Musikhochschule Freiburg

Symposium Musikphysiologie. Analyse von Bewegungen beim Musizieren

Donnerstag 13. Dezember 2018 | 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Hochschule für Musik Freiburg | Kammermusiksaal

Das Symposium beschäftigt sich mit der Analyse von Bewegungen beim Musizieren aus musikphysiologischer und künstlerischer Perspektive und soll für den Wissenstransfer von Forschungsergebnissen in die künstlerische Praxis eine Plattform interdisziplinären Austausches bieten.

Wissenstransfer erfordert ständigen Austausch zwischen Forschenden und künstlerisch und pädagogisch Tätigen. Durch die wechselseitige Zirkulation des Wissens zwischen den Transferpartnern kann eine konstruktive Weiterentwicklung der Forschung und der musikalischen Praxis stattfinden.

Zur Analyse von Bewegungen beim Musizieren existiert heute eine umfangreiche Forschung, die Erkenntnisse zu spezifischen Bewegungscharakteristika von Musizierenden und zum Spiel unterschiedlicher Instrumente liefert. Hieraus ergeben sich praxisrelevante Hinweise für das Erlernen von Spieltechniken, für das Musizieren in unterschiedlichen beruflichen Kontexten sowie für den Ausdrucksgehalt von Bewegungen in Konzertsituationen. Gleichzeitig fördert diese Beschäftigung mit Bewegung die Gesunderhaltung der Musizierenden.

Die Beiträge des Symposiums sind so gestaltet, dass in Dozent_innen-Tandems Forschungsergebnisse vorgestellt und diese für die künstlerische Praxis und ihre pädagogische Umsetzung jeweils in einer Masterclass mit Studierenden angewandt werden.

Im Symposium soll damit eine Form erprobt werden, welche den Wissenstransfer zwischen musikphysiologischer Forschung und praktischer Anwendung sichtbar und erlebbar macht.

In der abschließenden Podiumsdiskussion sollen Ausblicke und Impulse für weitere vergleichbare Veranstaltungsformate erörtert werden.

Zum Programm