facebookYou Tubefeed
Publikationen

Aktuelle Publikationen

„Was willst Du hier?“

Neue Komposition von Prof. Otfried Büsing: Ein Kindermusical mit der Geschichte von Ruth

Büsing, Otfried
Was willst du hier? : ein Kindermusical mit der Geschichte von Ruth : für einstimmigen Kinderchor, Solorollen (Gesang), Sprechrollen, Flöte und Klavier (auch Schlagwerk) [Noten] /
Text: Andreas Hansen , Musik : Otfried Büsing. - Partitur. -
Brühl : edition gravis, [2017]. - 1 Partitur (52 Seiten). -
ISMN M-2057-2273-9

In der Bibliothek erhältlich unter der Signatur: 3.0 Buesi

Neuer Aufsatz von Prof. Dr. Reiner Marquard

„Johann Sebastian Bach im Spannungsfeld der Leipziger Aufklärung“

Marquard, Reiner
Freiburger Universitätsblätter / Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. - Heft 214.
‚Johann Sebastian Bach im Spannungsfeld der Leipziger Aufklärung /
Reiner Marquard. - Freiburg i. Br. ; Berlin ; Wien : Rombach Verlag, 2016. - Seite 33 - 56. -
ISSN 0016-0717

In der Bibliothek erhältlich unter der Signatur: Sbm 800 Bach/Marq

Felix Mendelssohn Bartholdy

Neue Aufsätze von Prof. Janina Klassen und Prof. Felix Diergarten zur Interpretation seiner Werke.

Prof. Janina Klassen und Prof. Felix Diergarten haben insgesamt fünf Aufsätze zu einem neuen Sammelband zu Felix Mendelssohn Bartholdy beigetragen:

Signatur: Sbm 800 Mendelssohn/Feli 1

Felix Mendelssohn Bartholdy : Interpretationen seiner Werke / Herausgegeben von Matthias Geuting unter Mitarbeit von Michaela Grochulski. - Band 1. - Laaber : Laaber-Verlag, [2016]. - XIII, 625 Seiten : Notenbeispiele.
ISBN 978-3-89007-717-8

Enth.:
1) Diergarten, Felix <1980->
Quartett Es-Dur für zwei Violinen, Viola und Violoncello : MWV R 18 / Felix Diergarten.
In: Felix Mendelssohn Bartholdy. - Laaber : Laaber-Verlag, S.Seite 95-98
ISBN 978-3-89007-717-8

2) Diergarten, Felix <1980->
Sonate c-Moll für Viola und Klavier : MWV Q 14 / Felix Diergarten.In: Felix Mendelssohn Bartholdy. - Laaber : Laaber-Verlag, S.Seite 125-128
ISBN 978-3-89007-717-8

3) Diergarten, Felix <1980->
Ouvertüre für Harmoniemusik ("Militair ouverture") C-Dur op. 24 ("Nocturno") : für Orchester ; MWV P 1 / Felix Diergarten.
In: Felix Mendelssohn Bartholdy. - Laaber : Laaber-Verlag, S.Seite 147-150
ISBN 978-3-89007-717-8

4) Klassen, Janina
Konzert Nr. 1 g-Moll op. 25 für Klavier und Orchester bzw. Streichorchester : MWV O 7 / Janina Klassen.
In: Felix Mendelssohn Bartholdy. - Laaber : Laaber-Verlag, S.Seite 409-419
ISBN 978-3-89007-717-8


Signatur: Sbm 800 Mendelssohn/Feli 2

Felix Mendelssohn Bartholdy : Interpretationen seiner Werke / Herausgegeben von Matthias Geuting unter Mitarbeit von Michaela Grochulski. - Band 2. - Laaber : Laaber-Verlag, [2016]. - IX, 653 Seiten : Notenbeispiele, Diagramme.
ISBN 978-3-89007-718-5

Enth.:
5) Klassen, Janina
17 variations sérieuses d-Moll op. 54 für Klavier : MWV U 156 / Janina Klassen.
In: Felix Mendelssohn Bartholdy. - Laaber : Laaber-Verlag, S.Seite 169-174
ISBN 978-3-89007-718-5.

Mozarts Klavierkonzerte 11-13

Neue CD mit Kristian Bezuidnehout, dem Freiburger Barockorchester und Gottfried von der Goltz, Professor für Violine und Barockvioline.

Piano concertos K. 414, 413, 415 [CD]
Kristian Bezuidenhout ; Freiburger Barockorchester.
Arles : Harmonia mundi musique, 2016.
Aufnahme: Ensemblehaus Freiburg, November 2014.
Interpreten: Kristian Bezuidenhout, Klavier. Freiburger Barockorchester. Gottfried von der Goltz, Dirigent

Informationen zur CD von Harmonie Mundi

In der Bibliothek erhältlich unter der Signatur CD 6302

To Aeneas

Neue CD von Gilead Mishory, Professor für Klavier, mit Werken von Clementi, Mishory und Tartini.

To Aeneas [CD]
Clementi - Mishory - Tartini.
[München] : NEOS Music GmbH, [2016]. -
1 CD (69 min) ; 12 cm + Beiheft (22 Seiten).
Aufnahme: München, BR Studio 2, 20.-22. März 2016.
In Ko-Produktion mit dem Bayerischen Rundfunk.
Beiheft in deutscher, englischer und französischer Sprache. -
Interpret: Gilead Mishory [Kl]

In der Bibliothek erhältlich unter der Signatur CD 6304

Neue Publikation von Prof. Christoph Sischka

"Von "Welte-Mignon" zu virtuellem Musizieren: das Yamaha Disklavier in der Klavierdidaktik, bei der Interpretationsanalyse und als musikalisches Kommunikationsmedium"

In: Im Mittelpunkt: Das Instrument
European Piano Teachers Association Sektion der Bundesrepublik Deutschland.
1. Auflage.
Düsseldorf : STACCATO.
Seite 63-70

In der Bibliothek erhältlich unter der Signatur Sbh 611 Im Mi

Neue CD von Volker Eckerle

Robert Schumann - Orchester- und Kammermusikwerke für Klavier zu vier Händen.

Volker Eckerle ist Professoren-Vertretung Klavier, Methodik und Didaktik.

Symphonie Nr. 2 C-Dur op. 61
Bearbeitung für Klavier zu 4 Händen von Robert (und Clara) Schumann
Ouvertüre zur Oper „Genoveva“ op. 81
Bearbeitung: Robert Pfretzschner, revidiert von Robert Schumann
Ouvertüre zu Shakespeares „Julius Cäsar“ op. 128
Bearbeitung: Woldemar Bargiel, revidiert von Robert Schumann
Konzertstück für vier Hörner und großes Orchester op. 86
Bearbeitung als „Großes Duo für das Pianoforte zu vier Händen“ (anonym)

NAXOS 8.551377

In der Bibliothek erhältlich: Signatur CD 6294

CD-Infotext:
"In einer Zeit ohne Tonträger übertraf die Anzahl der vierhändigen Bearbeitungen die der Originalkompositionen zu vier Händen um ein Vielfaches. Gelegentlich wurden die Bearbeitungen auch vom Komponisten selbst erstellt. Robert Schumann, der sehr gerne vierhändig spielte, schuf bedeutende Werke für diese Besetzung. Dies ist die vierte Folge der auf sieben CDs angelegten Reihe, die alle Orchesterwerke enthält, die von Robert Schumann selbst oder unter seiner Aufsicht für Klavier zu vier Händen bearbeitet wurden. Als Weltersteinspielungen beinhaltet diese CD die Ouvertüren zu „Genoveva“ und „Julius Caesar“ sowie das Konzertstück op. 86."
 
Weitere Informationen unter:
www.Klavierduo-Eckerle.de

Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik

Die CD „... of waters making moan“ mit Teodoro Anzellotti, Honorarprofessor für Akkordeon, ist einer der elf Siegertitel.

Die Siegertitel wurden aus der Longlist von insgesamt 113 Veröffentlichungen aus allen Genres und Sparten der Musik ausgewählt.

Die WDR-Produktion mit Werken von Gérard Pesson, Rebecca Saunders, Jonathan Harvey, Hans Zender und Marco Stroppa, eingespielt von Teodoro Anzellotti (Akkordeon) und Christophe Desjardins (Viola), ist auf dem Label Winter & Winter 910236-2 (edel) erschienen.

Die Begründung der Jury:

"Stoßen, Schieben, Ziehen. Töne, die nicht enden. Akkorde wie Luftsäulen, Cluster wie Kollisionen, Klagegesänge aus einem Zwischenreich der Geräusche, verortbar irgendwo zwischen Maschine und Mensch. All dies gehört zu den Möglichkeiten des Akkordeons, sie machten das junge Instrument, erst im Vormärz „erfunden“ und patentiert, für heutige Komponisten besonders attraktiv. Zwei der rund dreihundert Solowerke, die ihm gewidmet wurden, stellt der charismatische Akkordeonvirtuose Teodoro Anzellotti auf dieser CD vor: von Rebecca Saunders, von Hans Zender. Zwei weitere Komponisten (Gérard Pesson, Marco Stroppa) schrieben Duos für ihn und gaben ihm die warme, vielseitige Viola zum Partner - ebenfalls ein „Stoßmich-Ziehdich“ und Liebling der Zeitgenossen. Kongenial Bratscher Christophe Desjardins, der ebenfalls solistisch (Marco Stroppa, Jonathan Harvey) auftritt. Herzstück des Albums ist freilich das zwanzigminütige Solo für Akkordeon „… of waters making moan“ von Saunders, für das James Joyce Pate stand: eine atemraubende Exkursion ins enigmatische Innenleben der Klänge."
(Für den Jahresausschuss: Eleonore Büning)

Die Stimme als Instrument der Identität

Neue CD von Brice Pauset, Professor für Komposition.

Brice Pauset
Der Geograph
Les Voix Humaines
Concerto I (Birwa)
Das Dornröschen

Arditti Quartet
WDR Rundfunkchor Köln
WDR Sinfonieorchester Köln
Emilio Pomárico, Matthias Pintscher, Leitung

Infotext des Labels Outhere Music:

"Angeregt durch die Experimente von Luigi Nono und Helmut Lachenmann und durch sein eigenes Studium der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts, beschreitet auch der französische Komponist Brice Pauset den Pfad, der die rhetorische Frage nach den frühen Formen der Musik stellt. Die Musik von Brice Pauset befindet sich im Einklang mit unserer Kultur und liefert uns Anhaltspunkte, die Stimme bleibt im Zentrum. „Die Stimme als Instrument“, so schreibt Pauset, „die Stimme als Identität (die dann buchstäblich menschlich wird), und schließlich die Stimme als ein Instrument der Identität. Erst an dieser Stelle können das Musikalische und das Politische in einen Dialog treten, und die Musik kann den Versuch machen, ihrer Zeit Ausdruck zu verleihen.“ Dieses Album unterstreicht Pausets Ideen und seine Musik in höchster Intensität."

Homepage des Labels

Lieder - Josef Gabriel Rheinberger

Neue CD von Bernhard Renzikowski, künstlerischer Mitarbeiter für Korrepetition in den Gesangsklassen an der Hochschule für Musik Freiburg.

Lieder [CD] / Josef Gabriel Rheinberger.
[Altenburg] : querstand [Veröffentlichung], [2016]. - 1 CD + 1 Beiheft.
Interpreten: Clemens Morgenthaler, Bassbariton; Bernhard Renzikoski, Klavier. - bes: S1TRMH. -

Enthält: Ach Wandern!; Wenn zwei, die sich am nächsten stehn; Hoch geht die See!; Ich irr' in Tal und Hainen; Vorüber!; Nachtgesang; Volkslied; Ich wandelte unter den Bäumen; Sommerfäden; Am Traunsee; Die Nachtblume; Herbstlied; Im Frühling op. 26,2; Mein Schatz ist eine rote Ros'; Träumen im Winter; Schilflied; Im Garten; Vor ihrem Hause; Im Sturm; Einst träumt' ich im Waldgrün; Lass die Rosen schlummern; Lerchen in heitrer Luft; Am Strande; Hohe Flut; Grauen; Amalie; Die einsame Mühle; Sehnsucht; Verloren; Wiederfinden

In der Bibliothek erhältlich, Signatur CD 6286

Homepage Verlagsgruppe Kamprad

CD von Kilian Herold

Sonata for piano and clarinet in E flat major op. 120 no. 2 von Johannes Brahms.

Sonata for piano and clarinet in E flat major op. 120 no. 2 [CD]
Johannes Brahms.
[S.l.] : Cavi Music [Veröffentlichung] ; [S.l.] : Harmonia Mundi, Vertrieb [Veröffentlichung], P 2012. - 1 CD ; 12 cm + Beih.
Interpr.: Amir Katz, piano. Kilian Herold, clarinet.
Aufn.: Sendesaal Bremen, XI 2011. - bes: L1HM

In der Bibliothek erhältlich, Signatur CD 6283

Mozart: Piano concertos Nos. 17 & 27

Neue CD mit Emeritus Prof. Rainer Kußmaul.

Piano concertos Nos. 17 & 27, Fragment & Fantasy [CD]

Mozart ; Hamburg Symphony Orchestra ; Sophie-Mayuko Vetter ; Rainer Kussmaul ; Hamburg ;Peter Ruzicka, conductor. - [München] : Oehms Classics Musikproduktion GmbH [Veröffentlichung], [2016]. - 1 CD (76:54) ; 12 cm + Beiheft (37 Seiten). - "Recorded: September 29 & 30, October 1st, 2015, Friedrich-Ebert-Halle, Hamburg". - Erscheinungsjahr in Vorlageform:[2016]. - Text des Beiheftes in deutsch und englisch. - Interpreten: Sophie-Mayuko Vetter, Klavier. Rainer Kussmaul, Violine. Hamburg Symphony Orchestra. Peter Ruzicka, Dirigent. - bes: fr050

In der Bibliothek erhältlich unter der Signatur CD 6268

Rezension auf pizzicato.lu

Brahms Klavierwerke Vol. 5

Neue CD von Hardy Rittner, Vertretungsprofessor im Fach Klavier.

Johannes Brahms (1833-1897)
Klavierwerke Vol. 5 Variationen op. 21, 1&2
Händel-Variationen op. 24
Paganini-Variationen op. 35
Hardy Rittner, Klavier
Steinway & Sons-Flügel (1860)

Infotext Dabringhaus und Grimm:

"Abschluss und Krönung eines epochalen Projekts: Mit Folge 5 rundet Hardy Rittner seine vielbeachtete Brahms-Gesamteinspielung auf historischen Klavieren ab. Die sorgfältige Auswahl geeigneter, aufwändig und liebevoll restaurierter Konzertflügel unterstreicht den Wert dieser Pionieredition, die mit der jüngsten Einspielung gleich einen doppelten Höhepunkt bietet: Die wahnwitzig-virtuosen und dabei ungemein publikumswirksamen Variationszyklen spielt Rittner auf dem Steinway & Sons-Flügel mit der Seriennummer 553, entstanden um 1860."

Ausführliche Informationen zur CD

Thrace: Sunday morning sessions

Neue CD von Jean-Guihen Queyras, Professor für Violoncello

Infotext des Labels Harmonia Mundi:

Frischer Hauch aus alter Zeit
Die Zivilisation der Thraker (3. und 2. Jh. v. Chr.) ist die eines Volkes von Entdeckern, offen für gegenseitige Befruchtungen mit anderen Kulturen: Eine schöne Metapher für das Ensemble um Jean-Guihen Queyras, und gar nicht so weit entfernt von seinem »klassischen« Repertoire, wie man vermuten könnte. Zwischen den fesselnden Schlaginstrumenten der Brüder Chemirani, die wie er in der Haute Provence aufgewachsen sind, und der magischen Lyra von Sokratis Sinopoulos, öffnen uns diese »Sonntagmorgen-Sessions« die Tür zu einer neuen Musikwelt. Hier kreuzen sich zeitgenössische Explorationen, Improvisationen und Mittelmeer-Traditionen in einem einzigen gewaltigen Atemzug.



Thrace : Sunday morning sessions
Jean-Guihen Queyras Instrumentalmusiker/in ; Sōkratēs Sinopulos Instrumentalmusiker/in ; Bijan Chemirani Instrumentalmusiker/in ; Keyvan Chemirani Instrumentalmusiker/in.
Arles : harmonia mundi [Veröffentlichung], [2016]. - 1 CD (63:03).
Enth.: Khamse. Nihavent sema. Sacher variation. Zarbi é shustari.Visite nocturne. I would I were a bird. Sunday morning. Dast é kyan. Étude digitale. Hasapiko. Karsilama. Dance in 7/8.
Interpreten: Jean-Guihen Queyras, cello. Sokratis Sinopoulos, Lyra. Bijan & Keyvan Chemirani, zarb & daf

In der Bibliothek erhältlich, Signatur: CD 6264

Website Harmonia Mundi

„Chant d’Automne“

Neue CD von Wim Van Hasselt, Professor für Trompete.

Mit Werken von Hartmann, Hindemith, zwei Weltpremieren von Fischer und einer von von Grunelius beinhaltet die Neuerscheinung Chant d'Automne ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm. An Chant d'Automne wirkten zahlreiche Topmusiker wie Ivan Fischer und sein Budapest Festival Orchester, Nora Fischer, Lucas Macias Navarro, Koen Plaetinck, Eriko Takezawa und einige Holz- und Blechbläser des Königlichen Concertgebouw Orchesters Amsterdam mit.

Homepage Wim Van Hasselt

Lexikon der Gesangsstimme

Neue Publikation von Prof. Dr. Bernhard Richter.

Infotext des Verlages:

Dieses umfassende Nachschlagewerk informiert mit enzyklopädischem Anspruch über das älteste Musikinstrument der Menschheitsgeschichte: die menschliche Stimme. Indem sich das Lexikon der Gesangsstimme diesem Phänomen aus einem völlig neuen Blickwinkel nähert und gleichzeitig alle Erscheinungsformen des Singens thematisiert, schließt es endlich eine lange bestehende Lücke in der Musikliteratur.

Physiologische Gesichtspunkte, wie Anatomie der (Gesangs-)Stimme und Stimmbildung, werden dabei ebenso ausführlich behandelt wie die unterschiedlichen Stimmtypen und Gesangstechniken. »Singen ist eine edle Kunst und Übung« stellte bereits Martin Luther in seinen Tischreden fest. Fragen der Gesangspädagogik und der Vortragslehre des Gesangs wird dementsprechend ein ebenso großer Stellenwert beigemessen wie dem Bereich der Kirchenmusik und den unterschiedlichen Entwicklungen des Chorwesens.

Einen durchgehenden Schwerpunkt dieses umfassenden Buches bildet die breit angelegte Geschichte des abendländischen Kunstgesangs. Sänger, Pädagogen und andere Persönlichkeiten aus der Historie und der Gegenwart, die für die Gesangslehre und -interpretation von Bedeutung sind, werden in differenzierten Einzeldarstellungen gewürdigt. Nicht zu vernachlässigen ist auch der Teil, der sich mit dem Gesang in der Pop- und Volkskultur beschäftigt. Gerade der Bereich der kommerziellen Unterhaltungsmusik, der unglaublich schnelllebig ist, gleichzeitig aber immer wieder neue Inspiration aus der Tradition gewinnt, unterstreicht die Vielfalt dieser spannenden Thematik.


Lexikon der Gesangsstimme: Geschichte – Wissenschaftliche Grundlagen – Gesangstechniken
Ann-Christine Mecke, Martin Pfleiderer, Bernhard Richter, Thomas Seedorf (Herausgeber)
Laaber : Lauber
800 Seiten
Illustrationen, Notenbeispiele

Homepage Laaber-Verlag

Two Farewell Songs

Neue Publikation von Prof. Otfried Büsing.

Two Farewell songs (2010/2014) : für gemischten Chor ; for mixed choir ;
SATB, SSAATBarB [Noten] / Otfried Büsing. -
Brühl : edition gravis [Veröffentlichung], [2016]. -
1 Partitur (7 Seiten). - bes: fr050

In der Bibliothek der Hochschule erhältlich: Signatur 3.3 Buesi

Werke von Antonio Caldara

Am 30.9. erscheint die neue CD der Vokalakademie Berlin unter der Leitung von Frank Markowitsch.

Bei ihrer zweiten CD, die am 30.9. erscheint, widmet sich die Vokalakademie Berlin unter der Leitung von Frank Markowitsch dem Werk des italienischen Komponisten Antonio Caldara (1670-1736). Caldara stammt nicht nur aus Venedig, einem der musikalischen Zentren der damaligen Zeit, der Meister des Spätbarock war auch lange Zeit als Hofkapellmeister am Wiener Hof angestellt. Dennoch zählt er, von Bach und Mozart noch hoch verehrt, mittlerweile nicht mehr zu den bekanntesten Barockkomponisten. Über 3.400 Werke hat Caldara komponiert, heute sind viele in Vergessenheit geraten. Einige davon will die Vokalakademie Berlin wieder in den Blickpunkt rücken, drei Werke wurden sogar weltweit erstmals aufgenommen. Polyphone Chormusik, Solokantaten sowie ein Stabat Mater, die allesamt zu einer Sammlung von Musik zum Lobe Marias auf diesem Tonträger vereint sind, dürfen den Beweis antreten, dass Antonio Caldara zu Recht einer der geschätztesten Komponisten seiner Zeit war.

[Werke für Chor] Salve Regina : Musik zum Lob der Maria, music for the praise of Mary [CD] / Antonio Caldara. - Leipzig : Rondeau Production [Veröffentlichung], [2016]. - 1 CD (64 min) ; 12 cm + Beiheft (23 Seiten).
(Deutschlandradio Kultur)
Berlin-Wilmersdorf, Lindenkirche, 17. - 20. Februar 2016. - Booklet in dt. u. engl. Sprache. - Interpreten: Vokalakademie Berlin. Bassano Ensemble Berlin. Frank Markowitsch [Dir]

In der Bibliothek der Musikhochschule erhältlich unter der Signatur CD 6257.

Homepage Vokalakademie Berlin

Klavierzyklus neu betrachtet

Vertretungsprofessor Hardy Rittner an Neuausgabe der Chopin-Préludes beteiligt.

Mitte August erschien bei Bärenreiter eine neue Ausgabe der Vingt-quatre Préludes op. 28 / Prélude op. 45 für Klavier von Frédéric Chopin. Hardy Rittner, zur Zeit Vertretungsprofessor für Klavier an der Hochschule für Musik Freiburg, steuerte "Hinweise zur Aufführungspraxis" sowie Fingersätze nach historischem Vorbild bei.

Homepage Bärenreiter-Verlag

Musikkunst: Kultur verstehen im Wechselspiel der Künste

Neues Buch von Dr. Mathias Schillmöller, Dozent für Musikdidaktik

Musikkunst : Kultur verstehen im Wechselspiel der Künste / Mathias Schillmöller. - buch. / Mathias Schillmöller. - Innsbruck ; Esslingen ; Bern-Belp : Helbling [Veröffentlichung], [2016]. - 156 Seiten : Illustrationen.
ISBN 978-3-86227-244-0

In der Bibliothek vornanden: Signatur: Sbh 401 Schill

Inhaltsangabe des Verlags:

Kann man Klänge sehen und Farben hören? Das Wechselspiel von Musik, Bildender Kunst und bewegtem Bild hat seit jeher Künstler inspiriert. Künstler und Künste reagieren aufeinander, sie können sich befruchten, interagieren, sich zitieren oder verschmelzen. Ob interdisziplinäre Kunstbetrachtung, konkrete Werkinterpretation oder Ideen für musisch-künstlerische Aufgabenstellungen: Alle Themen sind für den Unterricht in den Klassenstufen 7 bis 12 didaktisch aufbereitet, mit Unterrichtsimpulsen versehen und bieten Material für Performance und Projekt.

(Quelle: Hebling-Verlag)

Homepage Hebling-Verlag

„Volkslieder 2.0“

CD-Neuerscheinung unter Mitwirkung von Ralf Schmid (Prof. für Jazzklavier) und Morten Schuldt-Jensen (Prof. für Chorleitung)

Das SWR Vokalensemble und die SWR Big Band haben Auftragskompositionen an Ralf Schmid, Prof. für Jazz an der MH Freiburg und den Norweger Helge Sunde, Prof. für Komposition an der MH Oslo vergeben, um neues gemeinsames Repertoire für die beiden Grammy-nominierten Klangkörper zu schaffen. Unter der Leitung von Morten Schuldt-Jensen, Prof. für Chorleitung an der MH Freiburg wurde dieses Repertoire aufgenommen und ist nun als CD bei SWR Musik unter dem Titel "Volkslieder 2.0" erschienen.

Homepage SWR

"Mit Kindern Instrumente bauen"

Neue Publikation von Jutta Funk, Lehrbeauftragte für Elementare Musikpädagogik.

Jutta Funk
"Mit Kindern Instrumente bauen"
Buch mit CD, 128 Seiten
ED 22562 /ISBN 978-3-7957-0994-5
Mainz: Schott Verlag, 2016.

Inhaltsangabe:

Von der Flaschenrassel bis zum Glöckchenball, vom Windspiel bis zur Ocean Drum, vom Schwirrholz bis zum Eimerbass - dieses Handbuch zeigt auf, welche Instrumente mit Kindern ab vier Jahren gebaut werden können.
Die leicht verständlichen Bauanleitungen werden ergänzt durch viele Möglichkeiten, wie die selbst gebauten Instrumente eingesetzt werden können. Dazu gehören Lieder, Verse, Spiele und kleine Projekte. So kommen die selbst gebauten Instrumente sofort zum Einsatz. Alle Lieder und Musikstücke sind auch auf der CD enthalten.

(Quelle: Schott Verlag)

Homepage Schott Verlag

York Höller - Piano Works

Neue CD mit Werken von York Höller, u.a. mit Pi-hsien Chen, Professorin für Klavier an der Musikhochschule Freiburg.

Höller, York
[Stücke, Kl (1964)] Piano Works [CD] / York Höller. - Berlin : EDA Records, 2015. - 2 CDs ; 12 cm + Beih.

In der Bibliothek erhältlich:
Signatur: CD 6217

Homepage York Höller

Neue Publikation von Prof. Janina Klassen

„Radio zum Blättern. Spotlights auf die Rundfunkzeitschrift „Die Funk-Stunde“ (1924-1929)"

in: Marion Saxer (HG.), Spiel (mit) der Maschine : musikalische Medienpraxis in der Frühzeit von Phonographie, Selbstspielklavier, Film und Radi, S. 267ff.

Bielefeld : transcript, [2016]. - 416 Seiten : Illustrationen, Diagramme, Notenbeispiele.
(Musik und Klangkultur)

ISBN 978-3-8376-3036-7

Signatur: Sbg 5 Spiel


Weitere Informationen zum Sammelband:

In der Frühzeit von Phonographie, Reproduktionsklavier, Film und Radio wurden die damals neuen Medien nicht nur untereinander verknüpft, sondern auch mit der traditionellen musikalischen Praxis des Instrumentalspiels kombiniert. Der Band beleuchtet diese heute weitgehend vergessenen, vielfältig ausdifferenzierten Felder musikalischer Medienpraxis. Neben der Frage nach der musik- und medienhistoriographischen Relevanz solch ephemerer musikalischer Mediengemische widmen sich die Beiträge den komplexen Verflechtungen zwischen den neu entstandenen Reproduktions- und Übertragungsmedien, dem naturwissenschaftlichen und ästhetischen Denken der Zeit sowie den ökonomischen Entwicklungen. Darüber hinaus werden medienästhetische Strategien beleuchtet, mit denen die neuen technischen Geräte künstlerisch umgedeutet wurden.

(Quelle: transcript Verlag)

Homepage transcript Verlag

Neue Publikation von Prof. Dr. Richard Klein

Gesellschaft im Werk: Musikphilosophie nach Adorno

Gesellschaft im Werk : Musikphilosophie nach Adorno / hrsg. von Richard Klein. - Orig.-Ausg. - Freiburg; München : Alber, 2015. - 230 S. ; 215 mm x 135 mm.

ISBN 978-3-495-48744-0

Wann immer Musik philosophisch auf seiner Agenda steht, eröffnet Theodor W. Adorno ein spannungsreiches Spektrum von Denkmöglichkeiten. Dabei treffen spekulatives Denken, wissenschaftliche Forschung, musikalische Praxis und politisch-soziale Kritik auf eine Weise zusammen, die noch da inspirierend ist, wo der Philosoph irrt oder übertreibt.

Die Rede von der »Gesellschaft im Werk« nimmt Adorno dort ernst, wo er sich von der Ästhetik unserer Tage am meisten unterscheidet: im Festhalten eines kritischen Werkbegriffs und zugleich einer sozialen Lektüre autonomer Musikformen.

Mit Beiträgen von Wolfram Ette, Gabriele Geml, Richard Klein, Susanne Kogler, Guido Kreis, Larson Powell, Jürgen Stolzenberg, Nikolaus Urbanek und Ferdinand Zehentreiter.

(Quelle: Alber Verlag)

Homepage Alber Verlag

Neu veröffentlicht: Vortrag von Prof. Cornelius Schwehr

Was macht das Bild mit dem Ton

In: Überblendungen / herausgegeben von Jörn Peter Hiekel. - Mainz : Schott.- (Veröffentlichungen des Instituts für Neue Musik und Musikerziehung, Darmstadt; 56), S.92-95

ISBN 978-3-7957-1069-9

Der Band dokumentiert die 69. Frühjahrstagung des Instituts für Neue Musik und Musikerziehung in Darmstadt vom 8. bis 11. April 2015. Die Tagung widmete sich einem wichtigen Teilaspekt der Gegenwartsmusik, der durch die gewachsenen digitalen Möglichkeiten – und die leichte Handhabbarkeit von verschiedensten Videoformaten – erkennbar an Bedeutung gewonnen hat. Es ging dabei, neben einem Blick auf Referenzbeispiele der letzten Jahrzehnte, um Strategien der mittleren und jüngeren Generation sowie um das Nachdenken darüber, in welche Relationen Hören und Sehen gebracht werden können.

(Quelle: Schott Music)

Neue Publikationen

Aufsätze von Natalie Meidhof und Moritz Heffter zur deutsch-französischen Musiktheorie.

Moritz Heffter, "Telemann Neues Musikalisches System im Kontext seiner Frankreicherfahrung" (S. 160ff)

Natalie Meidhof, "'Un systeme vicieux' - A.E. Morons Musiktheorie 'des Écoles d'Italie' als Beispiel für französischsprachige Rameau-Rezeption Anfang des 19. Jahrhunderts" (S. 348ff).

in: Rezeption und Kulturtransfer : Deutsche und französische Musiktheorie nach Rameau / Birger Petersen-Mikkelsen [Sonst.]. - 1. Auflage. - Mainz a Rhein : Are Musik Verlag, 2016. - 274 Seiten : Illustrationen ; 21 cm x 14.8 cm, 450 g + Viele Grafiken, Notenbeispiele und historische Abbildungen.

(Spektrum Musiktheorie / Hochschule für Musik, Mainz, Hochschule für Musik an der Johannes-Gutenberg-Universität ; 4)

ISBN 978-3-924522-64-3

Neue Publikation von Prof. Camille Savage-Kroll

Timpano. Der Wegweiser zur Musik.

Timpano - Elementare Musikpraxis in Themenkreisen für Kinder von 0 bis 10,  

Hg: Dartsch, Michael / Savage-Kroll, Camille / Schmidt, Kitty / Steffen-Wittek, Marianne / Stiller, Barbara / Vogel, Corinna

Kassel: Bosse Verlag, 2016.

Das neue Lehrwerk TIMPANO regt dazu an, sich in Musikschule, Familie, Kindertagesstätte, Grundschule und im Rahmen von Projekten auf vielfältige Weise mit Musik zu beschäftigen. Es enthält zahlreiche Themenkreise mit Aktionsvorschlägen, dazu Lieder, Texte, Hörbeispiele und Bilder. Kinder können Musik in ihrem ganzen Reichtum erfahren und kennenlernen, musikalische Fähigkeiten entwickeln und sich Musik auf individuelle Weise zu eigen machen.
Grundlage des neuen Konzeptes sind die unverzichtbaren Inhalte jeder Elementaren Musikpraxis, wie sie im Bildungsplan des VdM* beschrieben sind: Singen, sich Bewegen, Instrumentalspiel, Wahrnehmen, Denken und Symbolisieren sowie Verbinden mit anderen Künsten. TIMPANO ermöglicht die Verknüpfung all dieser Bereiche miteinander. Vom Säuglingsalter bis zum Ende der Grundschulzeit – von allen Altersstufen dieses Entwicklungsraums lässt sich das Konzept nutzen. Die Lehrer und Lehrerinnen können ohne Weiteres zweijährige oder längere Kurse mit dem Material bestreiten, in verschiedenen Einrichtungen arbeiten oder altersgemischte Gruppen leiten. 

TIMPANO ist geeignet für den klassischen Kurs der Elementaren Musikpädagogik in der Musikschule, für die Kindertagesstätte, die Eltern-Kind-Gruppe und sogar für die musikalische Basisarbeit in der Grundschule und in Singschulen und Kinderchören verschiedener Art. 

TIMPANO regt die Fantasie an, gibt Handwerkszeug und Wissen mit auf den Weg und macht Musik zu einem lebenslangen verlässlichen Begleiter.
Hochkarätige MusikpädagogInnen haben TIMPANO entwickelt. Die sechs AutorInnen gehören zu den renommiertesten Vertretern ihrer Fachbereiche innerhalb der Elementaren Musikpädagogik in Deutschland.

(Quelle: Bosse Verlag)

Homepage Bosse Verlag

Neue Publikation von Prof. Janina Klassen

Fließen - Tropfen - Stille

In: Rita Triebskorn/Jürgen Wertheimer (Hrsg.), Wasser als Quelle des Lebens - Eine multidisziplinäre Annäherung,  Berlin; Heidelberg : Springer-Spektrum. - Seite 93 - 108.

ISBN 978-3-662-46267-6

In der Bibliothek verfügbar, Signatur Sbv Wass

Als Forschungsgegenstand der Natur-, Sozial-, Geisteswissenschaften wie auch der Medizin ist Wasser als Quelle des Lebens Thema dieses breit gefächerten, interdisziplinären Werkes. Der Bogen spannt sich vom Wassermolekül als Baustein alles Lebendigen über das Wasser im Wechsel der Jahreszeiten und der Aggregatzustände, als Zivilisationsgarant und seltenes Gut hin zum Wasser als spirituelle Quelle, religiöses Symbol, Medium und Metapher.

Das Werk leistet einen thematischen Beitrag zu der von den Vereinten Nationen ausgerufenen Internationalen Aktionsdekade „Wasser für das Leben“.

(Quelle: Springer-Spektrum)

Bibliothek der Musikhochschule Freiburg

Neue Publikation von Prof. Otfried Büsing

Hatte Nottebohm recht? : Überlegungen zur Fuga a 3 Soggetti aus Bachs Kunst der Fuge

In: Bach-Jahrbuch. - 101.Jahrgang.- (Bach-Jahrbuch, Veröffentlichung der Neuen Bachgesellschaft; 101.Jahrgang). - (2016), S.193 - 203

ISBN 978-3-374-04320-0

In der Bibliothek verfügbar!

Bibliothek der Musikhochschule Freiburg

Seite drucken