusik von Jan F. Kurth

im Rahmen der Reihe "Musik und Genderdiskurs"

Am 20. Januar 19.30 Uhr zeigt das Kommunale Kino Freiburg den Film "Chellaponnu", zu dem der Freiburger Kompositionsstudent Jan F. Kurth (Klasse Prof. Schwehr) die Filmmusik geschrieben hat. Die Vorführung findet statt im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Musik und Genderdiskurs". Jan F. Kurth wird eine kurze Einführung geben.
Weitere Informationen

Lena Sutor-Wernich geht nach Stuttgart

Bachelor-Absolventin erhält Stückvertrag am Staatstheater

Lena Sutor-Wernich, Mezzosopran, Bachelor-Absolventin Sommersemester 2011 mit Hauptfach Gesang (Klasse Prof. Nick), hat einen Stückvertrag am Staatstheater Stuttgart erhalten. In der Spielzeit 2012 wird sie in Janaceks "Schicksal" die Rolle eines der Schulmädchen ("Backfische") spielen. Wir wünschen viel Erfolg!

Sebastian Küchler-Blessing gewinnt Mendelssohn-Wettbewerb 2012

Freiburger Orgelstudent setzt sich gegen Mitbewerber aus neun Musikhochschulen durch.

Sebastian Küchler-Blessing, Student der Hochschule für Musik Freiburg, hat den Felix Mendelssohn Bartholdy-Wettbewerb 2012 im Fach Orgel gewonnen. 
Mit seinem Beitrag konnte sich der 24 Jahre junge Student (Klasse Prof. Schmeding) gegen neun Mitbewerber durchsetzen. 
Die Verleihung des renommierten, mit 3.600 Euro dotierten Preises fand am vergangenen Sonntag im Rahmen eines Abschlusskonzerts im Großen Saal des Konzerthauses am Gendarmenmarkt in Berlin statt. 
Auslober des Felix Mendelssohn Bartholdy-Wettbewerbs sind die Stiftung Preußischer Kulturbesitz sowie die Staatlichen Musikhochschulen Deutschlands.

Amir Teymuri schreibt Bühnenmusik

Beispiel-Bild
Premiere ist Freitag, den 20. Januar 2012 um 20 Uhr

Das renommierte Theater im Marienbad in Freiburg erarbeitet derzeit das Stück "Zwischenfälle" nach Texten von Daniil Charms. Amir Teymuri, Kompositionsstudent an der Hochschule für Musik Freiburg (Klasse Prof. Cornelius Schwehr) hat die Bühnenmusik hierfür geschrieben. "Die Choreographien von Gary Joplin und die Musik Amir Teymuris ermöglichen im Bühnenbild von Bernhard Ott ein unvermutetes Aufeinandertreffen von Text, Tanz und Musik" schreibt das Theater in seiner Ankündigung. Man darf gespannt sein.

Auch 2012 Meisterkurse für junge Talente

Test
Die Anmeldefrist endet am 10. Februar 2012.

Nachdem die Meisterkurse für junge Talente in den vergangenen Jahren auf äußerst positive Resonanz stießen, erhalten musikalisch hochbegabte Kinder und Jugendliche am 2.-4. März 2012 wieder die Möglichkeit, frühzeitig Kontakt zu einer international hochangesehenen Musikhochschule mit renommierten Künstlerpersönlichkeiten zu knüpfen. 
Ausgewählte Teilnehmer präsentieren sich in einem Abschlusskonzert und dokumentieren somit nicht nur ihren, sondern auch den Erfolg ihrer Ausbildungsstätte bzw. ihrer Lehrkraft. 
Die Anmeldefrist endet am 10. Februar 2012. 

Die Soloflöte - vol. 2: Klassik

CD Neuerscheinung von Prof. Dr. Mirjam Nastasi

Mirjam Nastasi
Die Soloflöte - vol. 2: Klassik
Eine Auswahl repräsentativer Werke vom Barock bis zur Gegenwart

Ars 2011

EAN: 4260052381021

Werke von: Franz Anton Hoffmeister, Johann Georg Tromlitz, Carl Kreith, Anton Stamitz, August Eberhard Müller, Franz Weiß, André Traeg, Anton Heberle, Thomas Lindsay, Friedrich Kuhlau, Charles Keller

Noten dazu bei PETERS erschienen.

Ab sofort ausleihbar in der
Bibliothek der Hochschule für Musik Freiburg.

Weitere Informationen
Mirjam Nastasi

Die Soloflöte - vol. 1: Barock

CD Neuerscheinung von Prof. Dr. Mirjam Nastasi

Mirjam Nastasi
Die Soloflöte - vol. 1: Barock
Eine Auswahl repräsentativer Werke vom Barock bis zur Gegenwart

Ars 2011

EAN: 4260052381014

Werke von: Carl Philipp Emanuel Bach, Johann Sebastian Bach, Sebastian Bodinus, Joseph Bodin de Boismortier, Jean Daniel Braun, Charles Delusse, Jacques Hotteterre, Marin Marais, Johann Joachim Quantz und Georg Philipp Telemann

Ab sofort ausleihbar in der
Bibliothek der Hochschule für Musik Freiburg.

Weitere Informationen
Mirjam Nastasi

Seite drucken