LehrendeStaff

Lehrende

Prof. Wolfram Christ

Prof. Wolfram Christ

Viola

Mail
Raum 358

Ausbildung/Studium

Werdegang/Stationen

  • Der Name von Wolfram Christ ist eng verbunden mit der intensiven und erfolgreichen Auseinandersetzung mit Musikinterpretation auf höchstem Niveau. Er zählt zu den wenigen führenden Bratschisten, die sich weltweit im Konzertleben einen Ruf als Solisten erworben haben. Nach jahrelanger intensiver Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Herbert von Karajan, Claudio Abbado, Carlos Kleiber, Leonard Bernstein oder Nikolaus Harnoncourt wendet er sich in der jüngsten Vergangenheit selbst verstärkt dem Dirigieren zu.
  • Von 2004 bis 2008 war er Chefdirigent des KurpfälzischenKammerorchesters in Mannheim - die Frankfurter Rundschau konstatierte, dass das Orchester seitdem wie „nach einer Frischzellenkur“ klinge. Er arbeitete dort mit Solisten wie Sabine Meyer, Emmanuel Pahud, Albrecht Mayer, Daniel Müller-Schott oder Martin Stadtfeld zusammen. 
  • In den vergangenen 3 Jahren gastierte Wolfram Christ unter anderem beim Royal Danish Orchestra in Kopenhagen, zwei Projekte dirigierte er beim SWR Orchester in Kaiserslautern und mit dem Auckland Philharmonia Orchestra in Neuseeland. 
  • Er war Dirigent beim Baseler und Münchener Kammerorchester, das Stuttgarter Kammerorchester leitet er regelmäßig – seit der Saison 2009/10 als Erster Gastdirigent.
  • Im Juni 2007 debütierte Wolfram Christ auf Empfehlung von Claudio Abbado beim Simon Bolivar Orchester in Caracas und vereinbarte eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit dem kulturellen Aushängeschild Venezuelas. 
  • Von 1995-2000 war Wolfram Christ Künstlerischer Leiter und Berater am Sydney Conservatory of Music und sammelte Erfahrungen als Dirigent beim dortigen Kammer- und Sinfonieorchester. Er dirigierte über mehrere Jahre hinweg das Philharmonic Orchestra in Durban, Südafrika. Ferner leitete er das Orchestra Trevigiano in Treviso, Italien und das Orchester des Meininger Theaters. 
  • Als Solist der Bratschenkonzerte vom Barock bis zur Avantgarde steht er regelmäßig auf den internationalen Konzertpodien. Allein mit den Berliner Philharmonikern, deren 1. Solobratscher er mehr als 20 Jahre lang war, absolvierte er bis heute mehr als 60 Solokonzerte mit Partnern wie Lorin Maazel, Bernhard Haitink und Seiji Ozawa. Zahlreiche preisgekrönte CD-Einspielungen dokumentieren diese fruchtbare Zusammenarbeit, darunter der ‚Grand Prix du Disques’ für die Einspielung des Trios für Flöte, Bratsche und Harfe von Claude Debussy, sowie ein Grammy für die Aufnahme von Hindemiths Konzert für Viola und Kammermusik Nr.5. 
  • Auf Einladung von Claudio Abbado ist Wolfram Christ als Solobratschist Gründungsmitglied des Lucerne Festival Orchestra in Luzern und auf weltweiten Tourneen tätig.
  • Seit 1999 hat Wolfram Christ eine Professur für Viola an der Hochschule für Musik Freiburg inne. Darüber hinaus entwickelt er Projekte, in denen Professionals gemeinsam mit Studierenden Musik erarbeiten und erleben. Seit Sommer 2005 intensiviert er diese anregende Arbeit an den beiden Musikakademien „Gustav Mahler“ in Ferrara und Potenza, Italien, an die ihn Claudio Abbado als Künstlerischen Leiter berufen hat.