facebookYou Tubefeedfeedfeed
Deutsche VersionPrintSuche

Feierliche Eröffnung des Akademischen Jahres 2023/2024

Mit einem Festakt im Wolfgang-Hoffmann-Saal hat die Hochschule für Musik Freiburg das Akademische Jahr 2023/2024 offiziell eröffnet. Zu den vielfältigen musikalischen Beiträgen gehörten unter anderem Werke von Heinrich Schütz und Fritz Andersen, gesungen vom Kammerchor der Hochschule unter der Leitung von Morten Schuldt-Jensen, eine Orgel-Improvisation von Niklas Jahn und »Fluchtstücke« von Gilead Mishory.

Neben Rektor Prof. Dr. Ludwig Holtmeier sprachen die Vorsitzende des Hochschulrats Birte Hackenjos sowie Kolja Riechmann und Jasmin Forrer, die im Namen des AStA die neuen Studierenden an der Hochschule begrüßten. Zudem nahmen folgende Preisträgerinnen und Preisträger im Rahmen der Feier ihre Auszeichnungen entgegen:

Preise der »Gesellschaft zur Förderung der Hochschule für Musik Freiburg«

Preis für herausragende künstlerische Leistungen im Studiengang Konzertexamen: Niklas Jahn

Den Preis für herausragende künstlerische Leistungen im Studiengang Konzertexamen erhielt der Organist Niklas Jahn (Orgel in der Klasse Prof. Matthias Maierhofer, Orgelimprovisation in der Klasse Prof. David Franke). Der Preis wurde überreicht vom Vorsitzenden der »Gesellschaft zur Förderung der Hochschule für Musik Freiburg e. V.«, Dr. Ulrich Keller.

Promotionspreis: Benjamin Scheuer

Mit dem Promotionspreis der »Gesellschaft zur Förderung der Hochschule für Musik Freiburg e. V.« wurde Benjamin Scheuer ausgezeichnet. Er promoviert an der Hochschule für Musik Freiburg im Fach Musikwissenschaft über Georges Aperghis »Théâtre musical«. Die Auszeichnung überreichte Prof. Dr. Ludwig Holtmeier, Rektor der Hochschule für Musik Freiburg.

Preis für herausragende Leistungen in der FAB: Joscha Kremsler

Der Klarinettist Joscha Kremsler, Vorstudent im Fach Klarinette an der »Freiburger Akademie zur Begabtenförderung« (FAB) der Hochschule für Musik Freiburg (Klasse Prof. Kilian Herold), erhielt den Preis der »Gesellschaft zur Förderung der Hochschule für Musik Freiburg e. V.« für herausragende Leistungen im vergangenen Jahr in der FAB. Den Preis überreichte Dr. Sophie Bender, Vorstandsmitglied der »Gesellschaft zur Förderung der Hochschule für Musik Freiburg e. V.«.

DAAD-Preis: Yeseul Moon

Die aus Südkorea stammende Pianistin Yeseul Moon wurde mit dem »DAAD-Preis für herausragende Leistungen ausländischer Studierender« geehrt. Sie absolvierte ihr Master-Studium und ihr Konzertexamen an der Hochschule für Musik Freiburg (Klasse Prof. Gilead Mishory, Klasse Prof. Dr. Hardy Rittner). Derzeit promoviert sie am »Europäischen Doktorandenkolleg für musikalische Interpretation und künstlerische Forschung« (CDE ICM). Den Preis überreichte Prof. Dr. Dr. Claudia Spahn, Prorektorin für Forschung der Hochschule für Musik Freiburg.

Helene-Rosenberg-Preise

Die »Helene-Rosenberg-Stiftung« vergab verschiedene Preise für herausragende künstlerische Leistungen. Einen jeweils mit 1.200 Euro dotierten Preis erhielten die Flötistin Marta Chlebicka (Klasse Prof. Mario Caroli), der Klarinettist Philipp Hertkorn (Klasse Prof. Kilian Herold), die Cellistin Haruka Mutaguchi (Klasse Prof. Jean-Guihen Queyras), der Posaunist Gonçalo Nova (Klasse Prof. Fabrice Millischer), der Schlagzeuger Ryo Shimizu (Klasse Prof. Håkon Stene) und die Pianistin Miki Ueda (Klasse Prof. Gilead Mishory).

Auszeichnungen, die mit jeweils 450 Euro dotiert sind, gingen an den Sänger Benedikt Heisinger (Klasse Prof. Torsten Meyer), den Organisten Niklas Jahn (Klassen Prof. Matthias Maierhofer und Prof. David Franke), die Sängerin Rahel Kramer (Klasse Prof. Katharina Kutsch), die Pianistin Valeria Lapşin (Klasse Prof. Alfonso Gómez), die EMP-Studentin Beatriz Picas de Carvalho Magalhaes und an die Sängerin Mareike Zorko (Klasse Prof. Mareike Morr).

Die Preise überreichten Dr. Michael Krenzler und Josef Riediger (Kuratoriumsmitglieder der Helene-Rosenberg-
Stiftung) sowie Prorektor Prof. Christoph Sischka (Juryvorsitzender).

Den Helene-Rosenberg-Preis für herausragende musikwissenschaftliche Leistungen, der alle zwei Jahre vergeben wird, erhielt Daniel Freimuth. Er studierte an der Hochschule für Musik Freiburg Musiktheorie (Klasse Prof. Dr. Ludwig Holtmeier und Prof. Hans Aerts) sowie Klavier-Improvisation (Klasse Prof. Helmut Lörscher). Den Preis überreichte in Abwesenheit Prof. Dr. Natasha Loges, Professorin für Musikwissenschaft.

Im Bild (von links): Dr. Michael Krenzler, Josef Riediger, Haruka Mutaguchi, Marta Chlebicka, Miki Ueda, Prof. Christoph Sischka, Gonçalo Nova, Prof. Dr. Natasha Loges

Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und Preisträgern sehr herzlich zu ihrem Erfolg!


Fotos: Ramon Manuel Schneeweiß

Die deutschen MusikhochschulenDeutsch-Französische Hochschule