facebookYou Tubefeedfeedfeed
english version

Lehrende

Prof. Julia Schröder

Prof. Julia Schröder

Violine

j.schroeder(at)mh-freiburg.de
Raum 11, HA

Ausbildung

  • Die Geigerin Julia Schröder stammt aus einer bayrischen Musikerfamilie. Sie studierte bei Adelina Oprean, Raphael Oleg, Lukas Hagen, Gerard Wyss und mit ihrem Streichquartett bei Walter Levin.
  • Barockgeige studierte sie an der Schola Cantorum Basiliensis bei Chiara Banchini.

Künstlerischer Werdegang

  • nach dem Studium widmete sie sich in verschiedenen Formationen intensiv der Improvisation und dem Tango.
  • sie entwickelte durch die Erfahrungen mit der Folklore und der Barockmusik ihren eigenen Stil.
  • 2005 wurde sie leitende Konzertmeisterin des Kammerorchester Basel, welches sie durch ihre Spielart geprägt hat und bis heute prägt.
  • von 2005 bis 2013 folgen grosse europaweite Tourneen unter Julia Schröders Leitung vom Konzertmeister Pult aus.
  • hier stand sie als Solistin mit Cecilia Bartoli, Sol Gabetta, Patricia Kopatschinskaia, Sandrine Piau,   im Rampenlicht.
  • mit den Sängern Nuria Rial, Valer Sabadus und Andreas Scholl verbindet sie eine enge Zusammenarbeit, welche in Julia Schröders Discographie zu finden ist.
  • durch ihre Vielseitigkeit und die parallele, intensive Beschäftigung mit moderner und historischer Aufführungspraxis, wurde sie eingeladen mit verschieden hochkarätigen Ensembles zu arbeiten: Il Giardino Armonico, Freiburger Barock Orchester, Lauttencompagney Berlin, Beethoven Orchester Bonn, Barcelona Sinfony Orchestra, Sinfonieorchester Frankfurt a.M., u.a.
  • 2010 wurde sie zur Professorin für Violine in Freiburg berufen.
  • ihre zahlreichen CD Produktionen sind bei Sony BMG erschienen:
  • ihre Einspielung der Händel Violinsonaten, die Violinkonzerte der Bologneser Schule von 1700 und Misterio, einem CD Projekt mit der Lauttencompagney Berlin mit Rosenkranzsonaten von Biber und Tangos von Piazzolla sind in allen Fachzeitschriften mit hervorragenden Kritiken besprochen worden.