facebookYou Tubefeedfeedfeed
no english version availableSeite druckenSuche

art&schock

Eine Veranstaltungsreihe des Gleichstellungsbüros & des Instituts für Neue Musik der Musikhochschule Freiburg

Einen Schock verursacht, wofür keine Bewältigungserfahrung zur Verfügung steht. In der Musik sind das auslösende Moment verstörende Hörwahrnehmungen jenseits des Erwarteten. Sie können ganz subtil sein oder extrem heftig, ungezügelt eruptiv oder von so eindringlich lautloser Intensität, dass Verstummen folgt. Zu Anfang des vorigen Jahrhunderts gehörten Tumulte dazu, Krach, Gejohle und Trillerpfeifen. Mitunter reichte aber schon die  Auszeichnung einer Komponistin, um Schockwellen auszulösen. Von allen diesen ästhetischen Extremen erzählt die Reihe art&schock.

art&schock XIII

14. November 2023 |Eine alternative Wassermusik

art&schock XII

7. Juni 2023 |Séverine Ballon

art&schock XI

13. Januar 2023 |Lingyi Dong

art&schock X

8. Dezember 2022 |Percaso String Quartet

art&schock IX

6. Juni 2022 |Zuriñe F. Gerenabarrena

art&schock VIII

27. Januar 2022 |Kaija Saariaho

art&schock VII

9. Dezember 2021 |collège doctorale – Meike Senker und Nan Zhang

art&schock VI

24. Juni 2021 |Leni Alexander

art&schock V

27. Januar 2020 |Eun-Hwa Cho – Back into. Out of.

art&schock IV

4. November 2019 |ensemble s c o p e – Ripple Effect

art&schock III

26. Juni 2019 |Trio Catch

art&schock II

31. Januar 2019 |Lili Boulanger, Die »Rosa Gefahr”«

art&schock I

26. November 2018 |Lisa Streich – Segel, Asche & Safran

Die deutschen MusikhochschulenDeutsch-Französische Hochschule