art&schockart&schock

art&schock ist eine neue Veranstaltungsreihe des Gleichstellungsbüros & des Instituts für Neue Musik der Musikhochschule Freiburg und wir laden Sie herzlich zu unseren Veranstaltungen ein. 

Einen Schock verursacht, wofür keine Bewältigungserfahrung zur Verfügung steht. In der Musik sind das auslösende Moment verstörende Hörwahrnehmungen jenseits des Erwarteten. Sie können ganz subtil sein oder extrem heftig, ungezügelt eruptiv oder von so eindringlich lautloser Intensität, dass Verstummen folgt. Zu Anfang des vorigen Jahrhunderts gehörten Tumulte dazu, Krach, Gejohle und Trillerpfeifen. Mitunter reichte aber schon die  Auszeichnung einer Komponistin, um Schockwellen auszulösen. Von allen diesen ästhetischen Extremen erzählt die Reihe art&schock. 

MO 26.11.2018 | 20 Uhr
Humboldtsaal im Freiburger Hof, Humboldtstr. 2 Freiburg

Lisa Streich -  Segel, Asche & Safran

Ein Portrait der Komponistin Lisa Streich (im Gespräch mit Johannes Schöllhorn) 

mit 

Safran (2017) für Violine und Klavier
Mitglieder des Kompass Ensemble – Swaantje Kaiser (Violine), Elena Ralli (Klavier)

- mit Unterstützung des elektronischen Studios der MH Freiburg

Asche (2012) für Klarinette und Violoncello
Mitglieder des ensemble recherche - Shizuyo Oka (Klarinette), Åso Akerberg (Violoncello)

&

Segel (2017) für Orchester
Orchester der Lucerne Festival Academy, Ltg. Gregor Mayrhofer

art&schock II

DO 31.01.2019 |20 Uhr
Humboldtsaal im Freiburger Hof, Humboldtstr.2 Freiburg

Lili Boulanger, Die „Rosa Gefahr“

Konzert & Filmausschnitt zu Ehren der Komponistin Lili Boulanger (1893-1918)

Werke von Lili & Nadja Boulanger - mit Kyra Steckeweh, Isabel Weller & Tim van Beveren

Zum Trailer des Films

 

Samstag, 2. Februar 2019, 19:30 Uhr
Kommunales Kino, Urachstraße 40, 79102 Freiburg

Komponistinnen - eine filmische und musikalische Spurensuche

Kinoabend - Gleichstellungsbüro der Hochschule für Musik Freiburg in Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Kino im alten Wiehrebahnhof

Eintritt 7 Euro (ermäßigt 5 Euro)

Kartentelefon: 0761/45 98 00-2

 

Der Film „Komponistinnen“ beleuchtet die historischen und persönlichen Umstände, unter denen vier Frauen im 19. und frühen 20. Jahrhundert ihre Werke geschaffen haben.

Der Berliner Filmemacher Tim van Beveren begleitet die Pianistin Kyra Steckeweh auf ihrer Spurensuche nach Frankreich und Deutschland, zu den Lebens- und Wirkungsstätten von Mel Bonis, Lili Boulanger, Fanny Hensel und Emilie Mayer.

Sie trifft dabei Expert*innen, die sich wissenschaftlich mit der Thematik beschäftigen und denen sie auch Fragen zur gegenwärtigen Situation stellt: Wie wird heute mit dem musikalischen Erbe der Komponistinnen umgegangen? Warum wird ihre Musik so selten aufgeführt?

Am Klavier lässt Kyra Steckeweh die Musik von Mel Bonis, Lili Boulanger, Fanny Hensel und Emilie Mayer lebendig werden und am Ende der filmischen Reise hat man fast das Gefühl, die Komponistinnen persönlich zu kennen.

In Anwesenheit der Filmemacher*innen Tim van Beveren und Kyra Steckeweh.

Mehr Infos: www.komponistinnen.com 

Teaser https://vimeo.com/216937169

 

 

 

 

art&schock III

TRIO CATCH

MI, 26. JUNI, 20 UHR, HUMBOLDTSAAL

HUMBOLDTSTRASSE 2

In Zusammenarbeit mit dem Gleichstellungsbüro der Hochschule für Musik Freiburg

 

Irene Galindo Quero, contención.cautiverio (2018/2019)

Mikel Urquiza, pièges de neige (2018)

Isabel Mundry, Sounds, Archeologies (2018)

 

Boglárka Pecze --> Klarinette&Bassklarinette

Sun-Young Nam --> Klavier

Eva Boesch --< Violoncello

Studio für Elektronische Musik

 

 

Institut für neue Musik
Seite empfehlen
Seite drucken