Musikhochschule Freiburg

FrauenFörderStipendium Musik

Das FrauenFörderStipendium Musik der Hochschule für Musik Freiburg wird aus den Mitteln des Professorinnenprogramms finanziert. Auch in der neuen Programmphase des Professorinnenprogramms III ist die Hochschule vertreten. Ab dem Ausschreibungsjahr 2019 gelten für das FrauenFörderStipendium neue Kriterien:

 

Wer kann sich bewerben?

Gefördert werden sollen besonders begabte und leistungsstarke Studentinnen der Hochschule für Musik Freiburg, die erwarten lassen, die Präsenz von Frauen in Fächern, in denen sie im Beruf unterrepräsentiert sind, zu erhöhen oder die eine berufliche Karriere im Hochschulbereich als Professorin anstreben. Bewerben können sich Studentinnen aller Studiengänge und Hauptfächer.

&nbs

Wie hoch ist die monatliche Zuwendung?

Die monatliche Zuwendung beträgt 400,00 EUR und wird für jeweils zwei Semester vergeben. Folgeanträge sind möglich. Gefördert werden können maximal zwei Studentinnen.
 

Was wird von mir als Stipendiatin erwartet?

Die ausgewählten Stipendiatinnen verpflichten sich zur Teilnahme an einem von der Hochschule angebotenen Coaching/Workshop für Musikerinnen.
Zum Abschluss gestalten die Stipendiatinnen in Wort, Ton, Bild oder anderen Ausdrucksformen ein frei gewähltes Projekt. Die Projekte sollen öffentlich präsentiert und Projektdokumentationen elektronisch publiziert werden.
 

Wie bewerbe ich mich?

Die Bewerbung erfolgt schriftlich in Papier- oder elektronischer Form. Einzureichen sind ein aussagekräftiger Lebenslauf sowie ein Gutachten der Lehrperson im Hauptfach. Zusätzlich reichen Instrumentalistinnen und Sängerinnen ein Programm mit zwei kontrastierenden Werken ein, Nicht-Instrumentalistinnen eine aktuelle Arbeitsprobe (z.B. DVD/Partitur/Projektbeschreibung - individuelle Lösungen können gefunden werden).
 

Die Auswahlkommission:

Die Auswahlkommission setzt sich zusammen aus dem Prorektor für Lehre, drei hauptamtlichen Lehrenden verschiedener Bereiche, der Gleichstellungsbeauftragten, zwei Studierenden sowie einer Mitarbeiterin/einem Mitarbeiter aus dem Studierendenreferat.

 

Die Bewerbungsfrist:

Anmeldeschluss: Montag, 04.11.2019, Auswahlvorspiel: Donnerstag, 21. November 2019
 


Bewerbungen bitte an:

Auswahlkommission FrauenFörderStipendium Musik
Hochschule für Musik Freiburg
Jacqueline Pfann, Raum 237
j.pfann(at)mh-freiburg.de
 

Das Auswahlverfahren:

Die Kommission trifft aus den frist- und formgerecht eingegangen Bewerbungen eine Vorauswahl. Die ausgewählten Bewerberinnen stellen sich mit einem Vorspiel (Instrumentalistinnen/Sängerinnen) oder der Präsentation ihrer Arbeitsprobe (Nicht-Instrumentalistinnen) sowie einem anschließenden Gespräch mit der Kommission vor (Gesamtdauer ca. 30 Min.).

 

Die stipendiatinnen des Studienjahres 2019/2020:

Sophia Kälber studiert derzeit im 7. Semester Bachelor im Hauptfach Trompete (Prof. Wim van Hasselt) an der Musikhochschule Freiburg. Ihre Ausbildung begann als Schülerin am Musikgymnasium Schloss Belvedere in Weimar. In dieser Zeit erzielte sie zahlreiche 1. und 2. Preise beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert, sowie Sonder-preise in verschiedenen Kategorien. 

Nachdem sie die ersten zwei Jahres ihres Studiums bei Prof. Kristian Steenstrup an der Royal Academy of Music in Aarhus (Dänemark) lernte, beendet sie nun den Bachelor in Freiburg mit Prof. Wim van Hasselt.

Neben der Ausbildung auf der modernen Trompete beschäftigt sie sich viel mit alter Musik und dem Spiel der Barocktrompete. Sie sammelte Orchestererfahrung als Aushilfe in Orchestern wie dem Theater Freiburg und dem orchestre des champs-élysées (Paris).

Weitere musikalische Impulse bekam sie durch Meisterkurse mit Reinhold Friedrich (Karlsruhe), Bo Nilsson (Schweden), Luis Gonzales (Spanien), Klaus Schuhwerk (Frankfurt/Basel) und anderen.

Die Gitarristin Jinhee Kim, die von Slava Grigoryan als „a rising star in the classical music scene“ bezeichnet wurde, ist mit ihrer gefühlsbetont, kraftvollen und tiefen Musik ins Rampenlicht getreten. Im Oktober 2019 führte sie als Jüngste ein Solorecital vor begeistertem Publikum beim Festival „Basel Plucks“ auf, in einer Reihe mit international renommierten Künstlern. In letzter Zeit erhielt sie zahlreiche Preise bei internationalen Gitarrenwettbewerben, z.B. „Maurizio Biasini“ in Paris, „Ruggero Chiesa“ in Italien, „Pleven Guitar Festival“ in Bulgarien. Schon 2010 machte sie als Solistin der nächsten Generation auf sich aufmerksam, als sie den ersten Preis beim „Adelaide International Guitar Competition“ in Australien gewann. An der Hochschule für Musik Basel schloss sie bei Pablo Márquez die zwei Masterstudiengänge „Master Performance“ (mit Minor Variantinstrument im historischen Kontext an der Schola Cantorum Basiliensis bei Peter Croton) und „Master Musikpädagogik“ mit Bestnoten in ihren Abschlusskonzerten ab. Als Höhepunkt des Studiums spielte sie letztes Jahr Maurice Ohanas Gitarrenkonzert mit dem Basler Sinfonieorchester im Rahmen des Schlusskonzertes. Momentan macht sie ihr Konzertexamen bei Michael Hampel an der Hochschule für Musik Freiburg und studiert gleichzeitig Musikphysiologie an der Zürcher Hochschule der Künste. Jinhee, geboren 1992 in Seoul, Korea, konzentriert sich in ihrer Arbeit besonders auf die Erweiterung des Repertoires der klassischen Gitarre, indem sie versucht ein Licht auf unbekannte Stücke zu werfen und eigene Transkriptionen von Stücken, die für andere Instrumente komponiert wurden.