HUMPERDINCK - HÄNSEL UND GRETELHUMPERDINCK - HÄNSEL UND GRETEL

HUMPERDINCK - HÄNSEL UND GRETEL

Märchen begeistern uns lang über das Kindesalter hinaus – und wenn sie in eine so bezaubernde musikalische Form gegossen werden, wie Humperdinck (1854-1921) dies in seiner Märchenoper HÄNSEL UND GRETEL tat, ist ihnen die Gunst des Publikums auf lange Zeit sicher. Nicht nur zur Weihnachtszeit.

Das Familienleben am Rande der materiellen Existenz ist gleichermaßen vom grundsätzlich zärtlichen Umgang der Familie wie auch von der täglichen Überforderung, die die Armut mit sich bringt, geprägt. Kinder jedoch können den trüben Alltag zeitweise vergessen und sich in eigene Welten begeben. Der kindlichen Fantasie ist der von Nöten bedrängte Blick der Eltern oft nicht gewachsen.

In den Wald verstoßen, sind die Kinder dem vertrauten Alltag aber tatsächlich entrissen und auf sich allein gestellt. Fantasieräume öffnen sich und werden Realität. Die Begegnungen, die sich ergeben, sind folgenreich und berichten auch davon, dass Verletzungen und Traumata im zwischenmenschlichen Miteinander oftmals weitergegeben werden.

Das Sommerprojekt des Institut für Musiktheater in Kooperation mit dem Theater Freiburg nähert sich Humperdincks Oper aus einer Perspektive, die ihre kammerspielartigen Aspekte in den Vordergrund rückt: Träume und Alpträume, Fantasien und Ängste von Kindern, die an der Schwelle zum Erwachsenwerden stehen – und ebenso die Unbeholfenheit der Eltern, den Fantasien ihrer Kinder zu begegnen.
Diese Produktion bietet unseren Studierenden die Möglichkeit, sich dem Werk in einer auch musikalisch intimen Lesart zu nähern, die Verspieltheit gleichermaßen wie die Untiefen der Charaktere auszuloten und ihre stimmlichen wie darstellerischen Fähigkeiten bestmöglich zu präsentieren.


Musikalische Leitung, Klavier | Neil Beardmore
Musikalische Assistenz, Klavier | Kieran Staub
Inszenierung| Alexander Schulin
Bühne und Kostüme | Fabian Lüdicke
Choreografie | Emma-Louise Jordan

Studierende der Gesangsklassen: Céline Akçağ, Aina Martin, Eduard Wagner, Liying Yang, Martin Peters, Juliane Stolzenbach Ramos, Elisabeth Birgmeier u. a.

Sa 17.6. / So 18.6. 20 Uhr
Kleines Haus Theater Freiburg

Eintrittspreise: 23 Euro/19 Euro/8 Euro

Bildergalerie:

Liying Yang, Martin Peters
vorn: Aina Martin, Céline Akçağ
hinten: Theresa Immerz, Alina Kirchgäßner, Elisabeth Birgmeier, Maren Herten, Juliane Stolzenbach Ramos, Lara Morger, Lena Geiger, Julia Wagner
Maren Herten, Lara Morger, Julia Wagner
Eduard Wagner
vorn: Theresa Immerz, Julia Wagner, Céline Akçağ, Aina Martin, Lara Morger, Alina Kirchgäßner, Lena Geiger, Maren Herten
hinten: Elisabeth Birgmeier, Eduard Wagner, Juliane Stolzenbach Ramos
(von vorn nach hinten): Lara Morger, Alina Kirchgäßner, Lena Geiger, Maren Herten, Eduard Wagner
Eduard Wagner, Céline Akçağ
Eduard Wagner, Aina Martin
Seite empfehlen
Seite drucken
© 2015 Hochschule für Musik Freiburg