PublikationenPublikationen

Aktuelle Publikationen

Schließen

Neue CD von Gottfried von der Goltz, Professor für Violine/Barockvioline.

The art of playing on the violin [CD] / Geminiani ; Gottfried von der Goltz. - Paris : apartemusic, 2017 2017. - 1 CD + 1 Beiheft (17 Seiten). - Aufnahme: "Recorded by Little Tribeca in Freiburg (Germany) in September 2015". - Beiheft in englischer, französischer und deutscher Sprache. - Interpreten: Gottfried von der Goltz (Violine) ; Annekatrin Beller (Violoncello) ; Torsten Johann (Cembalo) ; Thomas C. Boysen (Theorbe)

In der Bibliothek erhältlich unter der Signatur CD 6396


Beschreibung des Labels Aparte:

The violinist Gottfried von der Goltz and musicians from the Freiburger Barockorchester bring the scores of a fellow of Händel and Corelli’s to life: the composer, violinist, teacher and art dealer Francesco Geminiani. His Art of Playing on the Violin and his Sonatas with continuo are of a typical baroque manner and they reflect his own practice of the instrument. With Geminiani, virtuosity is not an end in itself but it serves a pure musical drama where lyrical flights respond to more delicate feelings.

Schließen

Neuer Sammelband mit Beiträgen von Prof. Dr. Felix Diergarten, Prof. Dr. Ludwig Holtmeier und Dr. Nathalie Meidhof.

Musiktheorie im 19. Jahrhundert : 11. Jahreskongress der Gesellschaft für Musiktheorie in Bern 2011 / herausgegeben von Martin Skamletz,  Michael Lehner und Stephan Zirwes. - In erster Auflage. - Schliengen/Markgräflerland : Edition Argus, März 2017. - 361 Seiten : Notenbeispiele.
(Musikforschung der Hochschule der Künste Bern  / Hochschule der Künste Bern Urheber ; Band 7)
ISBN 978-3-931264-87-1

In der Bibliothek erhältlich unter der Signatur Sbo 4 Musi


Zusammenfassung des Inhalts (Edition Argus):

Der 11. Jahreskongress der Gesellschaft für Musiktheorie in Bern (2. bis 4. Dezember 2011) stand unter dem Motto »Musiktheorie im 19. Jahrhundert« und bezog sich damit thematisch auf den Profilschwerpunkt der gastgebenden Hochschule der Künste Bern, die einen wichtigen Teil ihrer Lehr- und Forschungsaktivitäten in die Auseinandersetzung mit Musik und Musiktheorie des 19. Jahrhunderts investiert.
In den Keynote-Lectures sowie in zahlreichen Vorträgen dokumentiert dieser Band aktuelle Forschungsansätze: Theoriebildung findet im 19. Jahrhundert nicht nur in den maßgeblichen Publikationen einflussreicher Theoretiker statt, sondern zu großen Teilen in »kleineren Diskursen«: in Zeitschriftenartikeln, pädagogischen Schriften, Manuskripten und Skizzen – und nicht zuletzt in impliziter Form im Unterricht selbst. Mit Hilfe dieser teils noch wenig erschlossenen oder umständlich zu rekonstruierenden Quellen lässt sich unser Blick auf die musikalische Theorie und Praxis des 19. Jahrhunderts beträchtlich erweitern. Es werden Rezeptionsstränge sichtbar, die bislang wenig oder nicht wahrgenommen wurden.
War ein Großteil der bisherigen Studien und Überblicksdarstellungen zur Musikgeschichte des 19. Jahrhunderts der Idee eines historischen Hauptstranges verpflichtet, so werden im vorliegenden Band Nebenpfade und Vernetzungen sichtbar – eine Vielfalt an möglichen Ansatzpunkten, die zu weiterer Forschung einladen.

Schließen

Neues Lexikon mit Beiträgen von Hans Aerts, Prof. Dr. Felix Diergarten, Prof. Dr. Ludwig Holtmeier und Dr. Nathalie Meidhof.

Lexikon Schriften über Musik / herausgegeben von Hartmut Grimm und Melanie Wald-Fuhrmann. - Band 1. Musiktheorie von der Antike bis zur Gegenwart / herausgegeben von Ullrich Scheideler und Felix Woerner. - Kassel : Bärenreiter ; Stuttgart : Metzler, [2017]. - XV, 550 Seiten : Diagramme, Notenbeispiele ; 23.5 cm x 15.5 cm, 0 g.
ISBN 978-3-476-02539-5

In der Bibliothek erhältlich unter der Signatur Sba 12 Lexi 1


Beschreibung des Bärenreiter-Verlags:

Dieses Lexikon ist ein Novum der Musikliteratur. Erstmals werden alle wichtigen Texte zur Musiktheorie und Musikästhetik in lexikalischer Form von internationalen Spezialisten beschrieben und dadurch für die Wissenschaft und Praxis leichter zugänglich gemacht.

In drei Bänden werden knapp 800 Schriften über Musik des europäischen, nordamerikanischen, arabischen, indischen und ostasiatischen Kulturbereichs erfasst.

Band 1
(BVK 2032) vereinigt gut 260 Artikel zu musiktheoretischen Schriften der europäisch-nordamerikanischen Musikliteratur. Er berücksichtigt sowohl das Schrifttum der griechischen und römischen Antike als auch des Mittelalters bis zur Gegenwart. Auf diese Weise werden Einblicke in die vielfältigen Diskurse gegeben, zum Beispiel über die Interpretation des antiken Tonsystems zwischen 1500 und 1600, über das Verhältnis von Kontrapunkt und Harmonik sowie über musikalische Formen im 18. und 19. Jahrhundert. Schließlich kommen auch neuere internationale Entwicklungen der Musiktheorie wie die Pitch-class-set-Analyse, die Tonfeldtheorie und die Neo-Riemannian-Theory zur Sprache.

Schließen

Die erste CD des internationalen Blechbläserquintetts mit Prof. Wim Van Hasselt für Channel Classics Records.

Eine spannende Kombination aus virtuosen Werken vom Barock bis zum 20. Jahrhundert von Komponisten wie Pergolesi, Albéniz, Bartók, Berio, James MacMillan und Jacob TV mit einer Vielfalt an Klangfarben (Klavizimbel, Orgel, Boombox und Percussion).

Wim Van Hasselt und Alexandre Baty, Trompete
Jasper de Waal, Horn
Jörgen van Rijen, Posaune
Stéphane Labeyrie, Tuba

Die CD ist in der Bibliothek erhältlich unter der Signatur CD 6392.

Homepage Wim Van Hasselt

Schließen

Neue CD des Trio Vivente mit Anne Katharina Schreiber, Dozentin für Violine.

In der Bibliothek erhältlich unter der Signatur CD 6388

Piano trios : opp. 13 & 16 [CD] / Emilie Mayer ; Trio Vivente. - Georgsmarienhütte : Cpo, 2017. - 1 CD (63:22) ; 12 cm + 1 Booklet (15 Seiten). - Aufnahme "Kammermusikstudio des SWR, Stuttgart, October 7-9, 2015". - Interpreten: Trio vivente: Jutta Ernst, piano. Anne Katharina Schreiber, violin. Kristin von der Goltz, violoncello

Homepage Trio Vivente

Schließen

Neue CD von Kilian Herold, Professor für Klarinette - mit Sarah Maria Sun und dem Ensemble

More Nonsense.

Schon die Biografie des Komponisten Mátyás Seiber lässt verschiedene Lesarten und ganz unterschiedliche Perspektiven zu. Es ist gar nicht so leicht, ihn zu fassen: War er ein ungarischer Komponist aus der Budapester Schule des frühen 20. Jahrhunderts? Ein Unterhaltungsmusiker auf einem Ozeandampfer der 1920er Jahre? Der erste Jazzprofessor der Welt mit einem Lehrstuhl in Frankfurt am Main? Oder doch eher ein britischer Künstler, Chorleiter und Kompositionslehrer, international vernetzt und hochgeschätzt im London der Kriegs- und Nachkriegszeit?

Tatsächlich war Mátyás Seiber all das. Und seine Musik, gerade seine Kammermusik, zeugt davon, manchmal in wilden und witzigen Mischungen. Diese CD umfasst Werke, in denen Seiber die Klarinette und / oder die Singstimme in den Fokus rückt.

Kilian Herold und Sarah Maria Sun und Ensemble haben Seibers Kammermusik für Klarinette sowie Nonsense-Vertonungen von Edward Lear und Christian Morgenstern beim Label Cavi-Music auf CD eingespielt.

Mit Anton Hollich - Bassklarinette, Angela Bergmann - Fagott und Felix Borel, Violine sind auch drei weitere Dozenten der Freiburger Musikhochschule auf de CD vertreten.

Online-Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=m6rBNSsi9FI
https://www.youtube.com/watch?v=Ws9pG9uGwss&t=1s

More nonsense : clarinet chamber music and nonsense songs [CD] / by Mátyás Seiber ; Kilian Herold, clarinet ; Sarah Maria Sun, soprano. - Cologne : Avi-Service for music, 2017. - 1 CD (49:19) ; 12 cm + 1 Booklet (19 Seiten).
(Avi-music)
"Recording: I / II/ VII / XII 2015 Hans Rosbaud-Studio Baden-Baden Germany". - Interpreten: Kilian Herold (Klarinette) ; Sarah Maria Sun (Sopran) ; Felix Borel, Phillip Roy, Hwa-won Rimmer (Violine) ; Raphael Sachs (Viola) ;  Frank-Michael Gutmann (Violoncello) ; Carsten Linck (Gitarre)

In der Bibliothek erhältlich unter der Signatur CD 6389.

Schließen

Buchvorstellung mit Podiumsdiskussion heute um 19 Uhr im Kammermusiksaal.

Die Herausgeberin Prof. Dr. Claudia Spahn hat zusammen mit erfahrenen Mitautorinnen und Mitautoren das Buch „Körperorientierte Ansätze für Musiker - Methoden zur Leistung- und Gesundheitsförderung“ geschrieben, in dem sich Musikerinnen und Musiker über wichtige Körpermethoden wie Feldenkrais-Methode, Alexander-Technik, Ideokinese, Dispokinesis, Qigong, Entspannungsverfahren u.v.a.m. sowie über Sport und Tanz für Musiker informieren können und praktische Anregungen erhalten.

Im Rahmen der Podiumsdiskussion, mit Grußworten von Rektor Dr. Rüdiger Nolte und Frau Susanne Ristea  (Redakteurin des Hogrefe-Verlags) wird das Buch der Öffentlichkeit vorgestellt. Auf dem Podium diskutieren unter der Moderation von Dr. Gregor Herzfeld (Dramaturg des Freiburger Barockorchesters): Prof. Dr. Claudia Spahn (Herausgeberin und Autorin, Leiterin des Freiburger Instituts für Musikermedizin der Hochschule für Musik Freiburg), Dr. Wolfgang Steinmüller (Mitautor, praktischer Arzt in Freiburg mit Schwerpunkt Körpermethoden), Andrea Beck (Soloflötistin Philharmonie Baden-Baden, Deutsche Orchestervereinigung), Prof. Frank Markowitsch  (Professor für Chorleitung an der Hochschule für Musik Freiburg), Prof. Ulrich Messthaler (Professor für Gesang, Schola Cantorum Basel), Bernhard Renzikowski (Pianist, Korrepetition Gesang an der Hochschule für Musik Freiburg).

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen:

Homepage Hogrefe Verlag

Schließen

„Die Stimme: Einblicke in die physiologischen Vorgänge beim Singen und Sprechen“

Richter, Bernhard <1962->; Echternach, Matthias <1973->; Burdumy, Michael; Spahn, Claudia <1963->; Traser, Louisa
Die Stimme : Einblicke in die physiologischen Vorgänge beim Singen und Sprechen [Computerlesbares Material] / Bernhard Richter, Matthias Echternach, Louisa Traser, Michael Burdumy, Claudia Spahn. - Esslingen am Neckar : Helbling Verlag, 2017. - 1 DVD-ROM ; 12 cm.
ISBN 978-3-86227-258-7

In der Bibliothek erhältlich unter der Signatur DVD-ROM 9

Schließen

Neue CD von Eric Le Sage, Professor für Klavier.

Sonates pour violoncelle et piano : cello sonatas [CD]
Beethoven
Francois Salque, violoncelle
Eric Le Sage, piano.
[Paris] : Sony Music Entertainment, 2017. - 1 CD ; 12 cm.
"Salle du Conservatoire de Liège (Belgique) en mars 2014"

In der Bibliothek erhältlich unter der Signatur CD 6369

Schließen

Rameaus langer Schatten: Studien zur deutschen Musiktheorie des 18. Jahrhunderts.

Holtmeier, Ludwig:
Rameaus langer Schatten : Studien zur deutschen Musiktheorie des 18. Jahrhunderts.
Hildesheim: Olms, Georg, 2017
ISBN 978-3-487-15547-0

In der Bibliothek erhältlich unter der Signatur Sbo 4 Holt

Seite empfehlen
Seite drucken
© 2015 Hochschule für Musik Freiburg