Bachelor KirchenmusikBachelor of Music/Church Music

Bachelor Kirchenmusik

An der Hochschule für Musik Freiburg können Studienanfänger ein 8-semestriges Bachelor-Studium der Kirchenmusik absolvieren. Nach erfolgreichem Abschluss des Bachelor-Studiums kann ein Master Kirchenmusik angeschlossen werden.

Professoren/Lehrkräfte

Prof. Matthias Maierhofer (Orgel)
Prof. Frank Markowitsch (Chorleitung)
Dr. Michael Belotti (Kirchenmusikgeschichte, Orgelstilkunde)
Christoph Hönerlage (Gregorianik und Deutscher Liturgiegesang)
Christoph Schäfer (Hymnologie, Liturgik, Gemeindesingen)
Dr. Meinrad Walter (Liturgik)
Prof. Dr. Reiner Marquard (Evangelische Theologie)

Wesentliche Studienschwerpunkte

Hauptfachunterricht Orgel, Dirigieren, Gesang, Theorie/Gehörbildung/Musikwissenschaft, Kirchenmusikspezifische Fächer, Hochschulchor, Pädagogische Fächer für Kirchenmusik, Wahlmodule

Detaillierte Angaben

Studienplan - evangelisch
graphischer Studienplan - evangelisch
Studienplan - katholisch
graphischer Studienplan - katholisch
Modulhandbuch - evangelisch
Modulhandbuch - katholisch
Modulhandbuch Wahlmodule

Bewerbungsfristen

1. Dezember des Vorjahres zum Sommersemester
1. April zum Wintersemester
Anmeldegebühr 50 €

Kosten

Einschreibe- bzw. Rückmeldegebühren sowie Sozialbeitrag für das Studierendenwerk

Formale Anforderungen für die Eignungsprüfung

Für die Anmeldung zur Eignungsprüfung benötigen wir folgende Unterlagen:

  • Vollständig ausgefülltes Anmeldeformular
  • Passbild (bitte auf das Anmeldeformular)
  • Lückenloser Lebenslauf (tabellarisch) mit den wesentlichen Angaben über die bisherige Ausbildung und ggf. künstlerische Betätigung
  • Zwei adressierte und frankierte Briefumschläge im Format: 1 x A4 mit Briefmarken im Wert von 1,45 € und 1 x C6 mit Briefmarken im Wert von 0,70 € (kleines Format)
  • Nachweis der Einzahlung der Anmeldegebühr in Höhe von 50.- € (nicht für FAB-Bewerbungen) auf folgende Bankverbindung:
    BW Bank Karlsruhe
    Kontoinhaber: LOK BA-WÜ / MHS FR
    Bankleitzahl: 600 501 01
    Konto-Nr.: 749 55301 02
    Verwendungszweck: 9881663002730, Anmeldegebühr Aufnahmeprüfung (Bitte unbedingt angeben!)
    IBAN: DE 02 6005 0101 7495 5301 02
    BIC: SOLADEST600
  • Nachweis der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) in beglaubigter Kopie (fremdsprachige Zeugnisdokumente in beglaubigter deutscher Übersetzung)
  • Kopie von Hochschulzeugnissen, -diplomen, Transcript of records; fremdsprachige Zeugnisdokumente in beglaubigter deutscher Übersetzung

  • Bei nicht vorliegender allgemeiner Hochschulreife: Erklärung über die Bereitschaft zur Teilnahme am Prüfungsteil "Nachweis der Allgemeinbildung" (Begabtenprüfung)
  • Bei Bewerbung für die FAB: Aktuelle Schulbescheinigung mit Angabe des voraussichtlichen Schulabschlusses
  • Bei fremdsprachigen Studienbewerbern für den Studiengang Bachelor Musik: Nachweis eines amtlichen Zertifikats über einen bestandenen Sprachtest DTZ (Deutschtest für Zuwanderer), Typ B1.
  • Bei Minderjährigen: Einwilligungserklärung der/des Erziehungsberechtigten

Die Anmeldefrist generell für jedes Wintersemester der 1. April, für jedes Sommersemester der 1. Dezember. Es zählt der Eingangsstempel.

Inhaltliche Anforderungen für die Eignungsprüfung

Die Prüfungskommission wählt aus der Liste der Prüfungswerke die Werke aus, die der Bewerber vortragen soll. Aus Zeitgründen kann die Kommission den Vortrag eines Werkes unterbrechen. Beurteilungskriterien sind künstlerische Phantasie, Werktreue, technisches Können und eine dem eigenen Können entsprechende Wahl der Prüfungswerke. Bei ausländischen Studienbewerbern wird darüber hinaus das Vorhandensein ausreichender deutscher Sprachkenntnisse beurteilt.

Hauptfach-Prüfung Orgel, ca. 15 Minuten

  • Vortrag zweier Choralvorspiele aus dem Orgelbüchlein sowie eines freien Werkes von J.S.Bach, ferner eines Werkes des 19. oder 20. Jahrhunderts.Vomblattspiel.
  • Har-monisierung eines Gemeindeliedes nach dem Gesangbuch mit Intonation / Vorspiel.

Klavier als Pflichtfach ca. 10 Minuten

  • Vortrag von 3 Klavierkompositionen (Originalwerke) aus 3 Stilrichtungen, Vomblattspiel eines leichten Stückes.

Gesang ca. 10 Minuten

  • In der Prüfung soll festgestellt werden, ob der Bewerber über eine bildungsfähige Gesangs- und Sprechstimme verfügt.
  • Vortrag von drei Gesangswerken unterschiedlichen Charakters; eines davon kann ein Volks- oder Kirchenlied (auch Song oder gregorianischer Gesang), die anderen müssen Kunstlieder oder Arien sein. Auswendiger Vortrag der Werke ist erwünscht. Die Noten für die Klavierbegleitung in entsprechender Stimmlage sind mitzubringen.
  • Gestalteter Vortrag eines kürzeren vorbereiteten Sprechtextes (Gedicht oder Prosa).

Musiktheorie und Gehörbildung Schriftlicher Teil

  • Gehörbildung: Einfaches tonales einstimmiges Diktat, Einfaches tonales zweistimmiges Diktat. (Dauer je ca. 15 Minuten.)
  • Elementartheorie: Feststellung satztechnischer Grundkenntnisse und harmonischen Vor-stellungsvermögens. Bearbeitung eines kurzen bezifferten Basses, Aussetzen einer kurzen gegebenen Melodie (wahlweise 2-, 3- oder 4-stimmig), Ergänzung eines gegebenen Vordersatzes. (Dauer ca. 45 Minuten.

Musiktheorie und Gehörbildung Mündlicher Teil

  • Gehörbildung: Vomblattsingen, Wiedergabe eines Rhythmus, Erkennen von Skalen, Intervallen, Akkorden sowie von leichten Akkordverbindungen.
  • Theoretische Grundkenntnisse: Leichte satztechnische Analysen an einem vorgelegten Stück (Bestimmen der Tonart, der Akkordformen und der Akkordfunktionen), Kadenzspiel bzw. Harmonisieren einer einfachen Melodie am Klavier (Dauer insgesamt ca. 10 Minuten).

vgl.
Probeklausur bzw.
Gehördiktate

Weitere Informationen zur Aufnahmesprüfung:

Überblick über die Prüfungsanforderungen zur Eignungsprüfung (Auszug aus der Immatrikulationsordnung)
Immatrikulationssatzung

Weitere Informationen zum Studiengang

Studien- und Prüfungsordnung Bachelor Kirchenmusik

Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung Bachelor Kirchenmusik

Seite empfehlen
Seite drucken
© 2015 Hochschule für Musik Freiburg