facebookYou Tubefeedfeedfeed
Deutsche VersionPrintSuche
Konzert |

O kommet nach Bethlehem

Kammerchorkonzert mit Klassik und Jazz zum Advent
Kammerchor mit Dirigenten Schuldt-Jensen

Mitwirkende

Kammerchor der Hochschule fur Musik Freiburg
Ralf Schmid → Klavier
Tabea Kind → Bass
Morten Schuldt-Jensen → Leitung

Programm

Werke von Michael Praetorius, Johann Sebastian Bach, Duke Ellington, Morten Lauridsen, Ralf Schmid, Morten Schuldt-Jensen und anderen

Adventskonzert: von traditionell bis jazzig

Am 13. Dezember 2023 um 20 Uhr gestaltet der Kammerchor der Hochschule für Musik Freiburg ein Adventskonzert in der Kirche St. Barbara. Eine kürzere Version dieses Konzerts wird zudem am 9. Dezember 2023, um 17 Uhr im Foyer der Hochschule aufgeführt. Studierende singen, begleitet von einem Jazz-Duo, Werke aus der Zeit des 16. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Es geht um Gemütlichkeit und Freude, um Weihnachten, Tod und Geburt – Klassiker werden ebenso zu hören sein wie Swing, Latin und eine jazzige Uraufführung.

Studierende des Hochschul-Kammerchors singen beim Adventskonzert ein breites Repertoire an Werken, die gut zur Adventszeit passen: traditionsreiche Weihnachtsmelodien und überraschende Arrangements von Michael Praetorius bis zu Duke Ellington. Unter der Leitung von Chor-Professor Morten Schuldt-Jensen und mit dem Jazz-Duo Ralf Schmid (Klavier) und Tabea Kind (Kontrabass) sind traditionelle Weihnachtslieder zu hören, die Morten Schuldt-Jensen neu arrangiert hat – zum Teil immer wieder über einen Zeitraum von 20 Jahren hinweg. »Es sind in ganz Europa beliebte Stücke, oft bearbeitete, melodische Schätze, die alle kennen. Wir wollen sie für unser Konzert auch in andere Stilarten einbetten, etwa in Slow Gospel, Swing oder Latin«, beschreibt Morten Schuldt-Jensen.

»Eaglefeather« und »Soil Music« von Ralf Schmid

Der Kammerchor trägt zudem zwei neue Stücke von Jazzklavier-Professor Ralf Schmid vor: »Eaglefeather«, das er nach dem Tod einer Freundin geschrieben hat, kommt zur Uraufführung. »Das Stück beruht auf einem Lamento-Bass und strahlt eine Heiligkeit aus, die universell für die Weihnachtszeit steht«, beschreibt Ralf Schmid. Das zweite trägt den Titel »Soil Music« (auf Deutsch etwa: Erdmusik). Es steht für die Verbindung zwischen allen Menschen, die auf dem Boden des gleichen Planeten stehen und damit auch für die Adventszeit, die Menschen zusammenbringt. »Musik hat das Potential, Grenzen zu überwinden und uns zu verbinden«, so Ralf Schmid.

Morten Schuldt-Jensen hat unter anderem die Jazz-Ballade »A child is born« von 1969 neu arrangiert, die der Jazz-Trompeter Thad Jones spontan am Morgen nach der Geburt seines ersten Sohns geschrieben hatte. »Es ist ein sehr berührendes, in sich gekehrtes Stück, das uns die besondere Liebe und den Stolz neuer Eltern – sicherlich auch die der Mutter des Christkindes –, spüren lässt«, sagt Morten Schuldt-Jensen.

Eintritt frei
Die deutschen MusikhochschulenDeutsch-Französische Hochschule