Berufspraktische VeranstaltungenBerufspraktische Veranstaltungen

Selbstmanagement & Marketing für Musik / Career Development

Wintersemester 2017/18

Übung: 

Sabine Stölting
Kommunikationskompetenz für Musiker (German course) 

Mittwoch, 14.00 – 18.30 Uhr
Raum: 105
Beginn: 12.10.2017
Zielgruppe: ausländische Studierende aller Studiengänge
Abschluss: kein Abschluss


This course is aimed at students who want to improve their German language skills for their every day life as well as for their studies. It’s about musical topics as well as everyday situations - personal requirements of the learner will be taken into account in mutual agreement.

--------

Seminar: 

Kathrin Hauser-Schmolck
Career Development - Von der Hochschule in den Musiker-Arbeitsmarkt

Termine:
Workshop am: 07. Oktober 2017, 09:00-13:00Uhr
Einzelberatung (je 30 min) nach Vereinbarung am:
07. Oktober 2017, 14:00-18:00 Uhr
04. November 2017, 09:00-18:00 Uhr
09. Dezember 2017, 09:00-18:00 Uhr
Raum: Raum 105
Anmeldung: kathrin(at)hauserschmolck.com

Zielgruppe: für Studierende sämtlicher Studiengänge, Fachrichtungen und Hauptfächer
Musiker*in zu sein, ist ein ebenso erfüllender wie herausfordernder Beruf. Es ist mehr als ein Job - dafür braucht es Talent und Leidenschaft. Künstlerische Exzellenz ist die Basis, allein aber genügt sie selten. Der Musikerberuf bringt ein ganzes Bündel an Tätigkeiten mit sich, die wenig mit dem eigentlich Künstlerischen zu tun haben. Diese außermusikalischen Faktoren können einen großen Einfluss auf Beginn und Verlauf der Musikerkarriere haben. Das ist kein neues Phänomen: Die Vorstellung vom romantischen Künstlerdasein ist und war nie Realität. Was braucht es also? Was kann helfen?
Ziel ist es, einige Facetten in diesem Musik(er)markt aufzuzeigen. Hierzu werden im Rahmen des Workshops sowohl innerhalb der Gruppe als auch in Einzelberatung anhand konkreter Wünsche und Projekte der Studierenden Möglichkeiten für die individuelle Musikerkarriere erarbeitet. Nicht fertige Konzepte werden präsentiert, sondern praktische Hilfe zur Selbsthilfe geübt.


--------

Vorlesung: 

Prof. Clemens Pustejovsky
Grundzüge des Musikrechts

Tag: Dienstag, 11 – 13 Uhr
Raum: 117
Beginn: Dienstag, 10. Oktober 2017
Zielgruppe: Die Vorlesung wendet sich an alle Studierenden, die als Musikschaffen-
de ihren Lebensunterhalt verdienen wollen oder müssen und sich über
die hierfür notwendigen rechtlichen, betriebswirtschaftlichen und organisatorischen Grundlagen informieren wollen.
Die Vorlesung ist in den meisten Studiengängen zum Bachelor of Music und in einzelnen Studiengängen zum Master of Music Pflichtfach und wird bei regelmäßiger Teilnahme(Anwesenheitsliste) mit 2 Credits bewertet.Herzlich willkommen sind auch Lehrende, die dieVorlesung insgesamt oder einzelne der Themen interessieren.
Warum sollen sich Musiker und Musikerinnen mit Fragen des Rechts, der Steuern und des Managements befassen?
Diese oft gestellte Frage beantwortet sich durch die unerfreuliche Realität, in der es selbst künstlerisch herausragenden Musikern nicht immer gelingt, mit ihrem künstlerischen Können den gewünschten Lebensunterhalt zu verdienen. Es ist immer wieder festzustellen, dass Musiker in Verträgen Bedingungen zustimmen, die unangemessen sind, dass Musiker keinerlei Kenntnis von Grundfragen des Urheberrechts haben, dass Musiker aus Unkenntnis überhöhte Steuern bezahlen und dass nur dürftiges Wissen über Institutionen wie GEMA, GVL oder KSK vorhanden ist. Gerade beim Übergang von der Musikhochschule in ein ganz oder teilweise freiberufliches Musikerdasein werden oftmals folgenschwere, jedoch vermeidbare Fehler begangen.

Welche Themen werden in der Vorlesung behandelt?
Wenn Musikerinnen und Musiker mit ihrer Kunst Geld verdienen wollen (oder müssen), so ist es unerlässlich, dass Sie sich mit Fragen der Organisation Ihres Berufslebens und den zugrunde liegenden Rechtsgebieten befassen. In dieser Vorlesung sollen unter anderem Themen aus dem
Musikrecht wie
• Vertragsrecht für Musiker (inkl. Verhandlung und Abschluss von Verträgen),
• Arbeitsrecht inkl. Tarifrecht und Verträge bei freien Engagements durch Ensembles, Festivals und Musiktheater,
• Sozialversicherung, Altersvorsorge und Künstlersozialkasse,
• Urheberrecht für Musiker, insbes. Komponisten, Arrangeure und Aufführende,
• GEMA, GVL, VG Musikedition und andere Verwertungsgesellschaften,
• Einführung in das Einkommenssteuerrecht für Musiker,
• Grundzüge der Umsatzsteuer inkl. Befreiungsmöglichkeiten und
• Besteuerung internationaler Musikveranstaltungen und –tourneen eingehend behandelt werden.

Ergänzend werden aus dem Bereich des Musikmanagements Themen wie
• Organisation der Musikwirtschaft und der Branche „Klassische Musik“ inkl. Darstellung der wichtigsten Beteiligten,
• Grundzüge des Marketings für Musiker (inklusive Self-Marketing),
• Eigenorganisation und Zeitmanagement,
• Akquisition und Sponsoring,
• Grundfragen des Managements für Ensembles sowie
• Einführung in das Veranstaltungsmanagement behandelt.

Die Musikhochschule Freiburg bietet ihren Studierenden eine hochqualifizierte und weitgefächerte musikalische Ausbildung an. Diese wird durch diese Vorlesung ergänzt, um Musikerinnen und Musikern die grundlegenden Kenntnisse aus den Bereichen Vertrags-, und Urheberrecht, (Sozial)Versicherung und Steuern, Musikwirtschaft sowie Management zu vermitteln.
Eine detaillierte Übersicht zu den Terminen und Themen kann ich gerne vorab zusenden. Hierfür wie für Rückfragen stehe ich unter 0761 / 21 68 680 oder Email pustejovsky(at)np-recht.de jederzeit gerne zur Verfügung. Jederzeit willkommen sind auch Anregungen für weitere Themen

Seite empfehlen
Seite drucken
© 2015 Hochschule für Musik Freiburg