PublikationenPublikationen

Aktuelle Publikationen

Schließen

Eine Analyse von Helmut Lachenmanns Orchesterkomposition Schreiben. Musik für Orchester in der Zeitschrift der Gesellschaft für Musiktheorie (ZGMTH).

Linke, Cosima (2016), »›Schreiben‹ als Differenz von Stille und Klang. Aspekte der musikalischen Form in Helmut Lachenmanns ›Schreiben. Musik für Orchester‹«, in: ZGMTH 13/1,
http://www.gmth.de/zeitschrift/artikel/876.aspx

Cosima Linke ist seit 2012/13 Lehrbeauftragte für Musiktheorie an der Hochschule für Musik Freiburg und seit 2013/14 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Musikwissenschaftlichen Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Schließen

Neue CD von Alfonso Gómez, Vertretungsprofessor für Klavier

In der Bibliothek erhältlich unter der Signatur: CD 6360

Piano works / Maurice Ravel ; Alfonso Gomez. - Vol. 1. [CD] / Maurice Ravel Komponist/in. - [Stegen] : Alien Sound & Art, 2017. - 1 CD + 1 Beiheft (15 Seiten). - Aufnahme: 28.-30. Juni 2016, Ensemblehaus Freiburg. - Interpret: Alfonso Gómez, Klavier

Schließen

Neue Komposition von Prof. Otfried Büsing: Ein Kindermusical mit der Geschichte von Ruth

Büsing, Otfried
Was willst du hier? : ein Kindermusical mit der Geschichte von Ruth : für einstimmigen Kinderchor, Solorollen (Gesang), Sprechrollen, Flöte und Klavier (auch Schlagwerk) [Noten] /
Text: Andreas Hansen , Musik : Otfried Büsing. - Partitur. -
Brühl : edition gravis, [2017]. - 1 Partitur (52 Seiten). -
ISMN M-2057-2273-9

In der Bibliothek erhältlich unter der Signatur: 3.0 Buesi

Schließen

„Johann Sebastian Bach im Spannungsfeld der Leipziger Aufklärung“

Marquard, Reiner
Freiburger Universitätsblätter / Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. - Heft 214.
‚Johann Sebastian Bach im Spannungsfeld der Leipziger Aufklärung /
Reiner Marquard. - Freiburg i. Br. ; Berlin ; Wien : Rombach Verlag, 2016. - Seite 33 - 56. -
ISSN 0016-0717

In der Bibliothek erhältlich unter der Signatur: Sbm 800 Bach/Marq

Schließen

Neue Aufsätze von Prof. Janina Klassen und Prof. Felix Diergarten zur Interpretation seiner Werke.

Prof. Janina Klassen und Prof. Felix Diergarten haben insgesamt fünf Aufsätze zu einem neuen Sammelband zu Felix Mendelssohn Bartholdy beigetragen:

Signatur: Sbm 800 Mendelssohn/Feli 1

Felix Mendelssohn Bartholdy : Interpretationen seiner Werke / Herausgegeben von Matthias Geuting unter Mitarbeit von Michaela Grochulski. - Band 1. - Laaber : Laaber-Verlag, [2016]. - XIII, 625 Seiten : Notenbeispiele.
ISBN 978-3-89007-717-8

Enth.:
1) Diergarten, Felix <1980->
Quartett Es-Dur für zwei Violinen, Viola und Violoncello : MWV R 18 / Felix Diergarten.
In: Felix Mendelssohn Bartholdy. - Laaber : Laaber-Verlag, S.Seite 95-98
ISBN 978-3-89007-717-8

2) Diergarten, Felix <1980->
Sonate c-Moll für Viola und Klavier : MWV Q 14 / Felix Diergarten.In: Felix Mendelssohn Bartholdy. - Laaber : Laaber-Verlag, S.Seite 125-128
ISBN 978-3-89007-717-8

3) Diergarten, Felix <1980->
Ouvertüre für Harmoniemusik ("Militair ouverture") C-Dur op. 24 ("Nocturno") : für Orchester ; MWV P 1 / Felix Diergarten.
In: Felix Mendelssohn Bartholdy. - Laaber : Laaber-Verlag, S.Seite 147-150
ISBN 978-3-89007-717-8

4) Klassen, Janina
Konzert Nr. 1 g-Moll op. 25 für Klavier und Orchester bzw. Streichorchester : MWV O 7 / Janina Klassen.
In: Felix Mendelssohn Bartholdy. - Laaber : Laaber-Verlag, S.Seite 409-419
ISBN 978-3-89007-717-8


Signatur: Sbm 800 Mendelssohn/Feli 2

Felix Mendelssohn Bartholdy : Interpretationen seiner Werke / Herausgegeben von Matthias Geuting unter Mitarbeit von Michaela Grochulski. - Band 2. - Laaber : Laaber-Verlag, [2016]. - IX, 653 Seiten : Notenbeispiele, Diagramme.
ISBN 978-3-89007-718-5

Enth.:
5) Klassen, Janina
17 variations sérieuses d-Moll op. 54 für Klavier : MWV U 156 / Janina Klassen.
In: Felix Mendelssohn Bartholdy. - Laaber : Laaber-Verlag, S.Seite 169-174
ISBN 978-3-89007-718-5.

Schließen

Neue CD mit Kristian Bezuidnehout, dem Freiburger Barockorchester und Gottfried von der Goltz, Professor für Violine und Barockvioline.

Piano concertos K. 414, 413, 415 [CD]
Kristian Bezuidenhout ; Freiburger Barockorchester.
Arles : Harmonia mundi musique, 2016.
Aufnahme: Ensemblehaus Freiburg, November 2014.
Interpreten: Kristian Bezuidenhout, Klavier. Freiburger Barockorchester. Gottfried von der Goltz, Dirigent

Informationen zur CD von Harmonie Mundi

In der Bibliothek erhältlich unter der Signatur CD 6302

Schließen
18.01.2017
To Aeneas

Neue CD von Gilead Mishory, Professor für Klavier, mit Werken von Clementi, Mishory und Tartini.

To Aeneas [CD]
Clementi - Mishory - Tartini.
[München] : NEOS Music GmbH, [2016]. -
1 CD (69 min) ; 12 cm + Beiheft (22 Seiten).
Aufnahme: München, BR Studio 2, 20.-22. März 2016.
In Ko-Produktion mit dem Bayerischen Rundfunk.
Beiheft in deutscher, englischer und französischer Sprache. -
Interpret: Gilead Mishory [Kl]

In der Bibliothek erhältlich unter der Signatur CD 6304

Schließen

"Von "Welte-Mignon" zu virtuellem Musizieren: das Yamaha Disklavier in der Klavierdidaktik, bei der Interpretationsanalyse und als musikalisches Kommunikationsmedium"

In: Im Mittelpunkt: Das Instrument
European Piano Teachers Association Sektion der Bundesrepublik Deutschland.
1. Auflage.
Düsseldorf : STACCATO.
Seite 63-70

In der Bibliothek erhältlich unter der Signatur Sbh 611 Im Mi

Schließen

Robert Schumann - Orchester- und Kammermusikwerke für Klavier zu vier Händen.

Volker Eckerle ist Professoren-Vertretung Klavier, Methodik und Didaktik.

Symphonie Nr. 2 C-Dur op. 61
Bearbeitung für Klavier zu 4 Händen von Robert (und Clara) Schumann
Ouvertüre zur Oper „Genoveva“ op. 81
Bearbeitung: Robert Pfretzschner, revidiert von Robert Schumann
Ouvertüre zu Shakespeares „Julius Cäsar“ op. 128
Bearbeitung: Woldemar Bargiel, revidiert von Robert Schumann
Konzertstück für vier Hörner und großes Orchester op. 86
Bearbeitung als „Großes Duo für das Pianoforte zu vier Händen“ (anonym)

NAXOS 8.551377

In der Bibliothek erhältlich: Signatur CD 6294

CD-Infotext:
"In einer Zeit ohne Tonträger übertraf die Anzahl der vierhändigen Bearbeitungen die der Originalkompositionen zu vier Händen um ein Vielfaches. Gelegentlich wurden die Bearbeitungen auch vom Komponisten selbst erstellt. Robert Schumann, der sehr gerne vierhändig spielte, schuf bedeutende Werke für diese Besetzung. Dies ist die vierte Folge der auf sieben CDs angelegten Reihe, die alle Orchesterwerke enthält, die von Robert Schumann selbst oder unter seiner Aufsicht für Klavier zu vier Händen bearbeitet wurden. Als Weltersteinspielungen beinhaltet diese CD die Ouvertüren zu „Genoveva“ und „Julius Caesar“ sowie das Konzertstück op. 86."
 
Weitere Informationen unter:
www.Klavierduo-Eckerle.de

Schließen

Die CD „... of waters making moan“ mit Teodoro Anzellotti, Honorarprofessor für Akkordeon, ist einer der elf Siegertitel.

Die Siegertitel wurden aus der Longlist von insgesamt 113 Veröffentlichungen aus allen Genres und Sparten der Musik ausgewählt.

Die WDR-Produktion mit Werken von Gérard Pesson, Rebecca Saunders, Jonathan Harvey, Hans Zender und Marco Stroppa, eingespielt von Teodoro Anzellotti (Akkordeon) und Christophe Desjardins (Viola), ist auf dem Label Winter & Winter 910236-2 (edel) erschienen.

Die Begründung der Jury:

"Stoßen, Schieben, Ziehen. Töne, die nicht enden. Akkorde wie Luftsäulen, Cluster wie Kollisionen, Klagegesänge aus einem Zwischenreich der Geräusche, verortbar irgendwo zwischen Maschine und Mensch. All dies gehört zu den Möglichkeiten des Akkordeons, sie machten das junge Instrument, erst im Vormärz „erfunden“ und patentiert, für heutige Komponisten besonders attraktiv. Zwei der rund dreihundert Solowerke, die ihm gewidmet wurden, stellt der charismatische Akkordeonvirtuose Teodoro Anzellotti auf dieser CD vor: von Rebecca Saunders, von Hans Zender. Zwei weitere Komponisten (Gérard Pesson, Marco Stroppa) schrieben Duos für ihn und gaben ihm die warme, vielseitige Viola zum Partner - ebenfalls ein „Stoßmich-Ziehdich“ und Liebling der Zeitgenossen. Kongenial Bratscher Christophe Desjardins, der ebenfalls solistisch (Marco Stroppa, Jonathan Harvey) auftritt. Herzstück des Albums ist freilich das zwanzigminütige Solo für Akkordeon „… of waters making moan“ von Saunders, für das James Joyce Pate stand: eine atemraubende Exkursion ins enigmatische Innenleben der Klänge."
(Für den Jahresausschuss: Eleonore Büning)

Seite empfehlen
Seite drucken
© 2015 Hochschule für Musik Freiburg