facebookYou Tubefeedfeedfeed
english versionSeite druckenSuche

Hochschule für Musik und Universität Freiburg bilden Direktorium für FZM

Das Direktorium des »Freiburger Forschungs- und Lehrzentrums Musik« hatte im Januar 2022 seine konstituierende Sitzung
Logo FZM

Das Direktorium des Freiburger Forschungs- und Lehrzentrums Musik (FZM) hat im Dezember 2021 seine Arbeit aufgenommen und am 20. Januar 2022 seine konstituierende Sitzung abgehalten. Das FZM ist eine gemeinsame Einrichtung der Hochschule für Musik Freiburg und der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Die musikbezogene Forschung und Lehre beider Institutionen werden hier unter einem Dach zusammengeführt und Wissenschaft und Musizierpraxis verbunden.

Geschäftsführende Direktorin des FZM ist Prof. Dr. Dr. Claudia Spahn, die auch das Freiburger Institut für Musikermedizin der Hochschule für Musik Freiburg leitet. Ihr Stellvertreter am FZM ist Jun.-Prof. Dr. Konstantin Voigt, Institutsdirektor des Musikwissenschaftlichen Seminars an der Universität Freiburg. Weitere Mitglieder des FZM-Direktoriums sind Prof. Hans Aerts, Musiktheoretiker an der Hochschule für Musik Freiburg, Prof. Dr. Joachim Grage, Skandinavist an der Universität Freiburg, Prof. Dr. Wolfgang Lessing, Instrumental- und Gesangspädagoge an der Hochschule für Musik Freiburg und Prof. Dr. Ursula Nothelle-Wildfeuer, Theologin an der Universität Freiburg.

Ebenfalls im Januar 2022 hat die Geschäftsstelle des FZM unter der Leitung von Dr. Dagmar Danko ihre Arbeit aufgenommen.

Gemeinsame Forschung und Studienangebote von Hochschule für Musik und Universität

Das FZM hat seinen Schwerpunkt in den Disziplinen Musikwissenschaft, Musiktheorie, Musikphysiologie/Musikermedizin und Musikpädagogik und kooperiert disziplinübergreifend mit weiteren Fachgebieten, die einen musikbezogenen Schwerpunkt aufweisen. Das innovative Zusammengehen bisher institutionell und disziplinär getrennter Fächer treibt den Dialog von theoriebezogener Reflexion und künstlerischer Praxis voran. Musikerinnen und Musiker sollen die ästhetischen Möglichkeiten ihrer Kunst systematisch ausloten und mit wissenschaftlichen Methoden untersuchen. Der Wissenstransfer von Künstlerischer Forschung in musikalische und gesellschaftliche Praxisfelder ist dabei ein besonderes Anliegen des FZM. In der Lehre werden Studienangebote beider Institutionen für Studierende der Hochschule für Musik Freiburg und der Universität Freiburg gegenseitig zugänglich gemacht.

Das FZM ist eines der fünf vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg an den Musikhochschulen angestoßenen Landeszentren. Das Konzept entstand im Jahr 2015, die Kooperationsvereinbarung zwischen der Hochschule für Musik Freiburg und der Universität Freiburg wurde im November 2019 von den Rektoren Prof. Dr. Ludwig Holtmeier (Hochschule für Musik Freiburg) und Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer (Universität Freiburg) unterzeichnet (wir berichteten). Die Kooperation zwischen den beiden Institutionen, die traditionell bereits seit Jahren eng zusammenarbeiten, eröffnet durch die Bündelung vielfältiger Kompetenzen vielversprechende Möglichkeiten im internationalen Raum. Damit soll das FZM einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die gesellschaftliche Relevanz von Musik und Musikkultur zu vermitteln.

Weitere Informationen zum Forschungszentrum finden Sie auf der Website des FZM.

Die deutschen MusikhochschulenDeutsch-Französische Hochschule