facebookYou Tubefeedfeedfeed
english versionSeite druckenSuche

!Abgesagt! Antrittskonzert von Gitarren-Professor Michael Hampel

8. Februar 2023, 19 Uhr: Spanische Liedkunst, Tango und Kammermusik

Spanische Liedkunst, Tango und Kammermusik: Am 8. Februar 2023 um 19 Uhr zeigt Michael Hampel in seinem Antrittskonzert die Bandbreite der klassischen Gitarre. Solistisch und im Duett spielt er unter anderem Werke von Benjamin Britten und Manuel de Falla sowie Ouvertüren von Wolfgang Amadeus Mozart und Gioachino Rossini.

Michael Hampel ist seit 2019 Professor für Gitarre an der Hochschule für Musik Freiburg. Sein Antrittskonzert, das coronabedingt mehrfach verschoben werden musste, hat er in zwei Teile gegliedert: Im ersten spielt er solo zwei herausragende Variationswerke des Gitarrenrepertoires, im zweiten Duos gemeinsam mit Gesang, Geige und Gitarre. Teil eins umfasst zwei Stücke: „Nocturnal After John Dowland“ von 1963 ist das einzige, das der britische Komponist Benjamin Britten für Gitarre solo geschrieben hat. Es gilt als eines der wichtigsten Werke des 20. Jahrhunderts für klassische Gitarre. Britten setzt sich darin mit den Themen Traum, nächtliche Welten und Tod auseinander. Im Kontrast dazu steht „Thema, Variationen und Fuge über Folias de España“. Der mexikanische Komponist Manuel María Ponce schrieb den Zyklus 1929 während seines Aufenthalts in Paris, beeinflusst von der europäischen Musik und Kunst. Es reflektiert die tiefgreifenden Wandlungen dieser Zeit in 20 Variationen und einer abschließenden Fuge.

Zweiter Teil: Gitarren-Kammermusik

Im zweiten Konzertteil spielt Michael Hampel mit Kolleginnen und Kollegen der Hochschule für Musik Freiburg. Gemeinsam mit der Gesangsprofessorin Katharina Kutsch führt er die sieben Lieder des spanischen Komponisten Manuel de Falla auf („Siete canciones populares españolas“). Die Musik voller Reminiszenzen an den Flamenco  wurde 1912 für Gesang und Klavier geschrieben, aber schon zu Lebzeiten des Komponisten für Gitarre bearbeitet. Zusammen mit Muriel Cantoreggi, Professorin für Violine, spielt Michael Hampel Tangokompositionen aus dem Zyklus „L´Histoire du Tango“ (Geschichte des Tangos) des argentinische Komponisten Astor Piazzolla (1921 bis 1992). Mit Gitarren-Dozent Phileas Baun führt Michael Hampel zwei Ouvertüren in der Bearbeitung des italienischen Gitarristen und Komponisten Mauro Giuliani (1781 bis 1829) auf: „La Clemenza di Tito“ von Wolfgang Amadeus Mozart und „Der Barbier von Sevilla“ von Gioachino Rossini.

Michael Hampel: Solist, Kammermusiker, Professor

Michael Hampel wurde in Freiburg geboren und studierte an den Musikhochschulen in Frankfurt am Main, Mozarteum Salzburg und Trossingen. Seine prägenden Lehrer waren die Professoren Olaf van Gonnissen und Luis Martin-Diego. Als Solist und Kammermusiker konzertiert er in Europa, Südamerika und Asien. Er gibt weltweit Meisterkurs und ist Juror in großen Gitarrenwettbewerben. Michael Hampel ist seit 1993 Hochschullehrer. Ab 2012 war er stellvertretender Rektor der Musikhochschule Trossingen, ab 2018 kommissarischer Rektor. 2019 wurde er auf die Professur für Gitarre an der Hochschule für Musik Freiburg berufen. Die Hochschullehre ist für ihn seit vielen Jahren der wichtigste Teil seines Schaffens. Dazu gehört das Finden neuer künstlerischer und musikpädagogischer Perspektiven für ein weit gefasstes instrumentales, stilistisch vielseitiges Konzept der Gitarre. Auch die Entwicklung neuer, gemeinschaftlicher und peer-learning-basierter Unterrichtsformate ist ihm wichtig. Dies mündete in die Entstehung stilistisch unterschiedlichster Ensembles, neuer Konzertformate unter Einbeziehung digitaler Konzepte und führte zu Projekten unter anderem mit dem „Institut de recherche et coordination acoustique/musique“ (IRCAM) Paris, dem „GMEM – Centre national de création musicale de Marseille“ und dem „Zentrum für Kunst und Medien“ (ZKM) in Karlsruhe.


Das Konzert

Mittwoch, 8. Februar 2023, 19 Uhr
Hochschule für Musik Freiburg, Kammermusiksaal
Antrittskonzert von Prof. Michael Hampel

Mitwirkende
Michael Hampel → Gitarre
Muriel Cantoreggi → Violine
Katharina Kutsch → Gesang
Phileas Baun → Gitarre

Programm
Werke von Benjamin Britten, Astor Piazzolla, Manuel de Falla, Manuel María Ponce und anderen

Eintritt: 8 €, 4 € ermäßigt, 5 € für Mitglieder der Fördergesellschaft der Hochschule für Musik Freiburg

Foto: Ramon Manuel Schneeweiß

Downloads zur Pressemitteilung

Pressefotos zum Download

Kontakt

Ben Klaußner

Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

b.klaussner(at)mh-freiburg(dot)de

0761 31915-53

Die deutschen MusikhochschulenDeutsch-Französische Hochschule