LehrendeFaculty

Lehrende

 Svea Schildknecht

Svea Schildknecht

Gesang

Mail

Ausbildung/Studium

  • Schulmusik- und Englischstudium an der Hochschule für Musik und der Universität Freiburg mit Leistungsfach Gesang und Hauptfach Klavier
  • Aufbaustudium Advanced Vocal Ensemble Studies an der Schola Cantorum Basiliensis bei Anthony Rooley und Evelyn Tubb
  • Meisterkurse bei Ingeborg Danz, Ingrid Figur, Edith Wiens, Christoph Prégardien, Charles Spencer, Kurt Widmer, Elisabeth Glauser, der Internationalen Händel-Akademie Karlsruhe

Werdegang/Stationen

  • Svea Schildknecht ist als Sopranistin in den Bereichen Konzert mit Schwerpunkt zeitgenössischer Musik und Neues Musiktheater tätig. Sie sang Uraufführungen von  Michel Roth, Detlev Müller-Siemens, Rudolf Kelterborn, Mike Svoboda, Roland Moser, Mischa Käser,  u.v.a. und arbeitete mit den Dirigenten Matthias Pintscher, Ingo Metzmacher, Kwamé Ryan, Peter Hirsch, Jürg Henneberger, u.a., und mit dem ensemble recherche, Ensemble Phoenix, dem Ensemble Mondrian, dem Ensemble Contrechamps.
  • Am Theater Rigiblick Zürich sang sie 2008 in der Musiktheaterproduktion „Rote Asche“ des Komponisten Mischa Käser, 2012 die Partie des "Koloratursopran" in der Produktion "Kopernikus" von Claude Vivier (1978/79) mit der Young Opera Company in Freiburg, 2015 und 2016 die Rolle der Maria Bellacanta im Stück "Hexe Hillary geht in die Oper" von Peter Lund in einer Gastproduktion der Opera Factory Freiburg im Kleinen Haus des Theaters Freiburg und im E-Werk Freiburg, 2016 in Frankfurt in der Oper „Don Quijote“ von Hans Zender mit dem Ensemble Modern unter der Leitung von Johannes Kalitzke.
  • Als Mitglied des Solistenchores des Experimentalstudios der Heinrich-Strobel-Stiftung des Südwestrundfunks Freiburg sang Svea Schildknecht in der CD-Produktion “Luigi Nono: Io, frammento da Prometeo”, die 2004 den Preis der deutschen Schallplattenkritik erhielt. 2016 wurde  die CD-Einspielung der Produktion "Kopernikus" von Claude Vivier (1978/79) mit der Young Opera Company Freiburg in die Vierteljahres-Bestenliste 2/2016 für den Preis der deutschen Schallplattenkritik (PdSK) aufgenommen.
  • Sie ist Gründungsmitglied des Sängerquartetts Ensemble SoloVoices, das sich auf die Interpretation zeitgenössischer Musik spezialisiert hat, der Trios Tre Voci und Trio LandSCaping, und Mitglied des Quartetts Voc_4 mit Uraufführungen bei den Kunstfestspielen Herrenhausen, in Zürich, Basel, St.Gallen, Bern, La Chaux-de-Fonds und der Schlossmediale Werdenberg.
  • Neben ihrer Tätigkeit als Interpretin Neuer Musik singt sie Konzerte im Lied- und Oratorienbereich. Solistisch sang sie unter den Dirigenten Helmuth Rilling, Peter Schreier, Roman Kofman, Hermann Max, Fritz Näf, Jürg Wyttenbach, Douglas Boyd, Simon Halsey, Jürg Henneberger, Jan Schultsz, Timothy Brown, Andreas Schröder, Jörg Endebrock, u.a. und trat mit mehreren Orchestern auf, dem Musikkollegium Winterthur, dem Bach-Collegium Stuttgart , dem Tonhalle Orchester Zürich, Dem kleinen Konzert, "La Scintilla" Zürich, “La Gioconda” Luzern.
  • Svea Schildknecht gab Liederabende in Frankfurt a.M., Marburg, Stuttgart, Heidelberg, Freiburg, Hofgeismar, Bad Dürrheim.
  • Seit 2008 unterrichtet Svea Schildknecht Gesang in der Mädchenkantorei der Domsingschule Freiburg, und seit dem Sommersemester 2016 Stimmbildung in der „Freiburger Akademie für Begabungsförderung“ (FAB) an der Hochschule für Musik Freiburg.
© 2015 Hochschule für Musik Freiburg