Seminare & WorkshopsSeminare & Workshops

Seminare & Workshops

Seminare

Tägliches Lyrikseminar

Fremd im eigenen Land!?
Fremdheitserfahrungen in Schuberts Winterreise und Ligetis
Konzert für Klavier und Orchester (Prof. T. Buchborn)

Der Workshop nimmt zwei auf den ersten Blick sehr unterschiedliche Musikstücke in den Blick: Schuberts Winterreise nach Texten von Wilhelm Müller und den 2. Satz von Ligetis Konzert für Klavier und Orchester. In beiden Werken werden eng verwandte Topoi bearbeitet: Fremde, Orientierungslosigkeit, Einsamkeit und Sehnsucht. Wie werden diese Grunderfahrungen des Menschen musikalisch behandelt? Wie lassen sich die Werke im Kontext ihrer Entstehungszeit und vor dem Hintergrund biographischer Bezüge deuten? Und warum sind sie für die Hörenden und Musizierenden von heute brandaktuell?

Es rauschen die Wipfel und schauern
Zwei Eichendorff-Gedichte und ihre Vertonung durch Robert Schumann (M. Sobottka / Prof. H. Fuhlbom)

Robert Schumann hat in seinem Liederkreis op. 39 einige der bedeutendsten Gedichte Joseph von Eichendorffs vertont. Was fand Schumann bei Eichendorff vor und was hat ihn inspiriert? Wir verfolgen an zwei Beispielen den Weg von der Lyrik zum Lied, indem wir zunächst die Gedichte in ihrer sprachlich-musikalischen und semantischen Dimension erkunden und uns anschließend damit beschäftigen, welche Elemente davon bei Schumanns Vertonung eine Rolle spielen bzw. wie Schumann die Gedichte in seinem Sinne in Musik transformiert hat.

Der die das Schöne – Der die das Fremde
in Victor Ullmanns Melodram »Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke« – Einführung in Werk und Thematik (Prof. T. Meyer)

Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke (1944)
nach einer Erzählung von Rainer Maria Rilke
Kurze Einführung in der Werk und die Thematik. Hörbeispiele von der Weltersteinspielung in der Fassung für Sprecher und Orgel (2013)

Workshops

I. Aus der Heimat hinter den Blitzen rot
Künstlerische Liedduoarbeit mit Repertoire von Robert Schumann
Prof. M. Alteheld

II. Der Atem – ein innerer Fremder!?
Atem- und Körperarbeit, G. Crnkovic

III. Lied, Analyse und historische Aufführungspraxis
Prof. L. Holtmeier / Hammerklavier

IV. The Peacocks: Von Ravel zur Jazzballade
Prof. H. Lörscher

V. Sprache und Interpretation skandinavischer Lieder
Prof. M. Schuldt-Jensen

VI: Entfremdetes Kunstlied bei Hanns Eisler
Prof. C. Schwehr / Prof. D. Wirtz

Hanns Eisler als Kulturgrenzgänger und seine Versuche, zwischen "hoher" und "niederer" Kunst in seinen Liedern zu vermitteln.

Hanns Eislers Schaffen (nicht nur im Liedgenre) zeichnet sich unter anderem aus, durch stetige Versuche zwischen "hoher" und "niederer" Kunst sowohl zu vermitteln, als auch sie gegeneinander auszuspielen. Im Workshop wollen wir versuchen uns diesem Grenzgänger sowohl analytisch als auch praktisch zu nähern.
Teilnehmende sind aufgefordert einzelne Lieder aus den "Hollywood-Elegien", den "Zeitungsausschnitten" oder auch "Der Pflaumenbaum", "Vom Sprengen des Gartens", "Der kleine Radioapparat" oder "Resolution" vorzubereiten.
(Das im Sommersemester stattfindende Seminar "Das Lied im 20. Jhdt" widmet sich dieser Thematik unter einem erweiterten Blickpunkt ebenfalls. Interessierte können dieses als Wahlmodul belegen.)

VII. Greif ich eine Schlange? – Frauengestalten in Hugo Wolfs Liedern
Pauliina Tukiainen, Liedgestaltung

Repertoireempfehlungen für Workshops auf Anfrage: liedcampus(at)mh-freiburg.de

Seite empfehlen
Seite drucken
© 2015 Hochschule für Musik Freiburg