facebookYou Tubefeedfeedfeed
english versionSeite druckenSuche

Studie zu Aufführungsangst bei Musikerinnen und Musikern

Die Untersuchung des Freiburger Instituts für Musikermedizin (FIM) ist online frei abrufbar
Junge Frau mit änegstlichem Gesichtsausdruck

Die englischsprachige Studie mit dem Titel „Classifying Different Types of Music Performance Anxiety“ kann auf der Open-Access-Plattform „Frontiers in Psychology“ frei abgerufen werden. Die Untersuchung wurde vom Freiburger Institut für Musikermedizin an der Hochschule für Musik Freiburg initiiert und durchgeführt. Die Autorinnen und Autoren sind Prof. Claudia Spahn, Leiterin des FIM, sowie Franziska Krampe und Dr. Manfred Nusseck. Sie setzen sich darin mit der Aufführungsangst bei Musikerinnen und Musikern auseinander (Englisch: „Music Performance Anxiety“; MPA).

Über 500 Musikerinnen und Musiker zu Aufführungsangst befragt

MPA sei bei Künstlerinnen und Künstlern ein wichtiges Thema. Die meisten Studien zu dem Thema beschäftigten sich allerdings eher generell mit MPA und weniger mit individuellen MPA-Varianten, speziell vor, während und nach Aufführungen. Darauf fokussieren die Autorinnen und Autoren in ihrer Untersuchung. Für die Studie befragten sie über 500 Musikerinnen und Musiker, darunter Laien und professionelle Orchestermusikerinnen und -musiker sowie Chorsängerinnen und -sänger.

„Frontiers in Psychology“ ist eine renommierte wissenschaftliche Publikationsplattform, auf der peer-reviewte Forschungsartikel zu zahlreichen Themenbereichen der Psychologie veröffentlicht werden.

 

Den Artikel finden Sie auf der Plattform Frontiers in Psychology (frei verfügbar; in englischer Sprache).

Die deutschen MusikhochschulenDeutsch-Französische Hochschule